LTB 293

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 293

100 Jahre Walt Disney
LTB 293.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 4. Dezember 2001
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer: Peter Daibenzeiher, Susanne Walter, Klaus Strzyz, Michael Nagula
Geschichtenanzahl: 9
Seitenanzahl: 254
Preis: D: DM 6,80
Besonderheiten:
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+293 LTB 293 Infos zu LTB 293 beim Inducks


Walt Disneys Lustiges Taschenbuch Nr. 293 erschien am 4. Dezember 2001 unter dem Titel „100 Jahre Walt Disney“. In diesem Jahr wurde der 100. Geburtstag von Walt Disney gefeiert, was auf allen 13 Ausgaben anhand eines goldenen Logos erkennbar ist und mit dieser Ausgabe abschließend gewürdigt wird. Außerdem sind in diesem Band 16 Seiten mit klassischen Comicstrips von Bob Karp und Al Taliaferro abgedruckt.

Inhalt[Bearbeiten]

Der mächtige Samurai[Bearbeiten]

D 99287

Donald und seine drei Neffen vermitteln in Japan in einem Streit zwischen den Menschen und den Fabelwesen der Kappa und Tengu, die sich um die Bewohnung eines Berges streiten. Donald kann als verkleideter, legendärer Samurai Irriwadschi die Wasserkobolde der Kappa vor den Flügelwesen der Tengu beschützen und insgesamt Frieden zwischen den Fabelwesen und den Menschen stiften.


Sentimentale Spielereien[Bearbeiten]

I TL 2310-2

Die begeisterten Hobbybäckerinnen Gitta, Daisy und Oma Duck erfinden einen schmackhaften Diätkuchen, der bei den Kunden reißenden Absatz findet. Onkel Dagobert ist gar nicht angetan und will auch eine Scheibe vom Kuchen abhaben, was zu neuen Problemen führt.


Der Zauberspiegel[Bearbeiten]

D 99278

Das durch einen magischen Spiegel geschlüpftes Spiegelbild von Micky sorgt bei seinen Freunden für Chaos, die langsam richtig sauer auf Micky werden und den Mäuserich in Erklärungsnot bringen.


Vandalen im Zündstein-Tal[Bearbeiten]

I TL 2315-4

In der Annahme, Onkel Dagobert würde in einem felsigen Tal einen Schatz suchen, sprengen die Panzerknacker einen riesigen Felsen in die Luft, ohne zu ahnen, dass es sich dabei um den eigentlichen Schatz handelt.


Pirat Schwarzbarts Schatz[Bearbeiten]

I TL 2334-6

Donald und Dussel sind auf der Suche nach einem Piratenschatz, benötigen dazu aber den alten Atlanten des Piratenkapitäns, den sie nur mit Mühen in der Wüste ausfindig machen können.


Das Geheimnis des tönenden Tals[Bearbeiten]

I TL 2352-5

Hoch im Norden muss Daniel Düsentrieb helfend eingreifen, als hässliche laute Monster aus einer anderne Dimension durch Portale einfach vom Himmel fallen.


Ein ehrliches Landei[Bearbeiten]

I PK 87-2

Ein Verwandter der Panzerknacker muss wider Willen die Familientradition weiterführen und ein echter Ganove werden. Er kommt vom Land, ist vom Scheitel bis zur Sohle ehrlich und sein schlimmstes Verbrechen besteht darin, einem Huhn ein Ei geklaut zu haben. Keine leichte Aufgabe für die Panzerknacker, aus diesem Landei einen echten Ganoven zu formen, zumal Phantomias dazwischenfunkt.


Genesung wider Willen[Bearbeiten]

I PK 2353-3

In der falschen Annahme, Onkel Dagobert sei krank und habe hohes Fieber, pflegt Gitta liebevoll ihren Bertel, da sie die Einheit es Thermometers falsch abgelesen hat...


Der Glücksstern[Bearbeiten]

D 98003

Donald und Daisy machen Urlaub im malerischen Porto Gordo. Gustav, der einen Unfall mit seinem Auto hatte, täuscht vor, sein Glück an Donald verloren zu haben, um an Daisy heranzukommen.


100 Jahre Walt Disney – Teil 4[Bearbeiten]

Die Ausgabe enthält einen vierseitigen redaktionellen Teil zum Jubiläum „100 Jahre Walt Disney“, der von Wolfgang J. Fuchs verfasst wurde und unter der Überschrift „Disney, der Visionär" steht. Walt Disney habe sich längst zu einer Legende der Gründungsjahrzehnts Hollywoods entwickelt und ein gewisses „Gütesiegel“ mit seinem Studio geprägt. Umfassend würdigt Fuchs die Leistungen von Disney und dessen Leitungsfunktion sowie das Verantwortungsbewusstsein der Führungspersönlichkeit Disney, der gleichsam Spaß an seinen Figuren hatte. Weiterhin wird die Ideenphase von Disneyland beleuchtet, da disney gern Eisenbahn fuhr und einen eigenen Vergnügungspark ins Leben rufen wollte. Leider verstarb Disney vor der Eröffnung, machte sich und seinen Namen jedoch unsterblich.

Klassik-Comics[Bearbeiten]

Die Ausgabe enthält innerhalb der 16 Extraseiten „Die Dailies 1955“ von Bob Karp und Al Taliaferro vom Juli 1955.

Siehe auch[Bearbeiten]