LTB 145

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 145

Das Talermonster
LTB145.jpg
(© Egmont Ehapa)

LTB 145 neu.jpg
(Die Neuauflage. © Egmont Ehapa)
Erscheinungsdatum: 24. April 1990
Chefredakteur: Dorit Kinkel
Übersetzung: Gudrun Penndorf
Geschichtenanzahl: 6
Seitenanzahl: 262
Preis: D: DM 6,50
A: öS 49
CH: sFr 6,50
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+145 LTB 145 Infos zu LTB 145 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Das Talermonster[Bearbeiten]

I TL 1754-C

Verängstigt glaubt Onkel Dagobert fest daran, dass ihm und seinen geliebten Talern Unheil droht. Und tatsächlich, in einem abgelegenen Staat regiert ein böser König mit harter Hand und duldet niemanden, der reicher ist als er selbst. Da er aus seinen braven Bürgern bereits alles herausgepresst hat, richtet sich sein Blick nun auf Entenhausen, wo Dagobert Duck als reichster Mann der Welt auf einem Speicher voll Geld sitzt. Der durchtriebene Kanzler schmiedet einen Plan, um Onkel Dagobert in Angst und Schrecken zu versetzen. Mittels einer maliziösen Maschine lässt der Kanzler allen Eihnwohnern bei angedrohter Strafe deren Boshaftigkeit absaugen und bündeln. Das Ergebnis ist ein furchtbares Schreckgespenst, das Talermonster. Dieses Talermonster setzt nicht nur Dagoberts Goldtalern zu, sondern auch dessenn Nerven. Gemeinsam schmieden Daniel Düsentrieb und die Fieselschweiflinge Tick, Trick und Track einen Plan, um das Talermonster ein für alle Mal abzuwehren und dorthin zu schicken, wo es hergekommen ist.

Die Stadt im Eis[Bearbeiten]

I TL 1750-A

Tief oben in den schneebdeckten Gipfeln des Himalayas sind Micky, Minni und Klarabella unterwegs, wo sie an einem alten Kloster Halt machen. Überraschenderweise taucht dort Indiana Goofy auf, den Micky schon von einem der letzten Abenteuer kennt und der sogleich den beiden Damen den Hof macht. Der quirlige Archäologe ist dem Geheimnis einer verborgenen Stadt im Eis auf der Spur, wobei er Hinweise auf deren Verbleib in dem Kloster vermutet, dass von einigen ruhigen Mönchen bewohnt wird. Gemeinsam beschließen die Freunde, der Fährte zu folgen und die legendäre Stadt ausfindig zu machen.Dabei machen sie nicht nur Bekanntschaft mit Indiana Goof's Nemesis, sondern auch dem furchteinflößenden Yeti.

Der Kaugummi-Krieg[Bearbeiten]

I TL 1741-A

Leider hat Donald nicht genug Taler in der Tasche, um die Wünsche seiner drei Neffen zu erfüllen. Doch Tick, Trick und Track haben in kurzer Zeit sehr viel Spaß mit ihrem Freund Bubble Billy, dem kaugummikauenden Außerirdischen. Als ein TV-Journalist auf Bubble Billy aufmerksam wird, kann er den Jungen überreden, in einer Fernsehshow aufzutreten. Von Bubble Billys Auftritt ist Onkel Dagobert so angetan, dass er Bubble kurzerhand als Markenbotschafter und Werbegesicht für seine eigene Kaugummimarke engagiert. Die Verkaufszahlen gehen durch die Decke, was unweigerlich Neider hervorruft. Die Panzerknacker brechen in ein Duck'sches Lagerhaus ein und stehlen eine Wagenladung Kaugummi. In den Zeitungen fällt der Verdacht sofort auf Bubble Billy, der in Entenhausen abtauchen muss. Einzig Tick, Trick und Track sind von seiner Unschuld überzeugt. Nun schaltet sich auch Phantomias ein, um den Kaugummidieben auf die Schliche zu kommen und Bubble Billy zu entlasten.

Agent 007: Die Affäre Goldelizius[Bearbeiten]

I TL 1721-AP

Detektiv Micky Maus wird nach einem kleinen Eignungstest vom Entenhausener Geheimdienst engagiert und für eine gefährliche Mission beordert. Micky soll sich an die Fersen des zwielichtigen Geschäftsmannes Goldelizius heften, den die Regierung der Schmuggelei mit Gold verdächtigt. Allerdings fehlen den Jusizbehörden die nötigen Beweise. Also ermittelt Micky Maus als Geheimagent und kann dahinterkommen, wie Goldelizius wertvolles Gold mit einer Schiffsladung Äpfel transportiert. Das Gold soll in einer abgelegenen Fabrik eingeschmolzen werden, jedoch wird Micky trotz seiner Agenten-Gadgets gefangen genommen. Der Bösewicht Goldelizius offenbart ihm, dass er eine Bombe im Golddepot der Stadt zünden und zuvor alle Wachleute einschläfern will. Nur in letzter Sekunde gelingt es Micky, die Bombe zu entschärfen und die Schurken unschädlich zu machen.

Die rätselhaften Raumblasen[Bearbeiten]

I TL 1307-A

In Entenhausen herrscht ein Energie-Problem vor und die Stadtregierung bittet die Bevölkerung, Strom zu sparen und kreative Ansätze zur Energiegewinnung zu finden. Diplom-Ingenieur Düsentrieb schlägt vor, riesige Sonnenkollektoren im Weltraum zu installieren, die Mikrowellen nach Entenhausen aussenden, die auf der Erde wiederum in Strom umgewandelt werden können. Widerwillig schlägt Onkel Dagobert ein, die Rakete zu finanzieren, die Donald und die Jungs in den Weltraum befördern soll. Im All angekommen bauen die Ducks die Solarpanels zusammen, werden jedoch von seltsamen Wesen in durchsichtigen Basen zuückgedrängt. Die schöne Prinzessin der Raumblasen erklärt Donald, dass ihr Volk in den Blasen durch den Orbit zieht und die Sonnenkollektoren dabei nur im Wege sind. Donald nimmt die Prinzessin kurzerhand mit nach Entenhausen, wo sie mit dem Bürgermeister verhandelt. Als Ersatz für die abgebauten Kollektoren schenken die Raumblasen den Entenhausenern aufgeladene Kugeln, deren Energie viele hundert Jahre halten soll.

Die Pilz-Bande[Bearbeiten]

I TL 1434-B

Eigentlch wollen Micky und Goofy nur gemeinsam mit ihren Freunden Professor Wunderlich und Atömchen wohlschmeckende Pilze suchen, doch sie werden ständig von irgendwelchen rabiaten Rangern verjagt, die keine Eindringlinge in ihrem bergigen Waldstück dulden. Abends kommt Kommissar Hunter zu besuch und erzählt von einer kriminellen Bande, die illegal Uran fördert. Die Polizei tappt jedoch im Dunkeln, wo das Uran abgebaut wird. Mit der Hilfe von Atömchen wird schnell klar, dass die Pilz-Bande in ebenjenem Wald einen Zugang zu ihrer Mine haben muss und tatsächlich geraten die Freunde in die Fänge des Schwarzen Phantoms.

Siehe auch[Bearbeiten]