LTB Sonderedition 3/2021

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lustiges Taschenbuch Sonderedition – Film
Band 3
Film Nr. 03
Filmadaption
LTB Film 3.png

Erscheinungsdatum: 24. Mai 2021
Chefredakteur:

Marko Andric Redaktion: Johanna Hölzler

Übersetzung: Alexandra Ardelt, Gerlinde Schurr, Manuela Buchholz, Petra Müller, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 9
Seitenanzahl: 308
Preis: 8,00 €
Weiterführendes
Ind.PNG Infos zu LTB Sonderedition – Film 3 im Inducks

Inhalt[Bearbeiten]

Showdown in Cybertown[Bearbeiten]

D 2000-083

Der weltgrößte Softwarehersteller heißt McDuckintosh und die Firma gehört – wie nicht anders zu erwarten – Onkel Dagobert. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich der reichste Mann der Welt sonderlich gut mit Computern auskennt und so versenkt er gleich mal seinen geliebten Glückszehner im Computer, da er ihm den direkten Zugriff auf das Sicherheitssystem ermöglicht, und bekommt ihn nicht mehr heraus. Dies soll allerdings nicht seine einzige Sorge bleiben. Kaum hat er einen Techniker geholt und der das gute Stück mit einem kurzen Handgriff herausgefischrt, verschwindet Dagobert einfach von der Bildfläche und landet in einer dystopischen Zukunft, in der sein Geldspeicher zerstört ist und Entenhausen von Androiden bevölkert wird. Die Androidenwächter machen nun Jagd auf ihn, da sie ihn zunächst für einen beschädigten Roboter halten und dann, weil die Menschen sowieso vernichtet werden müssen. Als Dagobert von einer Waffe getroffen wird, stürzt er aus der futuristischen Wolkenkratzerstadt hinunter in den Untergrund.

Er landet in einer Müllhalde und findet dort die riesige Münze, die einst seinen Geldspeicher geziert hat. Dass sie hier herumliegt, muss bedeuten, dass das Duck'sche Imperium vernichtet worden ist. Dieser Moment der Trauer wird rüde unterbrochen von Guerilla-Banditen, die Dagobert mit Waffengewalt seinen Glückszehner abnehmen wollen. Im letzten Moment, bevor sie abdrücken, greift der Boss der Rebellen D-1 ein, denn Dagobert ist der Auserwählte und der Glückszehner das Zeichen, womit man ihn erkennt. D-1 führt Dagobert zu den kärglichen Unterkünften der wenigen Menschen, die es noch gibt. Er erklärt ihm, dass sich Dagobert im Jahr 2025 befindet, weil es seiner technikaffinen Mitkämpferin Cyborella gelungen ist, ein Computerprogramm zu entwickeln, das ihn in dieses Jahr versetzen konnte. D-1 erzählt ihm ferner, wie es zu dieser Katastrophe kommen konnte: Alles begann mit dem Aufstieg von Dagoberts Softwareunternehmen McDuckintosh, das immer weitere Lebensbereiche durchdrang. Künstliche Intelligenz und die Haushaltsroboter McDuckinbot erwiesen sich zunächst als Segen, bald schon allerdings als Fluch. Denn die Software McDuckintosh entwickelte ihr eigenes Bewusstsein und den Virus EGO, der die Roboter zur Rebellion aufrief. In einer großen Schlacht wurde Entenhausen dem Erdbeben gleichgemacht und die Menschen vernichtet oder vertrieben. An deren Stelle baute EGO Cybertown und ersetzte die Menschen durch Roboter. Zudem hat EGO das gesamte Bargeld zerstört.

Da Dagobert also schuld an dem ganzen Schlamassel ist, muss er D-1 und den anderen Rebellen nun helfen, EGO zu besiegen. Cyborella hat dafür ein eigenes digitales Trainingsprogramm entwickelt, durch welches Dagobert in der Kulisse eines buddhistischen Klosters besondere Kampftechniken erlernen und die Schwerkraft kontrollieren kann. Ihre Trainingseinheit wird unterbrochen von einem Kampfroboter, den EGO ausgeschickt hat, um Dagobert flachzulegen. Stattdessen wird er selber flachgelegt, als Dagobert dem Androiden die Schwerkraft unter den Füßen wegzieht. Nun ist höchste Eile geboten, denn, wie D-1 sofort herausfindet, wurde Dagobert gechipt, wodurch EGO nun alles weiß. Die beiden müssen sofort zum Hauptquartier EGOs aufbrechen, einem frei schwebenden, kugelförmigen Gebäude, das Dagobert an seinen Geldspeicher erinnert. Durch die Tresortür gelangen sie ins Innere, wo Dagobert nun dem digitalen EGO, der sein Gesicht hat, gegenübersteht. Damit nicht genug, hat EGO mit EGO 2 eine weitere Wunderwaffe parat, nämlich einen Androiden in Gestalt Dagoberts, der aus seinem Gehstock heraus auf den echten Dagobert feuert. Dieser gebraucht seine neuen Fähigkeiten, um den Robot loszuwerden, aber EGO kann diesen beliebig oft vervielfältigen. Es scheint aus zu sein. Doch Dagobert packt EGO bei seinem hervorstechenden Geschäftssinn und Verdienstwillen, indem er ihm seinen Glückszehner anbietet. Benebelt von dem Geldstück, das EGO seinem gigantischen digitalisierten Vermögen zuführen möchte, öffnet er den Scanner und tappt damit in die Falle. Denn der Glückszehner ermöglicht ja Dagobert direkten Zugriff aufs Sicherheitssystem und das heißt, dass Dagobert das Virus per Löschtaste in den Papierkorb befördern kann. EGOs Welt bricht in sich zusammen.

Nun heißt es Abschied nehmen. D-1 enthüllt, dass er selbst der gealterte Dagobert ist, der mit EGOs Aufstieg alles verloren und sich schließlich den Rebellen angeschlossen hat. Dann schickt er Dagobert zurück in seine Zeit, wo der Fantastilliardär die Entwicklung der McDuckintosh-Software kurzerhand und gewaltsam abbricht.

Die Geschichte des Films: Eine kolossale Gefahr[Bearbeiten]

I TL 3245-2

Gehen wir ins Kino? Roadmovies[Bearbeiten]

I TL 3036-4

Enten im Kino: Der Cineastenfilm[Bearbeiten]

I TL 2796-3

Donald in geheimer Mission[Bearbeiten]

I TL 542-AP

Eines Tages erhält Donald Duck in seinem Haus einen großen Briefumschlag, in dem sich eine von Onkel Dagobert unterzeichnete Nachricht befindet, in der er seinen Neffen bittet, so schnell wie möglich zum Geldspeicher zu kommen. Donald läuft sofort zu seinem Verwandten, wo der Butler ihn bereits erwartet und in den Keller begleitet.

Hier verrät Onkel Dagobert seinem Neffen, dass er der Leiter eines Spionageabwehrdienst ist, der von den zuständigen Behörden ordnungsgemäß zur Verteidigung seiner Vermögenswerte zugelassen wurde. Donald ist sogleich fasziniert vom abenteuerlichen Leben eines Geheimagenten und tritt in die Dienste des Duckschen Geheimdienstes. Von Onkel Dagobert erhält er den Namen QQ7.

Der geniale Erfinder Daniel Düsentrieb ist ebenfalls Mitglied der Organisation und hat daher die Aufgabe, den Agenten bei der Durchführung der Missionen die gesamte technische Unterstützung zu bieten, die sie benötigen. Der brillante Tüftler stellt Donald zahlreiche Geräte zur Verfügung, die ihm im Kampf gegen Bob Coltfinger nützlich sein könnten, einen skrupellosen Schurken, der einen perfekten Plan entwickelt hat, um den Geldspeicher auszurauben.

Agent QQ7 fährt zum exklusiven Golfclub der Stadt, wo Coltfinger gerne entspannt und den Schläger schwingt. Nachdem Donald den Verdächtigen den ganzen Nachmittag über mit nicht ganz zufriedenstellenden Ergebnissen überwacht hat, beginnt er, das Auto des Schurken zu verfolgen, wird aber unterwegs von den Panzerknackern angehalten, die ihn erkennen. Tatsächlich haben sie Onkel Dagobert eine Wanze untergejubelt und wollen Bob Coltfingers Pläne übernehmen, um sie zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen. Infolgedessen wird Donald gefangen genommen, doch dank einer List gelingt es ihm, sich zu befreien.

(© Egmont Ehapa) Donald in geheimer Mission

Die Panzerknacker überraschen den Flüchtigen bei dessen Ausbruch, doch Colette Coltfinger, die hübsche Nichte des gefährlichen Verbrechers, greift ein, um Donald zu helfen. Außerdem lädt sie ihn dazu ein, sich für ein paar Tage im Haus ihres Onkels auszuruhen. An diesem Abend versucht Agent QQ7 im Schutz der Dunkelheit, Coltfingers finstere Pläne zu stehlen, wird jedoch von den Panzerknackern erwischt. Allerdings hatte auch der raffinierte Coltfinger eine Wanze an Onkel Dagoberts Zylinder befestigt und so werden sowohl Donald Duck als auch die Panzerknacker gefangen genommen.

Mithilfe seiner nützlichen Utensilien gelingt es Agent QQ7 erneut zu fliehen, woraufhin er sich abermals von den Panzerknackern täuschen lässt. Nachdem sie Donald außer Gefecht gesetzt haben, wollen die Panzerknacker mit Coltfingers Plänen fliehen, die sich allerdings als Fälschungen herausstellen. Es ist Coltfinger selbst, der Donald in dessen Arrestzelle die Einzelheiten seines Plans offenbart: Mit einem Flugzeug will er das neuartige Schlafgas „Morphesin“ über dem Geldspeicher versprühen und alle Wachen in einen tiefen Schlummer versetzen. Dank Colettes Mittäterschaft gelingt es Donald dennoch, ein verschlüsseltes Telegramm an seinen Onkel zu senden und diesen zu warnen. Als Bob Coltfinger mit seinen Schergen den Geldspeicher stürmt, sitzt er in der Falle sitzt und muss sich nach vergeblichem Widerstand der Polizei ergeben. Auch die Panzerknacker landen schließlich hinter Gittern. Am Ende gratuliert Onkel Dagobert seinem Neffen, offenbart Donald allerdings noch ein bislang streng gehütetes Geheimnis.

Daisy Superstar[Bearbeiten]

I TL 2307-5

Das Spukschloss im Nebel[Bearbeiten]

I TL 1937-C

Die Panzerknacker blasen Trübsal: Nicht einmal mehr kleine Verbrechen – wie das Knacken eines Kaugummi-Automaten – wollen ihn noch gelingen. Von „großen" Aktionen ganz zu schweigen – immer kommen ihnen lästige Alarmanlagen dazwischen. Doch die Lösung ihrer Probleme naht: Zufällig sehen sie eine Reportage über ein Dorf, das gänzlich auf Technologie verzichtet – also auch auf Alarmanlagen. Der perfekte Platz für den großen Reibach also, denkt sich Opa Knack. Der Plan scheint aufzugehen: Die Panzerknacker fahren in das „Dorf Natur“ und rauben die städtische Bank aus. Auf dem Rückweg haben sie in der Nebelzone eine Autopanne. Unterkunft finden sie bei der mysteriösen Familie „Monsterduck“, die ihnen mit der Zeit immer unheimlicher wird....

Der Handlungs-Abschnitt im und die Bewohner des Spukschlosses entsprechen der typischen Episoden-Struktur der Serie „The Addams Family“ aus den 60er Jahren. So ist Lurch der Butler hier durch Goofy dargestellt, Dagobert und Gitta mimen Gomez und Morticia Addams (inkl. der starken Erregung Dagoberts/Gomez' wenn Gitta/Morticia französisch spricht), Donald ist Onkel Fester (mit der berühmten Glühbirne im Mund) und Tick, Trick und Track fallen die Rollen der Kinder Pugsley und Wednesday Addams zu; auch sie haben kuriose Haustiere (Oktopus, Haie, etc). Selbst Cousin It und das Eiskalte Händchen – im engl. Original „Thing“ – haben einen kurzen Gastauftritt.
→ Siehe auch die Rezension von Das Spukschloss im Nebel

Einfach Außerirdisch[Bearbeiten]

I TL 1444-B

Donalds unendliche Geschichte[Bearbeiten]

I TL 1883-A

Auf der Flucht vor seinen Gläubigern versteckt sich Donald auf dem Dachboden. Dort beginnt er das Buch „Abenteuer im Comicland“ zu lesen. In dem Buch soll Micky herausfinden, wie der immer weiter fortschreitenden Zerfall des Comiclandes verhindert werden kann, welches nach und nach einfach verschwindet. Mit der Zeit wird Donald das Buch immer unheimlicher, vor allem, als er plötzlich Micky vor sich sieht.... Die LTB-Version des berühmten Fantasy-Romans Die unendliche Geschichte von Michael Ende.
→ Siehe auch die Rezension von Abenteuer im Comicland

Weblinks[Bearbeiten]