Die tollsten Geschichten von Donald Duck – Spezial

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die tollsten Geschichten von Donald Duck – Spezial
Produktionsjahre: 2003–2013, 2016–2019
Erscheinungsturnus: 2–3 mal im Jahr
Seitenanzahl pro Heft: 100
Preis: 3,50 € – 6,50 € (D)
Verlag: Egmont Ehapa Verlag; Egmont Ehapa Media (seit Ausgabe 23/2016)
Chefredakteur: Peter Höpfner

Die tollsten Geschichten von Donald Duck – Spezial (kurz: TGDDSP oder DDSH Spezial, selten TGDDS) erschien ab September 2003 im Egmont Ehapa Verlag/Egmont Ehapa Media (seit 2016) als Nebenreihe zu Die tollsten Geschichten von Donald Duck – Sonderheft. Die 100-seitigen Paperbacks waren in der Regel einem Zeichner gewidmet. Oft waren auch Interviews mit den Künstlern enthalten. Zwischen den Ausgaben 22 und 23 erfolgte eine zweieinhalbjährige Publikationspause, bevor man sich dazu entschloss, die Reihe weiter fortzusetzen. Auf dem Backcover von TGDDSP 31 (Mai 2019) wurde keine weitere Ausgabe angekündigt und die Reihe somit erneut eingestellt.

Ausgaben[Bearbeiten]

2003 bis 2013[Bearbeiten]

2016 bis 2019[Bearbeiten]

Cover[Bearbeiten]

Preishistorie[Bearbeiten]

  • 2003–2004 (Band 1–4): 3,50 €
  • 2005–2007 (Band 5–10): 4,50 €
  • 2008–2009 (Band 11–14): 4,95 €
  • 2010–2011 (Band 15–18): 5,50 €
  • 2012–2013 (Band 19–22): 5,95 €
  • 2016–2019 (Band 23–31): 6,50 €

Trivia[Bearbeiten]

  • In den Niederlanden erschien ab Mai 2002 eine ähnlich aufgebaute Reihe unter dem Titel De grappigste avonturen van Donald Duck (deutsch: Die lustigsten Abenteuer von Donald Duck). Die zweite Ausgabe dieser Reihe erschien erst nach fast einem Jahr im April 2003. Anschließend wurde die Erscheinungsweise auf alle drei Monate geändert. Bis zur Einstellung der Reihe im Mai 2014 erschienen so insgesamt 45 Bände, die jeweils einem Zeichner oder Autoren gewidmet sind. Besonders ist auch, dass die erste Ausgabe als De grappigste reisavonturen van Donald Duck (deutsch: Die lustigsten Reiseabenteuer von Donald Duck) betitelt wurde. Alle folgenden Ausgaben waren keine Reiseabenteuer mehr, sondern nur noch Abenteuer.[1]
  • Bei Heft Nr. 16 handelt es sich um einen Nachdruck der finnischen Ausgabe von Aku Ankka – Hollantilaiset mestarit (mit dem Untertitel Aku Ankka -lehden parhaita nykypiirtäjiä) aus dem Jahr 2009. Lediglich die Reihenfolge der Geschichten wurde leicht abgeändert.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]