Diskussion:Phantomias

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werde demnächst einige Erweiterungen dieses Artikels vornehmen. Hauptsächlich plane ich neben den bereits getätigten Zusätzen noch einige Unterkapitel über den Superhelden phantomias (sowohl in den klassischen Comics als auch in PkNA und den Nachfolgeserien)--Sir Donnerbold 17:10, 27. Mär 2006 (CEST)

Ist wirklich gut geworden!!! --Memm 18:56, 27. Mär 2006 (CEST)

Artikel nicht mehr aktuell?[Bearbeiten]

Hallo, ich hab ein wenig gestöbert und mir ist aufgefallen, dass manche Dinge gar nicht erwähnt werden oder die Informationen etwas alt sind. Mittlerweile gibt es noch weitere Enten-Editionen die Phantomias gewidmet sind. Ich kenne 33 ("Der einsame Held") und 39 ("Geheimakte Phantomias"). Außerdem wird die Reihe "Ultimate Phantomias" überhaupt nicht erwähnt, ich besitze leider keins von den Büchern, weiß aber, dass die sich ausschließlich Phantomias widmen und gibt aktuell immerhin 13 Bände und wird fortgesetzt. Kann das vllt jemand ergänzen? --80.171.82.178 12:13, 13. Mär. 2017 (CET)


Ja, leider kümmern sich immer weniger Personen um die Duckipedia, deshalb gibt es leider jede Menge fehlende Informationen. Wir freuen uns über jede Hilfe! ;-) Topolino (Diskussion) 14:49, 13. Mär. 2017 (CET)

Trock[Bearbeiten]

HEHO! Ich muss euch nur was mitteilen: Es gibt einen vierten Neffen von Donald!!! Gebt einfach als Suchbegriff "Trock" ein!

Ich dachte der heisst Treck, wie in Fuchs Titel zur Barks Geschichte mit dem vierten Neffen im Hintergrund. ...und was hat das mit Phantomias zu tun? --Memm 10:28, 9. Sep 2006 (CEST)

die Neffen und Phantomias' Geheimidentität[Bearbeiten]

"Die meisten Fälle kann er [in den brasilischen Phantomias-Comics] nur mit Hilfe seiner Neffen lösen, die über seine Geheimidentität Bescheid wissen."

Sicher, dass hier nichts verwechselt wurde? Dass die Neffen über Phantomias' Geheimidentität Bescheid wissen, kenne ich nur von den französischen Phantomias-Comics; etwa "Der Drachenkristall" in Micky Maus 27/1990...

Meines Wissens nach gab es in Frankreich tatsächlich sechs "Phantomias = Loser" Comics, aber in Brasilien scheint er, zumindest in den Comics mit mehreren Superhelden, der trotteligere zu sein. Quellen hatte ich mal, muss sie nur wiederfinden in den Untiefen meines PCs. --Sir Donnerbold 15:18, 15. Nov 2006 (CET)
Ich bezog mich eigentlich ausschließlich auf die Aussage, dass die Neffen wissen, dass Donald Phantomias sei. Ich kenne die Phantomias-Stories aus Brasilien zwar nicht, weiß aber, dass derartiges in der ein oder anderen französischen Phantomias-Story vorkam. Ich will deshalb nur nachfragen, ob es Quellen gibt, die obige Aussage belegen. --Flintheart Glomgold 15:23, 15. Nov 2006 (CET)


In Frankreich ist das zumindest in sechs Geschichten der Fall, von denen zwei nach Deutschland kam. Mit Brasilien bin ich mir da jetzt wirklich nicht so sicher. Wir können den Hinweis, dass er in Brasilien nur mit Hilfe der Neffen auf die Lösung seiner Fälle stößt ja vorerst wieder rauseditieren. Allerdings frage ich mich dann schon, mit wessen Hilfe der dumme Phantomias seine Fälle lösen will, wenn es nicht die Neffen sind. ;-) --Sir Donnerbold 15:33, 15. Nov 2006 (CET)
Naja, soweit ich weiß, Arbeiten in Brasilien Pahntomias, Phantomime, eine Superheldenversion von Dussel, eine Superheldenversion von Dussels Freundin, eine Superheldenversion von Dussels Neffen, eine Superheldenversion von Micky Maus, Supergoof, eine Superheldenversion von José Carioca, etc. alle zusammen im Team. Irgendeiner von denen wird schon die ganz kniffeligen Fälle lösen, und sei es auch nur durch Zufall. --Flintheart Glomgold 18:58, 15. Nov 2006 (CET)


Ja, kann schon sein, dass entweder Micky oder vielleicht sogar Alfons, der meines Wissens nach auch mit dabei ist, die Fälle lösen. Naja, ich habe es vorerst editiert. Allerdings stand im Artikel ja auch, dass Phantomias in seinen EINZELabenteuern Hilfe von den Neffen erlangt. Denn diese Superhelden werden wohl kaum in Phantomias' Solocomics auftreten.--Sir Donnerbold 20:57, 15. Nov 2006 (CET)

Einleitungsbild[Bearbeiten]

Ich würde gerne diese hübsche Illustration aus der Feder Cavazzanos anstelle des gegenwärtigen Einleitungsbildes vorschlagen, dass durch diese geriffelte Struktur einen doch ziemlich ausgeprägten Schönheitsfehler hat. Alle damit einverstanden? --Flintheart Glomgold 22:10, 16. Apr 2007 (CEST)

Naja, die geriffelte Struktur ist ja beabsichtigt, aber das von dir erwähnte Bild finde ich auch genial, meinen Segen hast du.--Sir Donnerbold 22:37, 16. Apr 2007 (CEST)

John Cena???? Hallo???

Überarbeiten[Bearbeiten]

Ich würde dem Artikel gerne mal eine Ganzkörperbehandlung zukommen lassen, allerdings bin ich gerade ein bisschen blockiert, was die mögliche Struktur angeht. Es gibt hier so viele Abschnitte, bei denen ich einfach keine Ahnung habe wie ich die in eine logische Reihenfolge bringen könnte und ich kann die ja auch nicht einfach weglassen… Das ist mein provisorischer Strukturvorschlag:

  1. Entstehungsgeschichte
  2. Vorgeschichte
  3. Phantomias, der Rächer
    1. Guido Martina
    2. Marco Gervasio
  4. Phantomias, der Held
  5. Der neue Phantomias
  6. Phantomias in Computer- und Videospielen
  7. Phantomias in anderen Sprachen
  8. Literatur

Probleme: Was tun mit den Abschnitten P in Deutschland und P in Brasilien? Zumindest der zweite ist wirklich interessant. Vorschläge gesucht, natürlich dürft ihr auch eure komplett eigenen Strukturvorschläge machen ^^ D.U.C.K. (Diskussion) 20:02, 13. Mai 2021 (CEST)

Ich gebe dir Recht, dass der Artikel ein wenig unübersichtlich geworden ist. Den neuen Phantomias würde ich am liebsten in einen eigenen Artikel ausgliedern (und dann mit den momentan etwas verlorenen Pk²- und PKNE-Artikeln kombinieren), als eigenes Universum mit großer Fanbase hätte er das sicher verdient. Den brasilianischen Phantomias würde ich allerdings drinlassen, und einen Abschnitt über den dänischen ergänzen... Spectaculus (Diskussion) 20:18, 13. Mai 2021 (CEST)
Die Auslagerung ist eine gute Idee, dann könnte man den neuen-phantomias-Teil auf einen kurzen Abschnitt begrenzen, der das Thema nur kurz anreißt und dann auf den Hauptartikel verlinkt. Dass die PKNA-und-folgende-Artikel eine Überarbeitung brauchen stimmt absolut, aber da kann ich dir nicht helfen 🤷🏾‍♂️ Ein Phantomias-in-Dänemark-Abschnit ist eine gute Idee, allerdings bleibt dann die Frage, wo man diese Abschnitte sinnvoll platziert und wie man sie in Zusammenhang mit dem Rest bringt – Abschnitte für Phantomias in verschiedenen Ländern heißen halt auch, dass man in den "allgemeinen" Abschnitten nur den italienischen erwähnt, was vielleicht inkonsequent wäre… D.U.C.K. (Diskussion) 20:32, 13. Mai 2021 (CEST)
Klar, eine kurze Zusammenfassung der Pikappa-Serien muss natürlich sein. Ansonsten: Phantomias ist halt eine italienische Figur und hat seine eigene Kontinuität. Was brasilianische und dänische Autoren mit ihm gemacht haben, geht oft in eine deutlich andere Richtung und ist für mich nicht wirklich "kanonisch" (wenn man das überhaupt so sagen kann). Im Ultimate wurden ja auch (bis auf einen Band) nur italienische Comics gedruckt.Spectaculus (Diskussion) 20:36, 13. Mai 2021 (CEST)
OK, wenn ich richtig verstanden habe wärst du also tatsächlich dafür, die anderen Länder komplett aus dem Kanon auszugrenzen und nur im Nachhinein zu ergänzen? Von mir aus können wir das so machen, ich weiß natürlich noch nicht was die anderen dazu sagen, aber das würde vieles vereinfachen! D.U.C.K. (Diskussion) 20:38, 13. Mai 2021 (CEST)

Puh, wenn ihr beide dafür Zeit findet. Strukturvorschlag:

  1. Entstehungsgeschichte
  2. Vorgeschichte (aber bitte nur kurz, dafür gibts ja den Urphantomias-Artikel!)
  3. Phantomias in Italien
    1. Phantomias, der Rächer
      1. Guido Martina
      2. Marco Gervasio
    2. Phantomias, der Held
    3. Der neue Phantomias
  4. Phantomias in Dänemark
  5. Phantomias in Brasilien
  6. (Phantomias in Deutschland ???)
  7. Phantomias in Computer- und Videospielen
  8. Phantomias in anderen Sprachen
  9. Literatur

Das bläht natürlich die Unterpunkte etwas auf, erleichtert aber das Kanon-Problem --McDuck (Diskussion) 21:00, 13. Mai 2021 (CEST)

Wenn wir die meisten PKNA-Themen in den entsprechenden Artikel auslagern, wird auch der "Deutschland"-Bereich auf ein angemessenes Maß zusammenschnurzeln. (Wobei "Deutschland" ja mit Blick auf Österreich und Schweiz blöd ist. "Phantomias auf Deutsch" wäre eine bessere Überschrift. Spectaculus (Diskussion) 22:42, 13. Mai 2021 (CEST)

So, ich habe mal hier eine Bastelseite angelegt und schonmal die Struktur eingebaut. D.U.C.K. (Diskussion) 07:35, 15. Mai 2021 (CEST)

Und ich habe mal Duckipedia:Werkstatt/PKNA angelegt, den ich dann mit den Artikeln zu PKNA, Pk² und PKNE fusionieren will. Spectaculus (Diskussion) 11:15, 15. Mai 2021 (CEST)

Erfinder*in[Bearbeiten]

Elisa Penna hat die Figur zwar nicht direkt erfunden, aber die Idee stammt von ihr, das ist erwiesen*. Sie beauftragte Guido Martina damit, die Idee zu konkretisieren. Ihre Idee war es, eine Figur im Sinne der "fumeti neri" zu erschaffen (Diabolik, Satanik,...). Daher würde ich vorschlagen, dass Sie als Miterfinderin genannt wird.

  • siehe:

- "Fumetto! 150 anni di storie italiane", Gianni Bono/Matteo Stefanelli (Hrsg.) - http://www1.adnkronos.com/Archivio/AdnAgenzia/2009/05/04/Cultura/FUMETTI-ADDIO-A-ELISA-PENNA-CREO-PAPERINIK-E-FECE-GRANDE-TOPOLINO_115554.php - http://www.salimbeti.com/paperinik/autori.htm - https://www.lospaziobianco.it/parte-la-collana-paperinik-le-origini-del-mito/

Schau mal, erwiesen ist erstmal überhaupt nichts, weil die Version der Entstehungsgeschichte von Guido Martina der von Elisa Penna ziemlich deutlich widerspricht (das Interview in der Stampa ist unten verlinkt, schau mal rein). Elisa Penna hat außerdem auch an einer anderen Stelle die Idee für eine Geschichte für sich reklamiert, an der sie laut Massimo De Vita überhaupt keinen Anteil hatte. Auch das Interview mit De Vita ist verlinkt, da kannst du ebenfalls mal reinschauen. Wir können gerne im ersten Abschnitt „nach einem Auftrag von Elisa Penna“ dazuschreiben. Sie als Miterfinderin einer Figur zu bezeichnen, an der sie möglicherweise überhaupt nicht mitgewirkt hat, finde ich eher problematisch. --McDuck (Diskussion) 11:22, 22. Aug. 2021 (CEST)


Danke für die Rückmeldung: Es stehen Aussagen gegen Aussagen und Wer-hats-erfunden-Diskussionen gibts ja viele. In diesem Interview von Penna erwähnt sie die Zusammenarbeit mit Martina und behauptet nicht, sie sei die alleinige Erfinderin: https://www.papersera.net/forum/index.php?topic=2533.60. Zudem erwähnt Martina im Stampa-Artikel (bzw. in der Zusammenfassung des Artikels) auch nicht Carpi, der laut Penna zur Erfinung beigetragen hat.

De Vitas Vorwürfe muss man auch mit Vorsicht geniessen (wobei er dem erwähnten Interview selber sagt, er wisse bei Paperinik nicht, wie's gelaufen sei), auch weil sie - vermutlich - damals als eine der wenigen Frauen dabei war. Es wundert mich also nicht, dass gerade bei einer Frau solche Diskussionen entstanden sind.

Zudem:

- Auf der offiziellen Topolino-Seite wird die 1. Geschichte von Paperinik auch ihr zugeschrieben, zusammen mit Martina und Carpi. Auch wenn es nicht stimmen würde, so ist die offizielle Meinung darüber: https://www.topolino.it/personaggio/paperinik/

- Auf INDUCKS wird Penna als Skripterin aufgeführt.

- Die "Fumetto!"-Quelle ist ein gut recherchierte Publikation zur Geschichte des Comics in Italien, die sehe ich als ebenso guten Beweis.

Aber ja, deinen Vorschlag finde ich gut und man könnte etwas in die Richtung wie "nach einer Idee von Elisa Penna" schreiben.

Dir geht es um die Einleitung, oder? Im späteren Abschnitt „Entstehungsgeschichte“ wird das Ganze nämlich meiner Meinung nach ganz gut erklärt (dass eben der Anfangsimpuls von Penna kam und Martina dann Phantomias draus gemacht hat), ich kann aber verstehen, dass dich die Einleitung (die ja wirklich so klingt, als hätte Penna gar nichts mit der Entstehung der Figur zu tun gehabt) stört. Anstatt der letzten zwei Sätze könnte man auch einfach schreiben „In welchem Maße Elisa Penna, die vielen als Erfinderin der Figur gilt, tatsächlich mitgewirkt hat, ist umstritten.“ Ausführliche Auflösung dann eben unter Entstehungsgeschichte. Ansonsten halte ich auch das „nach einer Idee von Elis Penna“ für ok. D.U.C.K. (Diskussion) 19:45, 22. Aug. 2021 (CEST)
Weißt du, ich hatte diese Debatte genau in die andere Richtung vor einem halben Jahr mit Spectaculus, der das De Vita-Interview als Quelle gebracht hat. Ich war vorher eigentlich auch der Meinung, dass Penna die Idee geliefert hat (bzw. gemeinsam mit Martina). Weswegen ich etwas stutzig geworden bin, waren De Vitas Aussagen zu seiner eigenen Geschichten Il matrimonio di Zio Paperone und dass Elisa Penna sich nachträglich die Idee daran zugeschanzt hat. Die Aussagen zu Phantomias in dem Interview sehe ich wie du überhaupt nicht als Quelle, aber ich habe jetzt erst mal keine Veranlassung, De Vita bei einer Geschichte zu misstrauen, die er selber geschrieben und gezeichnet hat. Und weswegen klar wird, dass Pennas Version nicht unbedingt zutreffend sein muss, sondern sie sich bisweilen mit fremden Federn geschmückt hat.
Dann habe ich mit viel Mühe diesen alten Stampa-Artikel gefunden, weil mich interessiert hat, was Martina selbst dazu sagt. Aber du hast natürlich völlig recht, auch seine Version muss nicht stimmen. Jedenfalls sind die Versionen der Entstehungsgeschichte in diesem Artikel und im Artikel Die Verwandlung seit Jänner/Februar dieses Jahres so wie sie jetzt sind und mit Martinas Version. Daran können wir aber gerne Änderungen vornehmen.
Weil du Carpi ansprichst: Es ist relativ unbekannt, dass Carpi schon davor Illustrationen für Superhelden entworfen hat, darunter die erste Version von Flederduck. Ich gehe stark davon aus, dass dies seine Mitwirkung an der Erschaffung von Phantomias ist, die Penna und andere ansprechen. Danke übrigens für das Interview mit Penna!
Ich finde den Begriff „Idee“ furchtbar vage. Idee würde implizieren, dass Penna – wie sie sagt – Donald zum rächenden Superhelden machen wollte und bereits Grundzüge der Story festgelegt hat. Laut Martina hat sie aber genau das nicht getan, sondern nur den Auftrag zu einer Parodie gegeben (die aber genausogut mit Micky hätte sein können). Das ist eben das Problem der widersprechenden Aussagen und wenn wir Penna glauben, was machen wir dann mit Martinas Beschreibung des Treffens mit Gentilini?
Noch kurz zu deinen Quellen/Beweisen: Inducks ist leider in etlichen Fällen überhaupt nicht verlässlich. Sowohl Inducks wie auch sehr wahrscheinlich die offizielle Seite wie auch salimbeti (großartige Seite btw) haben diese Festlegung von Luca Boschi, der dazu einiges geschrieben hat. Das Fumetto-Buch kenne ich nicht, aber ich würde mich nicht wundern, wenn es ebenfalls auf Boschi verweist. Und jetzt interessiert mich: Was sagt Boschi zu dem Interview mit Martina? Hat er für seine Forschungen mit ihm geredet oder nur mit Penna?
Du siehst, die ganze Sache ist entsetzlich kompliziert und ich bin inzwischen sehr skeptisch gegenüber beiden Versionen.
Aber mal eine Frage an dich: Möchtest du dich hier nicht regulär anmelden und versuchen mitzuarbeiten? Es ist doch arg unpersönlich, hier mit einer sich ständig wechselnden IP zu diskutieren. Plus du kennst dich offenbar sehr, sehr gut aus, hast eine fantastische Quelle zur Hand, von der wir alle gerne profitieren würden, und du kannst Italienisch. In der Duckipedia bin ich einer der wenigen, der das (mäßig gut) kann. Ich wäre über Unterstützung wirklich sehr froh. --McDuck (Diskussion) 19:57, 22. Aug. 2021 (CEST)
PS: Aber ja, der Satz in der Einleitung gehört definitiv geändert.

Genau: Es ging mir um die Einleitung, aber du hast recht: Weiter unten wird die Problematik ja angesprochen. Aber um so mehr sollte man die Einleitung anpassen. Danke für die Erklärungen, mir war die bereits bestehende Diskussion nicht bekannt. Aber da du grad nach Luca Boschi fragst: In einem Nachruf für Penna nennt er sie "ideatrice die Paperinik". Er sieht sie also auch als Mit"erfinderin" (bzw. "ideatrice" = Schöpferin, Urheberin,...): https://lucaboschi.nova100.ilsole24ore.com/2009/04/30/se-ne-andata-elisa-penna-ideatrice-di-paperinik/

Ja sorry wegen der Anonymität: Ich bin hier nur zufällig gelandet, mehr weil es mir um die Wertschätzung einer Frau ging, die im Business ja (immer noch) selten sind. Ich bin gar kein Disney-Experte (andere Comic-Sparten eher) und die Quellen habe ich, weil ich von Beruf mit Recherche befasse ;). Auch wenn wenig Zeit, kann ich mal mich anmelden und hie und da aushelfen, v.a. wenn es um italienische Quellen geht. Benutzerkonto erstellt: nembokid

Ich schlage jetzt folgende Überarbeitung der letzten Sätze der Einleitung vor: „Phantomias wurde nach Anregung von Elisa Penna von Guido Martina und Giovan Battista Carpi erfunden und trat erstmals in der Geschichte Die Verwandlung auf. In welchem Maße Elisa Penna, die oft als die eigentliche Erfinderin der Figur bezeichnet wird, tatsächlich bei der Entstehung mitgewirkt hat, ist jedoch bis heute umstritten.“ So wird die Problematik schonmal angerissen. Den Entstehungsgeschichte-Teil könnte man dann noch etwas ausbauen und die verschiedenen Ansichten genauer ausführen. Was haltet ihr davon? D.U.C.K. (Diskussion) 21:56, 22. Aug. 2021 (CEST)

Finde ich gut so Nembokid (Diskussion) 10:13, 23. Aug. 2021 (CEST)

Ja, machen wir das so! ;-) --McDuck (Diskussion) 10:55, 23. Aug. 2021 (CEST)
Ich hoffe, das passt so, aber schaut bitte nochmal drüber --McDuck (Diskussion) 11:41, 23. Aug. 2021 (CEST)