LTB 532

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 532

Der Wünsch-O-Mat
LTB-532.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 28.04.2020
Global Creative Director: Peter Höpfner
Redaktion:

Stephanie Bens

Übersetzer: Manuela Buchholz, Peter Daibenzeiher, Eckart Sackmann, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 11
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 6,99 €
A: 7,00 €
CH: 12,50 SFR
Besonderheiten:

Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
Ind.PNG Infos zu LTB 532 beim Inducks


Inhalt[Bearbeiten]

Der Wünsch-O-Mat[Bearbeiten]

Dagobert will Bauer werden (© Egmont Ehapa)

I TL 3066-1

Der Wünsch-o-mat ist eine Erfindung von Daniel Düsentrieb mit ganz interessantem Konzept: Der Apparat analysiert die Hirnwellen und druckt dann ein Foto aus, das den größten Wunsch der jeweiligen Person symbolisiert. Damit ist Dagobert Duck mal wieder obenauf. Aber warum kreuzt er dann plötzlich bei Habakuk auf und will ein echter Hinterwäldler werden? Und welche Rolle spielt Klaas Klever bei alldem?

Wie im Comic[Bearbeiten]

D 2019-054

Donald erzählt von einem Supersauser-Comic mit umgedrehten Cover. Dadurch beginnt eine irre Jagd mit zwei absoluten Comic-Fanatikern…

Mysteriöses Meeresleuchten[Bearbeiten]

Goofkraft und seine Maske (© Egmont Ehapa)

I TL 3238-2

Micky Maus, Sekretär, will in dem Dorf Innsmaus zum Schriftsteller Gooward Philgoof Goofkraft. Hilfe bekommt er nur durch den auswärtigen Reporter Kater Karlson, der Micky auch gleich von einem merkwürdigen Phänomen erzählt: Nachts leuchtet das Meer offenbar ab und zu.

Donald gegen Donald[Bearbeiten]

Donald mal fünf (© Egmont Ehapa)

I TL 3315-2P

Da Donald durch seine vielen Identitäten als Phantomias, neuer Phantomias, Agent DoppelDuck und Agent Donald vom DGD überfordert ist und sie mittlerweile durcheinander bringt, besteigt er Daniel Düsentrieb's irritationsregenratiofaktischen Identitätsentzwirbler. Am Abend stellt er jedoch fest, dass seine Alter Egos zu eigenen Wesen geworden sind, nur dass keiner von ihnen mehr Erinnerungen daran hat, Donald Duck zu sein. Donald weist sie an, die Feinde zu tauschen: Statt dem neuen Phantomias kümmert sich der "alte" um die Evronianer, während der neue die Panzerknacker bekämpft. Agent Donald tritt gegen eine Gruppe von internationalen Spionen an, um die sich normalerweise Agent DoppelDuck kümmert, dieser wiederum geht gegen Graf Zahltag vor. Jedoch sind sie den neuen Gegnern mit ihren gewohnten Methoden nicht gewachsen.

Da der neue Phantomias und DoppelDuck jeweils im alten Phantomias und Agent Donald nur schlechte Kopien von sich selbst sehen, verbünden sie sich und tauschen nun untereinander wiederum die Gegner, sodass nun DoppelDuck gegen die Panzerknacker und der neue Phantomias gegen Zahltag kämpft. Währenddessen muss es Agent Donald mit den Evronianern aufnehmen und der alte Phantomias kann sich nicht gegen die Spione behaupten. Entenhausen versinkt durch das Versagen der Helden in einem Chaos aus Angriffen der Evronianer, Verschwörungen der Spione, Raubüberfällen der Panzerknacker und Zahltag's Zerstörungswut. Nun übernimmt der echte Donald: er nimmt Ersatz-Ausrüstung, um nacheinander in die Rollen seiner Alter Egos zu schlüpfen und die jeweils zur Identität passenden Gegner zu besiegen. Nachdem Daniel alle Persönlichkeiten wieder zurück auf Donald transferiert hat, wird Donald von einer Reporterin gefragt, was er von all den Helden denkt. Donald antwortet, in Jedem stecke ein Held, sogar in ihm. Die Reporterin meint, dass somit alle ein bisschen Donald sein können, weshalb sie und die anderen Entenhausener sich wie Donald kleiden.

Pyjama-Party[Bearbeiten]

(© Egmont Ehapa)

I TL 3310-2

Daisy soll auf den Geldspeicher aufpassen. Sie willigt ein, unter der Bedingung, dass Fräulein Rührig und Gitta Gans auch dabei sein dürfen… und dann feiert man, was? Genau, eine Pyjama-Party! Fehlt nur noch die Pizza. Und die bringt Gundel Gaukeley. Moment! Was?!?

Die Promi-Pizza[Bearbeiten]

I TL 3283-2

Phantomias hilft eher zufällig bei der Auslieferung einer Pizza. Das ist natürlich eine super Werbung für die Lieferfirma – und die gehört Klaas Klever. Dagobert ist nun natürlich nicht wirklich begeistert, doch er riecht schon Gewinn…

Völlig verblendet[Bearbeiten]

I TL 3160-3

Dussel hat sich in eine Dame namens Kathi Eule verliebt und sucht nun seine Geldbörse. Donald soll helfen. Dann lernt auch er Kathi kennen und es ist auch um ihn geschehen…

Unter falschem Verdacht[Bearbeiten]

I TL 3085-1

Richter Großkauz (was für ein genialer Name) schlägt Dagobert Duck vor, die Panzerknacker zu resozialisieren, indem sie für ihn arbeiten sollen. Dagobert ist so lange begeistert, bis sein Geldspeicher ausgeraubt wird. Die naheliegenden Verdächtigen beteuern aber ihre Unschuld.

Schlummerzeit: Wo gesägt wird, fallen...[Bearbeiten]

I TL 3066-02

Super drauf[Bearbeiten]

I TL 3320-3

Die verborgene Stadt[Bearbeiten]

Die verborgene Stadt (© Egmont Ehapa)

I TL 3300-1

Donald erzählt etwas von einem „Kullerklopper“, den er für die Sportausstellung des Fähnlein Fieselschweif besorgen will. Ein Lapsus mit schwerwiegenden Folgen, denn dieses Sportgerät gibt es tatsächlich im Hochland von Tubet. Donald schafft es sogar, Dagobert für die Suche einzuspannen. Aber die verborgene Stadt, in der Wakayak gespielt wird (der Sport, zu dem man den Kullerklopper braucht), birgt ein übles Geheimnis: Wer dort einmal angekommen ist, darf nicht mehr weg. Man gibt den Ducks aber eine Chance. Wenn sie beim Wakayak gewinnen, dürfen sie weg.

Weblinks[Bearbeiten]