LTB Spezial 16

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Lustiges Taschenbuch Spezial
Band 16
Film ab!
Film
LTBSpezial16.jpg

Erscheinungsdatum: 16. Juni 2005
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer:
Geschichtenanzahl: 17
Seitenanzahl: 509
Preis: 6,95 €
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Spezial
Ind.PNG Infos zu LTBSP 16 beim Inducks




Inhalt[Bearbeiten]

Ein Star wird geboren[Bearbeiten]

Onkel Dagobert entdeckt Phantomias fürs Kino und besetzt die Rolle, zu Donalds Missfallen, mit Vetter Gustav. Als die Panzerknacker aus einem drehbuchreifen Banküberfall Ernst machen, muss der echte Phantomias einschreiten und zudem ein paar Korrekturen am Drehbuch vornehmen, dass Phantomias als hinterlistigen Verbrecher darstellt.


Achtung Aufnahme[Bearbeiten]

D 95078

Donald wird in dieser Episode als Cutter, bzw. "Mädchen für alles" von der Firma Schmu und Sohn für eine Filmproduktion engagiert

Die Traumfabrik[Bearbeiten]

© Disney

Micky besucht Hollywood und spielt mit Gaststars wie John Wayne, Johnny Weissmüller, Gary Cooper, Oliver Hardy, Stan Laurel, Clark Gable, Charlton Heston, Humphrey Bogart, Robert Mitchum und Gloria Swanson Sequenzen aus ihren Filmen nach.

Tarzonald: Gorilla mit Heimweh[Bearbeiten]

Onkel Dagobert will Bürgermeister werden und um die Präsidentin des Wahlkomitees milde zu stimmen, will dieser einen Gorilla aus dem Entenhausener Zoo zurück in seine Heimat bringen.


Eine grandiose Filmidee[Bearbeiten]

Donald träumt davon, große, monumentale Drehbücher zu schreiben und stellt seine Ideen einem bekannten Regisseur namens Fellotto vor. Seine Ausführungen beschreiben schließlich den Inhalt der historischen Geschichte, in der Donaldo Duque, Tique, Trique und Traque die Festung von Marco Duque gegen den Angriff von Gustavo Ganso verteidigen.


Auf den Spuren von Dick und Doof[Bearbeiten]

© Disney

Erneuter Auftritt von Dick und Doof! Entgegen der ansonst rein wissenschaftlich geprägten Zeitreisenabenteuer, schicken Marlin und Zapotek die beiden uns wohl bekannten Abenteurer Micky und Goofy dieses Mal in die Vergangenheit, um die Anfänge von Stan Laurel und Oliver Hardy aufzuspüren.


Der Kolossalfilm[Bearbeiten]

Da seine Kinos chronisch unterbesucht sind, entschließt sich Onkel Dagobert, entgegen seiner bisherigen Herangehensweise an die Filmproduktion, weder Kosten noch Mühen zu scheuen, um Starregisseur Polonski zu engagieren. Dass dafür bei den Schauspielern (Gustav, Donald...) gespart werden muss, versteht sich von selbst. Klaas Klever und die Panzerknacker versuchen (erfolglos) den Filmdreh zu sabotieren.


Unverhofft kommt oft[Bearbeiten]

Beginnend mit einer Wette zwischen Donald und Dagobert, ob dieser es wirklich überall schaffen würde, eine lukrative Geschäft zu erschließen, wird die Familie Duck schließlich auf hoher See von Piraten gekidnappt und ins Verlies geworfen. Die Piraten entpuppen sich jedoch als arbeitslose Schauspieler und werden sogleich von Onkel Dagobert für einen Piratenfilm verpflichtet.


Die verschwundene Diva[Bearbeiten]

Manuela Matadoni, ihres Zeichens "große Filmdiva" wurde angeblich entführt und Micky sogleich beauftragt, ohne Wissen der Polizei, ihr Verschwinden aufzuklären. Die einzige Spur sind die 4 Hausansgestellten, die die Eintführung hautnah miterlebt haben...


Wie in alten Zeiten[Bearbeiten]

© Disney

Hier werden Micky, Goofy, Kater Karlo und Donald von einem Filmregisseur engagiert um den Gottfredson-Comic-Klassiker "Micky als Journalist" in die Kinos zu bringen.



Der Hexenjäger[Bearbeiten]

Hicksi wird von ihren Hexenkolleginnen beauftragt, die Dreharbeiten an einem Hexenfilm zu unterbinden, in denen Hexen unsachgemäß dargestellt und vermeintlich ins Lächerliche gezogen werden. Und wie man es gewohnt ist, kann bei einem Auftritt von Hicksi der ungläubige Goofy nicht weit sein. Zu ärgerlich aber auch für die alte Dame der Zauberkunst, dass gerade Goofy die Hauptrolle des Hexenjägers in dem monumentalen Filmwerk einnimmt.


Paraderolle für einen Prügelknaben[Bearbeiten]

I TL 1999-E

Donald wird in den Entenhausener Filmstudios als Prügelknabe engagiert, muss also als Stuntman für die gefährlichsten Szenen des Drehs herhalten. Da er im Übereifer der Suche nach Starruhm einen Knebelvertrag unterschrieben hat, kommt er von diesem unschönen Job auch nicht ohne Weiteres wieder los.

Es war einmal in Amerika: Der amerikanische Traum[Bearbeiten]

Der letzte Teil der "Es war einmal in Amerika..."-Reihe.

Zu gut versichert[Bearbeiten]

Donald mimt im Auftrag von Onkel Dagobert den Stuntman und versucht durch Verletzungen bei den waghalsigsten Stunts eine möglichst hohe Versicherungsprämie einzustreichen.


Kino total[Bearbeiten]

Um mehr Besucher in seine Kinos zu locken, beauftragt Onkel Dagobert Daniel Düsentrieb das Kinoerlebnis zu revolutionieren. Da Donald aber entgegen jeglicher Anweisung den Hebel des modifizierten Filmprojektors verstellt, werden alle Filmmonster zum Leben erweckt und terrorisieren im Folgenden Entenhausen.


Drehort Entenhausen[Bearbeiten]

Dreharbeiten eines Banküberfalls in Entenhausen entpuppen sich recht schnell als knallharte Realität. Wieder einmal liegt es an Micky und Goofy, den Fall zu lösen und die Ganoven hinter Schloss und Riegel zu bringen.


Ein Fall für den Rabiator[Bearbeiten]

D 99011

Durch eine Verwechslung wird Donald der Manager eines Luxushotels und träumt von einer großen Karriere als Filmstar. Seine Neffen müssen in der Küche schuften, sind aber überglücklich, als der Actionheld „Rabiator“ bei ihnen ein Zimmer bucht. Einer der prominenten Gäste plant jedoch, den Hotelsafe auszurauben – wobei Donald, der sich im Irrglauben eines Filmsets wähnt, freundlicherweise behilflich ist... Donald und die Gangster verlassen mit der Beute das Hotel und sperren die übrigen Gäste ein. Tick, Trick und Track wollen sie mit Hilfe des Rabiators aufhalten und schaffen es, das Hotel zu verlassen. Der Rabiator versagt, doch Tick, Trick und Track gelingt es, die Flüchtingen, welche zuvor Donald niedergeschlagen haben, aufzuhalten. Zum Dank dürfen die drei im nächsten Film des Rabiators mitspielen.