LTB Spezial 93

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lustiges Taschenbuch Spezial
Band 93
Unglaubliche Geschichten
Mythen und Legenden
Lustiges Taschenbuch Spezial 93.jpeg

Erscheinungsdatum: 25. März 2020
Chefredakteur:

Peter Höpfner

Übersetzung: Gerd Syllwasschy, Gudrun Penndorf, Michael Bregel, Peter Daibenzeiher
Geschichtenanzahl: 22
Seitenanzahl: 512
Preis: 9,95 €
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Spezial
Ind.PNG Infos zu LTBSP 93 beim I.N.D.U.C.K.S.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Planet der Kinder[Bearbeiten]

Ein galaktischer Aprilscherz[Bearbeiten]

Der Bonbonmond[Bearbeiten]

I PKC 41-1

Der phantastische Tokamak[Bearbeiten]

I TL 1459-A

Vor dem Fernseher sitzend sind Micky Maus und sein Freund Maxi Smart schockiert von den vielen schlechten Nachrichten, den kriegerischen Auseinandersetzungen und den Umweltverschmutzungen auf der Erde. Als ein fremdes UFO in der Erdumlaufbahn gesichtet wird, einigen sich die Vereinten Nationen darauf, den Bürger Micky Maus aus dem neutralen Entenhausen als Botschafter auf das Raumschiff zu schicken. Dieser ist allerdings nur unter der Bedingung bereit, seinen kleinen freund Maxi mitnehmen zu dürfen. Im Raumschiff entdecken Micky und Maxi allerlei nützliche Erfindungen aus wahrem High-Tech, die Raumfahrern in Not von Nutzen sein sollen und die den Erdenbewohnern gänzlich unbekannt sind. Diese inkludieren Pillen gegen Mangelernährung und für Intelligenz, schnell wachsende Samen und vor allem eine nie enden wollende Energiequelle, den Tokamak. Mit diesem kann aus Wasser, bzw. Wasserstoffatomen unbegrenzt und sauber Energie gewonnen werden. Alle Probleme der Erde scheinen gelöst, da das neue Wissen geteilt wird und Hilfsgüter verteilt werden, um überall den Wohlstand zu fördern und die Natur zu schützen. Die menschen gewöhnen sich rasch an das nun sorgenfreie, bequeme Leben, indem viele nicht mehr arbeiten und die Schüler nicht mehr zur Schule gehen müssen. Doch eines Tages kommt das bittere Erwachen: Der Tokamak ist gestohlen worden. Während sich die Länder der Welt erneut zu streiten beginnen und sich gegenseitig für die derzeitige Situation verantwortlich machen, vermutet Micky, dass sich der Dieb in den Weltraum zur Raumstation zurückgezogen haben muss. Die Intelligenzpillen ermöglichten ihm, den Raub zu begehen. Micky und Maxi reisen also erneut ins All. Es gelingt ihnen, in der abgestoßenen Trägerrakete dem Strahlenangriff der Gauner, die sich als Kater Karlo und ein Komplize herausstellen, zu entgehen. Während der Raumgleiter zerstört wird, können Micky und Maxi Karlo besiegen. Doch inzwischen hat Micky erkannt, dass die Menschheit noch nicht reif für den Tokamak und den daraus resultierenden Wohlstand ist. Vor dem Verlassen installiert Micky eine Bombe im Raumschiff, um den Tokamak zu zerstören. In diesem Moment wacht Micky auf – zum Glück handelte es sich nur um einen Traum.

Fluch der Steine[Bearbeiten]

D 2007-193

Die Legende lebt[Bearbeiten]

I TL 2768-4

Im Geldspeicher tobt Onkel Dagobert vor dem Fernseher. Grund dafür ist eine erfolgreiche Sendung seines ewigen Widersachers Klaas Klever namens „Klever erklärt“. Darin wird je Episode ein bestimmtes Mysterium der Menschheit gelüftet oder zumindest dessen Hintergründe skizziert. Das Format bei Klever-TV findet sogar bei Dagoberts treuem Butler Baptist Anklang, der seinem Chef nach einem weiteren Wutanfall vorschlägt, die Idee doch einfach zu kopieren, aber einen wissenschaftlicheren Diskurs darzulegen. Wer könnte dafür besser geeignet sein als der belesene Universalgelehrte Primus von Quack?

Schnell wird sich Onkel Dagobert mit Primus einig, der sich zu gern an der Sendung beteiligt, um Klevers unwissenschaftlicher Unterhaltungsshow zu zeigen, was echte Wissenschaft ist. Als kostengünstige Kameraleute spannt Onkel Dagobert seine Neffen Donald und Dussel ein, die Primus von Quack mit Rat und Tat zur Seite stehen sollen. Als erstes sollen die drei Ducks nach Wolfswalden reisen und dort herausfinden, was es mit der merkwürdigen Sichtung des legendären Bigfoots auf sich hat. Noch ahnen die angehenden TV-Stars nicht, dass ihre Reise von Klaas Klevers schmierigen Schergen Anwantzer beobachtet wurde. Dieser ersinnt ein verwegenes Komplott, um seinen Konkurrenten weiß zu machen, in den Wäldern um Wolfswalden würde ein waschechter Yeti umgehen.

Allerdings hat Anwantzer, der seine Schmierenkomödie schließlich auflöst und Primus, Donald und Dussel vor laufender Kamera bloßstellen möchte, die Rechnung ohne den bauernschlauen Primus von Quack gemacht. Dieser ist nämlich skeptisch geblieben und glaubt, dass noch mehr hinter dem Geheimnis des Yetis in Wolfswalden steckt, als zuerst angenommen. Am Ende geht sein Plan auf und Onkel Dagobert ist mit der Arbeit von Primus, Donald und Dussel sichtlich zufrieden, wogegen Klaas Klever und Anwantzer vor Scham im Boden versinken wollen.

Der Mann mit den zwei Gehirnen[Bearbeiten]

D 2001-110

Das außerirdische Gehirn Zerebralis, das klügste Wesen im All, durchzieht rastlos das Universum auf der Suche nach Unterhaltung, da ihm fürchterlich langweilig ist. Auf seiner Suche findet er die Erde und dort Micky, in den er schlüpft. Der widerwillige Micky hat nun zwei Gehirne und muss sich mit dem eigenwilligen Zerebralis herumschlagen, der Möglichkeiten besitzt, ihn das machen zu lassen, was er möchte. Während Micky den Außerirdischen gerne wieder loswerden würde, halten ihn alle anderen deswegen für verrückt und nur Goofy glaubt, dass das, was Micky sagt, stimmt. Goofy rät seinem Freund zudem, wie er den Außerirdischen loswerden kann. Doch erstmal gibt es weitere Komplikationen. Durch Zerebralis Einwirkung wird Minni Assistentin beim klugen Kopf Eiku Tüftel, der einen Klub der Genies anführt. Auf diese Weise will Zerebralis vias micky mit den Genies in Austausch treten. Auch wenn Micky vom eingebildeten Eiku nichts hält, der Minni schöne Augen macht, verpflichtet Zerebralis ihn dazu, zur abendlichen Veranstaltung zu gehen, bei der Eiku den „Mann mit den zwei Gehirnen“ als kuriosen Spinner zur Schau stellen will. Hierbei haben er und die anderen Genies allerdings nicht mit Zerebralis' Wissen gebracht, das sie in die Schranken verweist. Micky und Zerebralis sind nun ziemlich sauer, also will Eiku Tüftel seine neueste Errungenschaft an ihnen austesten und ihre Wut absaugen. Dabei explodiert das Gerät und die freigesetzte Energie setzt sich in einem Teppich fest, der nun Minni bedroht. Um seine Verlobte zu retten und einen Ratschlag Goofys in die Tat umzusetzen, reitet Micky mit dem Teppich Rodeo, bis dieser sein Pulver verschossen hat und Zerebralis das Weite sucht – allerdings nur, um in Goofys Kopf einzudringen.

Donni und seine Freunde: Der Ufo-Unfall[Bearbeiten]

I TL 3050-01

Donni und Dennis lesen mal wieder in einem Artikel über Außerirdische, als sie draußen einen Krach hören. Doch es ist kein Ufo, das in den Baum gekracht ist, sondern Sheriff Schiefer.

Der Geist des Waldes[Bearbeiten]

Gehen wir ins Kino? Der Science Fiction Film[Bearbeiten]

Der Hain der Körperlosen[Bearbeiten]

Panzerknacker im Weltall: Außerirdisch abgeräumt[Bearbeiten]

Der geheimnisvolle Bigfoot[Bearbeiten]

D 2000-039

Um seinen sensationsgierigen Neffen eins auszuwischen, verkleidet Donald sich als Bigfoot. Kaum haben sie ihm die Nummer abgekauft, trifft Donald auf eine echte Bigfoot-Dame, die kurz darauf von den Wildhütern betäubt und eingesperrt wird. Da diese dort so gar nicht glücklich wird, entschließt sich Donald, sie freizulassen und die für die Sensation bestellten Reporter mit seiner Verkleidung zufrieden zu stellen. Diese Täuschung fliegt natürlich sofort auf, wodurch niemand mehr an die Beweise für die Existenz des Fabelwesens glaubt. Tick, Trick und Track sowie ihr Onkel entscheiden sich, das Geheimnis um den Bigfoot ungelüftet zu lassen.

Der Onkel vom Mars[Bearbeiten]

Wenn sie aus Torten steigen[Bearbeiten]

Aktion Yeti[Bearbeiten]

Galaktic-Tac-Toe[Bearbeiten]

Invasion aus dem All[Bearbeiten]

Kriegerische Welten[Bearbeiten]

D 2005-132

Das schwarze Phantom ist aus dem Gefängnis ausgebrochen. Durch ein schwarzes Loch sei er verschwunden. Micky und Goofy können das nicht glauben, bis sie das schwarze Phantom selbst sehen, wie es durch ein schwarzes Loch verschwindet. Die beiden suchen Doktor Zweistein auf, der vom schwarzen Phantom überfallen wurde. Dieses hat dem Doktor einen Meteoritensplitter gestohlen, durch das sich Wurmlöcher erzeugen lassen. Micky und Goofy sind auf dem Weg zu Professor Labskaus, der auch an einem Gerät zum Erzeugen von Wurmlöchern arbeitet. Dort treffen sie wieder auf das Phantom, doch es kann erneut entwischen. Doktor Zweistein kann mit den Aufzeichnungen von seinem Kollegen herausfinden, dass das Phantom ein Gerät hat, um die Wurmlöcher nutzen zu können. Micky und Goofy sollen das Phantom verfolgen und auch Professor Labskaus befreien. Durch das Wurmloch kommen die beiden in eine Parallelwelt in den Ort Krötenburg, wo nur Kröten leben. Sie werden verhaftet, können aber wieder nach Entenhausen fliehen. In der nächsten Parallelwelt leben nur Dinosaurier, die genau so gerne Krieg führen, wie die Kröten. Die Dinos hypnotisieren Micky, den aber das schwarze Phantom rettet um dann zusammen mit Micky, Goofy und Professor Labskaus wieder nach Entenhausen zu gelangen. Das Phantom kann am Ende entkommen.

Die Alien-Antenne[Bearbeiten]

Das Monster der Glücksinsel[Bearbeiten]

Eiskalte Begegnung der dritten Art[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]