LTB 449

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 449

Winterzeit
LTB 449.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2013
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzung:
Geschichtenanzahl: 10
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 5,50 €
A: 5,70 €
CH: sFr 10,50
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+449 LTB 449 Infos zu LTB 449 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Das vergessene Weihnachtsfest[Bearbeiten]

D 2011-125

Der Dezember ist die tristeste Zeit des Jahres, findet Donald, und es gibt nichts, aber auch gar nichts, auf das man sich freuen kann. Da kommt Micky des Weges und bittet Donald, gemeinsam mit ihm Weihnachten zu retten. Das macht für Donald keinen Sinn, denn Weihnachten wurde vor ewigen Zeiten abgeschafft und aus gutem Grund, denn der Weihnachtsmann plünderte damals sämtliche Häuser in Entenhausen aus und verschwand dann spurlos. Micky erklärt ihm, dass der Weihnachtsmann kein Schurke ist und dass Weihnachten einst das Fest der Liebe war. Micky weiß das so gut, weil er gerade aus der Vergangenheit zurück in die Gegenwart kommt. Dr. Zweistein hatte einen Zeitreisestrahler erfunden und Micky testete diesen und reiste in die Zeit von Sherlock Holmes. Als er zurückkam, war Dr. Zweisteins Labor verwaist. Der Doktor arbeitet nun in einer Bibliothek und kennt Micky nicht mehr. Kein Wunder, denn Dr. Zweistein wurde ursprünglich Wissenschaftler, um die Existenz des Weihnachtsmannes zu beweisen. Und da Weihnachten mittlerweile abgeschafft wurde, haben sich Zweisteins und Mickys Wege nie gekreuzt.

Micky überredet also Donald und seine Neffen, zum Weihnachtsabend 1953 zurückzureisen und zu schauen, was damals genau passiert ist. Dazu wollen sie Düsentriebs Zeitkugel benutzen, doch herrn Düsentrieb fehlt ein bestimmtes Element, das nur Dagobert finanzieren kann. Der ist, zu Donalds Überraschung, gleich bereit dazu, denn er erinnert sich gut, dass Weihnachten einst die erfolgreichste Zeit im Geschäftsjahr war. Also reisen alle zusammen in die Vergangenheit und beobachten, wie kleine Roboter, die wie der Weihnachtsmann aussehen, aus einem Wurmloch kommen und Entenhausen ausplündern. Und sie beobachten, wie die Leute, die zunächst vom Geist der Weihnacht beseelt waren, plötzlich böse und misstrauisch werden.

Als nächstes reisen sie zum Nordpol, um den echten Weihnachtsmann zu treffen, aber zu dem können sie nicht gelangen. Ein weiteres Wurmloch hat die Werkstatt des Weihnachtsmannes eingeschlossen und innerhalb des Wurmloches scheint die Zeit stillzustehen. Niemand kann mehr zu ihm gelangen. Und schon wieder tauchen die Weihnachtsmannroboter auf und beschießen die Ducks und Micky. Sie flüchten sich in die Zeitkugel, doch die Roboter zerstören den Treibstofftank für die Zeitreisen. Nun können sie nur noch durch den Raum und nicht mehr durch die Zeit reisen. Micky sieht eine letzte Möglichkeit, den Robotern zu entgehen: durch das Wurmloch. So geschieht es und sie landen wieder in der normalen Zeit und am Ort, wo sich der Schurke verbirgt, der hinter all dem steckt. Weiterhin von den Robotern beschossen, landen sie schließlich in einem Fluss und entkommen nur mit Mühe.

Nun muss Herr Düsentrieb die Zeitkugel reparieren. Außerdem teilen sie sich auf. Dagobert und die Neffen reisen zurück in die Zeit, bevor das Wurmloch die Werkstatt des Weihnachtsmannes umschließt, um ihn zu warnen. Das schaffen sie, der Weihnachtsmann glaubt ihnen und macht sich früher als sonst gemeinsam mit Dagobert und den Neffen auf den Weg. In Entenhausen zerstören die neffen mit einer düsentrieb'schen Erfindung die Roboter. Der Weihnachtsmann kann nun seine Geschenke abliefern.

Micky und Donald kehren in der Zwischenzeit zurück zur Festung und stellen dort das Schwarze Phantom. Das Phantom brüstet sich mit dem Plan, Weihnachten abzuschaffen und schließlich die Weltherrschaft an sich zu reißen. Es überlässt Micky und Donald den robotern, doch sie können erst die Roboter stilllegen und anschließend den Apparat, der die Wurmlöcher betreibt. Das Raum-Zeit-Kontinuum kommt wieder in Ordnung, alle Beteiligten kehren zurück zur Ausgangsposition, bevor das Abenteuer begann, und sie erinnern sich nicht mehr daran.

Nützliches in Eis und Schnee[Bearbeiten]

I TL 2923-02

Primus ist im Gebirge unterwegs und nutzt sein Handy, um beispielsweise das am wenigsten benutzte Schilift zu finden. Am Ende findet er jedoch eine Bärenhöhle.

Freigiebigkeit aus der Dose[Bearbeiten]

I TL 2981-4

Falsches Glück[Bearbeiten]

I TL 2828-3

Verdächtig sicher[Bearbeiten]

I TL 3001-3

Doppeltes Spiel mit Kater Karlo[Bearbeiten]

I TL 2678-3

Ein genialer Überredungskünstler[Bearbeiten]

I TL 2845-5

Geheimnisse der Zeit[Bearbeiten]

I TL 2725-4

Donald auf Karrierekurs[Bearbeiten]

I TL 2983-2

Im falschen Film...[Bearbeiten]

I/D 2011-012

Siehe auch[Bearbeiten]