LTB Enten-Edition 1

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!



Lustiges Taschenbuch Enten-Edition
Band 1
Die Stunde des Phantomias
LTBEE1.jpg

Erscheinungsdatum: 28. August 2000
Chefredakteur: Harald Saalbach
Übersetzer: Gerlinde Schurr, Susanne Walter, Michael Nagula, Klaus Strzyz
Geschichtenanzahl: 11
Seitenanzahl: 340
Preis: D: DM 8,80
A: öS 69,00
CH: sFr 8,90
Besonderheiten:
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Enten-Edition
Ind.PNG Infos zu LTBE 1 beim I.N.D.U.C.K.S.



Walt Disneys Lustiges Taschenbuch Enten-Edition Band 1 erschien am 28. August 2000 zum Preis von 8,80 DM. Das Lustige Taschenbuch Enten-Edition, kurz einfach nur LTB Enten-Edition, erscheint seit Start der Reihe dreimonatlich. Wie der Name vermuten lässt, sollen nur Geschichten aus dem Duck-Universum enthalten sein, in den ersten Bänden wurde diese Regel jedoch ein paar Mal gebrochen. Im Laufe der Jahre wurde aus der Nebenreihe, die als eine der frühesten gilt, ein weiteres Standbein des LTB. Ausgewählte Geschichten finden in der Enten-Edition Platz, darunter jedoch wie im Vorbild nicht nur Erstveröffentlichungen, sondern auch Nachdrucke.

Seit 2011 gibt es mit der Lustiges Taschenbuch Maus-Edition eine Parallele zur Enten-Edition. Diese Reihe enthält nur Maus-Geschichten und erscheint halbjährlich.

Die LTB Enten-Edition kostete zur Einführung 8,80 DM, was im Verhältnis zu einem neuen damaligen LTB (Preis dessen: 6,80 DM) ein bisschen mehr war. Auch heute ist dieser Band nicht günstiger zu haben: Der Comicguide schätzt den Preis für die LTB Enten-Edition Nr. 1 im Zustand 1 auf 10 €.[1] Das Cover wurde von Fabio Celoni beigesteuert.

Inhalt[Bearbeiten]

Der einsame Held[Bearbeiten]

I PK 69-1

Donald hat den 313er zur Inspektion Herrn Düsentrieb überlassen. Dieser wird jedoch, als er das Auto komplett auseinandergenommen hat, überfallen und verliert dabei sein Gedächtnis. Nun steht Phantomias ohne Auto da. Seine Versuche, die Verbrecher mit Gebrauchtwagen zu schnappen, scheitern kläglich. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Kanaille, die Düsentrieb überfallen hat, zu finden. Doch ohne Ausrüstung ist das leichter gesagt als getan...

Eine besonders gute Tat[Bearbeiten]

I PK 69-2

Die Geschichte erzählt von einer Verehrerin, die Phantomias ziemlich auf den Geist geht.

Geheimnis in Gefahr[Bearbeiten]

I PK 31-1

Dem maskierten Superheld Phantomias ist es fast schon langweilig bei seinen nächtlichen Streifzügen in Entenhausen, da die meisten Schurken für ihn und seine Superwaffen keine wirklichen Herausforderungen mehr darstellen. Trotzdem ist Phantomias froh darüber, dass er für Gerechtigkeit in der Stadt gesorgt hat. Allerdings macht es sich von nun an der ebenfalls stark gelangweilte Abenteurer und Weltreisender Topper zur Aufgabe, Phantomias zu enttarnen. Topper trifft sich nachts mit Phantomias und erklärt ihm nonchalant, dass er Phantomias dazu bringen wird, seine Maske freiwillig während einer Fernsehübertragung abzulegen.

Mit psychologischen Tricks, die „Psycho-Terror“ nahekommen und Donald alias Phantomias stark verunsichern und mürbe machen, versucht er, Phantomias selbst dazu zu bringen, sich die Maske abzunehmen. Als dieser Plan aufgrund Phantomias' Standhaftigkeit und des tiefen Glaubens von Tick, Trick und Track an ihren Helden fehlschlägt, schlägt der gemeine Topper Phantomias einen Kampf vor. Der Superheld wird von Topper in seine labyrinthartige Villa voller Fallen und technischer Spielereien gesteckt, aus der sich Phantomias befreien muss, um seine Geheimidentität zu bewahren. Als in der Anlage ein Feuer ausbricht, rettet der selbstlose Phantomias seinen Widersacher und ist sich des Dankes von Topper gewiss, der Phantomias' wahre Identität nun gar nicht mehr wissen möchte.

Wider alle Natur[Bearbeiten]

I PK 70-2

Ein Wesenswandler, der die Persönlichkeit von Menschen umkehrt und gegen den Phantomias antreten muss, stellt eine ernstzunehmende Bedrohung für den Superhelden dar...

Anstrengende Ferien[Bearbeiten]

I PK 71-1

Donald fährt mit den Kindern zu Oma Duck in die Ferien, weil alle Verbrecher auch im Urlaub sind und Phantomias daher nicht gebraucht wird. Doch in den Ferien stößt Donald andauernd auf „kriminelle Energien“. Phantomias’ Einsatz ist gefragt...

König Kappas Schlüssel[Bearbeiten]

I PK 71-2

Ein stümperhafter Zauberer namens Magus holt Phantomias in seine Welt, nachdem er von dem Vater (König Kappa) seiner Angebeteten Edelgunde rausgeschmissen wurde, weil er ihr nicht würdig war. Phantomias soll Magus nun helfen, die drei Schlüssel König Kappas zu erringen, die sich in Besitz eines riesigen Drachen, eines noch riesigeren Riesen und eines hinterhältigen, des Zauberns befähigten Gnoms befinden.

Eine echte Herausforderung[Bearbeiten]

I PK 71-3

Daniel Düsentrieb baut Phantomias einen Robot-Gegner, der von Stufe zu Stufe stärker wird. Am Ende artet das Ganze in einen lebensbedrohlichen Kampf aus, weil Phantomias den Zettel mit dem Wort, mit dem man den Computerkumpel abstellt, verloren hat...

Phantomias und die Zauberer[Bearbeiten]

I PK 28-1

Zusehends ist Donald genervt von dem um sich greifenden Esoterik-Tick, der in Entenhausen um sich greift. Seine eigenen Neffen Tick, Trick und Track vertrauen im Fernsehen auf die Ratschläge von Ben Zensurio, dem Schul-Wahrsager, de rim TV seine "Areo-Tipps" anpreist. Der Spüldienst bleibt daher an Donald hängen, der nicht nachvollziehen kann, wie vernünftige Menschen auf derartige Spinner hören können. Allerdings zeigt sich auch seine Freundin Daisy Duck äußerst empfänglich für die Prophezeihungen von Duola, der Prophetin der Zweisamkeit oder Sultano, dem Deuter des Unterbewussten. Als Donald fälschlicherweise auf der Straße für Alakin, den Turbanpropheten gehalten wird und Daisy kaum noch Zeit für ihn hat, sagt Donald den Scharlatanen in der Stadt den Kampf an. Als Phantomias deckt er einen Hokuspokus nach dem anderen aus und macht öffentlich, mit welchen Tricks die angeblichen Magier arbeiten und sich dabei eine goldene Nase mit durchaus weltlichen Geschäften verdienen. In Andro, dem Andenzauberer hat Phantomias jedoch einen mächtigen Gegner vor der Brust, der sich nicht so leicht durchschauen lässt. Aus diesem Grund verkleidet sich Phantomias und wird zu Detlef Druck, einem bisher unbekannten Unternehmer. In dieser Verkleidung kann Phantomias den Anden-Zauberer in die Falle locken und hat damit auch den letzten angeblichen Magier in Entenhausen in die Schranken gewiesen. Der maskierte Rächer hält Zauberer weiterhin für ein Hirngespinst, doch er soll sich irren.

Phantomias stinkt’s gewaltig[Bearbeiten]

I TL 1976-D

Eine Folge der Überraschung... (© Egmont Ehapa)

Donald ist empört, denn Phantomias gerät unter Verdacht, ein Juweliergeschäft überfallen zu haben. Tatsächlich steckt jedoch Brutalus dahinter, ein neuer Superschurke, dem sogar Phantomias nicht gewachsen zu sein scheint. Zumal Onkel Dagobert auch noch Druck macht, weil er seinen Geldspeicher in Gefahr sieht. Tatsächlich klaut Brutalus die Nummer Eins, um Dagobert zu erpressen. Erst in einem heftigen Show-Down gelingt es, Phantomias den Schurken zu stoppen. Leider hat die Geschichte trotzdem ein unerfreuliches Ende...

Phantomias – Der Film[Bearbeiten]

I PK 78-2

Es soll ein Phantomias-Film gedreht werden und Donald denkt sich: „Wer ist besser dafür gemacht als ich?“ Natürlich gehen die Dreharbeiten nicht ohne echte Verbrecher über die Bühne...

Der Günstling der Götter[Bearbeiten]

I PK 74-2

Siehe auch[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]