LTB 430

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lustiges Taschenbuch

Band 430

Sommer & Sonne
LTB 430.jpg
Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 26. Juni 2012
Chefredakteur:

Peter Höpfner

Geschichtenanzahl: 9
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 5,50 €
A: 5,70 €
CH: sFr 10,50
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=https://inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+430 LTB 430 Infos zu LTB 430 beim I.N.D.U.C.K.S.

Inhalt[Bearbeiten]

Der reichste Mann der Galaxie[Bearbeiten]

D 2008-064

Dagobert Duck findet bei der Durchsicht alter Unterlagen einen Pachtvertrag, der ausgelaufen ist. Er hatte ein Grundstück in der Wüste an die Luftwaffe verpachtet und erfährt von Tick, Trick und Track, dass dort Areal 61 angrenzt. Dagobert schert das kaum, denn er will nur den Pachtvertrag verlängern oder die Luftwaffe rauswerfen, je nachdem was sich ergibt. So macht er sich mit den drei Jungs auf, um sein Eigentum zu begutachten, und wird auch sofort vom Militär verhaftet, allerdings wieder freigelassen, nachdem klar ist, wer er ist. General Grimm erlaubt ihm zu seinem Land zu reisen, wo sie auf einen Naturforscher treffen, der panisch von skeletthaften Geistern spricht, die dort leben und sich wie Seevögel anhören. Dagobert erkundet sein Grundstück und wird von Militärsoldaten in eine gläserne Dose gesteckt und später von einem Raumschiff aufgenommen. Währenddessen suchen die Kinder nach Dagobert und finden einen dieser „Geister“, der verletzt um Hilfe ruft. Sie befreien ihn und bringen ihn in die einzige Hütte weit und breit und versorgen ihn. Dagobert wird in der Zwischenzeit zur Basis der Außerirdischen gebracht, die auf seinem Eigentum untergebracht ist, und trifft dort auf General Grimm, der ihm erzählt, dass die Außerirdischen als Touristen hier sind und die Wüste erforschen. Die Matriarchin, das reichste Geschöpf der Galaxis, sucht verzweifelt nach ihrem Neffen, während Dagobert sofort wegen der Pacht verhandeln möchte. Tick, Trick und Track werden währenddessen von drei Soldaten umstellt, die den Neffen der Matriarchin fangen wollen, geben diesen aber nicht heraus. Die Matriarchin taucht mit ihrem Schiff auf, schockfrostet die Soldaten und findet erfreut ihren Neffen wohlbehalten. Dagobert besteht nun auf seiner Pacht, hat aber eine Idee: Er baut einen Schutzzaun um das Areal, damit die Außerirdischen sicher sind, will aber, dass die Matriarchin eine Goldschmiede, ihren wertvollsten Besitz, an eine Wohltätigkeitsorganisation spendet. Dadurch gewährleistet er, dass er der reichste Mann der Galaxis bleibt.

Düsterer Druidenzauber[Bearbeiten]

I TL 2908-1

Micky und Goofy machen Urlaub in Schottland, um am ersten Internationalen Treffen des Wolkenschauens in Loch Glenburg teilzunehmen. Auch Micky erlangt Gefallen am Wolkenschauen, da man dadurch schön entspannen kann, doch er entdeckt Trudi, die mit Kater Karlo auch hier verweilt. Am nächsten Tag herrscht helle Aufregung im Ort, da die Glenburg plötzlich verschwunden ist und es so aussieht, als wäre sie über Nacht abgebaut worden – nur das Fundament ist noch übrig. Trudi bittet Micky um Hilfe, denn Karlo ist spurlos verschwunden. Er wollte das Gold der Pikten, das in der Burg ausgestellt wird, stehlen, als die gesamte Burg angeblich von einer gigantischen Klaue hochgehoben und weggebracht wurde. Diese Klaue ist in den Sagen als „Hand von Crom“ bekannt, der hier in der Gegend ein Druide war. Wie Micky und Goofy in einer Bibliothek herausfinden können, soll der Druide in der Lage gewesen sein, die Wolken verfestigen zu können und mit ihnen eine Hand zu formen, mit der er die römischen Invasoren vertreiben konnte.

Am nächsten Tag wird die Burg von der Polizei im Hochland gefunden, allerdings ohne Karlo und ohne Ausstellungsstücke. Trudi erhält eine SMS und braust los zu einem alten Steinkreis, Micky und Goofy bleiben ihr jedoch auf den Fersen. Dort werden sie von der „Hand von Crom“ überrascht und kommen erst später wieder zu sich. Es stellt sich heraus, dass Kater Karlo und Freddy MacFlint gemeinsame Sache machen und das Gold gestohlen haben. MacFlint hat außerdem mit einer Plasmawolkenmaschine die „Hand von Crom“ erzeugt und die Burg versetzt. Der Druide war kein Zauberer, sondern ein genialer Erfinder aus einem längst untergegangenen Volk einer mannigfaltigen Zivilisation. MacFlint will damit die Welt beherrschen, doch Karlo und Trudi wollen nur reich werden und machen sich mit dem Schatz und der Maschine aus dem Staub. Micky und Goofy werden im Keller des Steinkreises eingesperrt, doch die beiden können mit Karlos vergessenem Brecheisen flüchten. Nach einer Verfolgungsjagd gelingt es den Freunden, Trudi und Karlo stoppen sowie die seltsame Maschine zu zerstören. Nach all der Aufregung können sich Micky und Goofy endlich dem Beobachten der echten Wolken widmen.

Konkurrenz durch Superranger[Bearbeiten]

I TL 2926-3

Phantomias verfolgt den Ganoven Thilo Thäuscher, der ein Didgeridoo aus dem Museum gestohlen hat und im Hafen versenkt. Dieses Didgeridoo holt Klaas Klever wieder aus dem Wasser, um es restauriert wieder zurückzugeben. Doch gleichzeitig taucht ein neuer Superheld in Entenhausen auf: Superranger macht Phantomias ordentlich Konkurrenz. Er besiegt die Melonenbande, die Datenpiraten und viele mehr, die an Klaas Klevers Image kratzen möchten und steigt bald als neuer Lieblings-Superheld auf. Klaas Klever ehrt ihn sogar mit einer eigenen Superheldenstatue und Phantomias muss einsehen, dass er nicht mehr gebraucht wird. Doch Phantomias kommt alles seltsam vor, denn Superranger taucht überall dort auf, wo Klaas Klevers Vermögen bedroht wird. Als Klever das Didgeridoo ausstellt, kündigt die Melonenbande an es zu stehlen und Superranger wird zur Bewachung eingeteilt. Doch dieser ist nur ein Werbegag von Klever, dieser muss aber mit einer Katastrophe rechnen, denn Superranger ist ein Ganove, genauso wie die Melonenbande echt ist. Nur haben sie die Rechnung ohne Phantomias gemacht, der als Klever verkleidet anwesend ist und die Ganoven gefangen nimmt. Er enttarnt Superranger auch als Thilo Thäuscher, der in Wahrheit der meistgesuchteste Kriminelle Australiens ist: Thorflip Tharncab.

Alles reine Natur...[Bearbeiten]

I TL 2907-01

Auf Omas Hof ist alles bio ohne Umweltverschmutzung, abgesehen von Franz, doch der ist selbst reine Natur...

Doppelt erfolgreich[Bearbeiten]

I/D 2009-009

Donald hat das erste Mal alle seine Rechnungen bezahlt, als ihm eine „Superrechnung“ ins Haus flattert, für die er aktuell kein Geld mehr hat, aber bereits ist arbeiten zu gehen. So wird ein Job gesucht und er bekommt gleich drei Stellen: Taxifahrer in der Nacht, Pizzabote und Gepäckträger im Hotel und das Ganze mit einer Stunde Schlaf am Tag. Donald ist auch fleißig und gewillt, auch wenn die Arbeit anstrengend ist. Nur Daisy ist sauer, da er nicht erreichbar ist, denn er muss sie doch zur Wiedersehensparty ihres Schulfreundes Zacharias Zucker begleiten zu der sie über Fakebook eingeladen wurde. Donald stimmt zu, muss aber zwischendurch immer weg um seine Jobs zu verrichten. Daisy merkt davon nichts, denn die Schulfreunde unterhalten sich alle eifrig. Doch als Donald abends Taxi fährt, trifft er auf Zacharias Zucker in einem Lkw, der die Party verlässt. Währenddessen merken die Gäste, dass sie sich gar nicht kennen und von Zacharias nur eingeladen wurden, dass er deren Häuser leerräumen kann. Donald, der von seiner Taxitour zurückkommt, kann die Gäste, die eingesperrt waren, alle befreien und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Zucker: Durch Donalds Taxifahrten kennt er die Stadt wie seine Westentasche und sie finden Zacharias auch, samt den Habseligkeiten der Bestohlenen. Als Donald das Geld für die Superrechnung zusammen hat und diese bezahlen will, sieht er dass es sich um eine Fakerechnung handelt und stellt den Chef der Firma (Herr Dudödel) wütend zur Rede. Andernorts sieht man Dussel, der im Fakebook von Zacharias Zucker zum Klassentreffen geladen wird, nur erinnert sich nicht an Zucker, noch an die Schule, doch im Fakebook erfährt er sicher alles.

Jedes Jahr dasselbe Spiel![Bearbeiten]

I TL 2910-3

Kommissar Hunter hat eigentlich Urlaub, will aber nochmals ein paar Anweisungen an die Kollegen geben. Diese versuchen ihn abzuwimmeln und wieder in sein Auto zu setzen, doch dieses ist gestohlen worden und Hunter übernimmt persönlich den Fall.

Agent DoppelDuck (Teile 25–27): Auftritt Agent Zero[Bearbeiten]

← Vorherige Episode | Nächste Episode →

I TL 2919-1P

Im Prolog sieht man wie ein maskierter Mann auf einer Duck’schen Ölförderplattform in der Nordsee einbricht und Daten auf einen USB-Stick lädt. Bei der Flucht zerstört er die Plattform mit einem Alleslöser und zeigt sich als DoppelDuck, als er die Maske ablegt. Die gestohlenen Daten sind Geheimnisse der Agentur, die DoppelDuck auf die Fahndungsliste setzen. Donald ist gerade auf dem Weg nach Hause als ihm die Agenten Black-B und Berry-B auflauern und aufhalten wollten. Er entwischt und entdeckt, dass sie sein Haus bereits durchsucht haben. Um seine Lieben zu schützen, vor allem Daisy, bringt er diese zum Bahnhof unter dem Vorwand eine spontane Zugreise mit dem Luxorexpress, dem exklusivsten und elegantesten Zug aller Zeiten, zu machen. Doch beim Ticketverkauf wird er von Agenten der Organisation erwartet, die die gestohlenen Archivdaten von ihm haben wollen. Donald kann mit Müh und Not entkommen, erreicht aber Daisy nicht mehr, die er im Luxorexpress in Sicherheit wiegt. Er ruft Kay-K an und bittet sie um Hilfe, denn er versteht nicht was Agentur und Organisation wollen. Kay-K klärt ihn auf, dass er Daten von einem Agenturrechner geklaut haben soll, doch Donald beteuert seine Unschuld und bittet Kay-K ihm bei der Aufklärung zu helfen und sie am Hafen zu treffen. Währenddessen sieht man Daisy in einem Laster auf dem Weg zurück nach Entenhausen, mit einer saftigen Strafe wegen Schwarzfahrens und einem tiefen Groll gegen Donald. Donald trifft sich am Hafen mit Kay-K, die ihm nochmals erzählt, was sie weiß und ihm die Info gibt, dass alles die Handschrift von Axel Alpha, Agent Zero, ist, mit dem sie mal zusammen war. Agent Zero ist ein Meister der Maske und hat DoppelDuck als Büßer ausgewählt. Kay-K will DoppelDuck helfen seine Weste wieder reinzuwaschen und beide machen einen Ausflug nach San Francisco, wo Agent Zero die geheimen Daten an den meistbietenden verhökern will. Neben der Organisation und der Agentur ist auch Karl-Theo Freiherr von Falsum, ein zwielichtiger reicher Adelsspross, ein Interessent an den Daten. Diesen wollen sie einem Besuch abstatten und DoppelDuck tritt als Agent Zero auf um dem Freiherr von Falsum sein Angebot für die Daten zu entlocken. Dieser fällt darauf herein und will 100 Millionen Taler springen lassen, dafür erwartet er eine Antwort beim Essen im Roten Lotus. Doch beim Essen taucht Daisy auf, die Donald seit Entenhausen verfolgt hat, da sie eine Affäre mit Kay-K vermutet und wird prompt als Geisel von Freiherr von Falsum genommen. Kay-K eilt Donald und Daisy zur Hilfe und muss erkennen, dass es sich um den maskierten Agent Zero als Donald handelt, der das Gebot für das Archiv in die Höhe treibt, die Damen als Geisel dort lässt und selbst unbeschadet davonkommt, da er das Archiv in einer kleinen Festplatte im Kopf trägt, welches sich selbst zerstört, wenn ihm übel mitgespielt wird. Die Versteigerung findet in drei Tagen in Belize im Schloss Falsum statt. Kay-K und Daisy befinden sich als Geiseln dort und planen gemeinsam den Ausbruch aus dem Kerker. Ein paar Etagen höher ist die Versteigerung in vollem Gange und die Agentur will aussteigen, wenn Daisy und Kay-K freigelassen werden. Schließlich ersteigert Herr von Falsum die Daten um 750 Mio. Taler und Agent Zero lädt ihm diese auf seine Festplatte. Doch Herr von Falsum lässt alle 3 Agenten gefangen nehmen, denn jetzt hat er alles was er braucht um mit Hilfe von H.A.Z.A.R.D. die ganze Welt zu bezwingen. Auf dem Weg in den Kerker werden die Wachen von Daisy und Kay-K ausgeschaltet und Agent Zero entpuppt sich als verkleideter Donald, der ein ausgeklügeltes Spiel spielt. Der gesamte Besitz von Freiherr von Falsum wird mittels Computervirus verkauft und der Diebstahl der geheimen Daten war nur ein Ablenkungsmanöver um den Herrn von Falsum in die Knie zu zwingen. Genau das ist der Agentur auch gelungen und sie können alle fliehen. Daisy ist von Donalds Doppelleben begeistert und will auch Agentin werden, doch sie löschen ihr die Erinnerungen an die letzten Tage. Donald kann nun den geplanten Ausflug nach San Trapez mit Daisy unternehmen.

Haustausch mit fatalen Folgen[Bearbeiten]

I TL 2908-2

Donald tauscht mit einer Familie aus Heringswerder für die Ferien sein Haus und ist total überrascht, dass die McHooligans so schön eingerichtet sind. Am zweiten Tag kommen ihm doch Zweifel, denn angesichts des Namens der Tauschfamilie hofft er, dass diese friedliche Personen sind und sich mit seinem Eigentum nicht schlecht benehmen. Donald stachelt sich immer mehr auf und ist überzeugt, dass die McHooligans sein Haus zerstören. So fährt er zurück nach Entenhausen um die Tauschfamilie auszuspionieren. Doch diese ist nett und hat sogar den alten Stuhl und die Lampe repariert, doch der lauschende Donald versteht nur die Hälfte und denkt, dass sie sein Haus niederbrennen wollen. Donald schwingt sich zum Beobachten aufs Dach, rutscht aus und reißt den Schornstein mit sich, der durch das Dach ins Haus fällt und Teile davon demoliert. Von der Polizei wird er befragt und ins Gefängnis geworfen, aber von den McHooligans befreit. Diese laden Donald zu sich nach Hause nach Heringswerder ein, doch dort wurde das Haus während Donalds Abwesenheit leergeräumt. Und da verstehen die McHooligans keinen Spaß mehr und jagen Donald wutentbrannt davon.

Lust auf Ferien[Bearbeiten]

D 2012-036

Donald ist den McHooligans entkommen und schwelgt mit dem Fotoalbum in alten Erinnerungen. Er beschließt, den Kindern die „Irre Insel“ zu zeigen, sobald sie wieder da sind.

Siehe auch[Bearbeiten]