Lustiges Taschenbuch Nikolaus

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch Sonderband
Nikolaus
Band 1
LTB Nikolaus 1.png
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 4. November 2021
Chefredakteur:
Geschichtenanzahl: 13
Preis: 8,50 €
Weiterführendes
Liste aller LTB Sonderbände
Ind.PNG Infos zur Ausgabe beim Inducks


Das Lustige Taschenbuch Nikolaus ist eine Nebenreihe des Lustigen Taschenbuchs, deren erster Band 2021 erschienen ist. Trotz der Parallelen zu den Sonderbänden des Lustigen Taschenbuchs wird es allerdings nicht als solcher gekennzeichnet. Enthalten sind keine Geschichten explizit zum Nikolaustag, sondern allgemein um Weihnachten. Einzige Erstveröffentlichungen sind vier weihnachtliche Geschichten um Detektiv Donald Duck von Disney Worldwide Publishing Ansonsten enthält der Band ausschließlich Nachdrucke aus dem LTB Weihnachten Nummer 7 und 8. Für 2023 ist ein zweiter Band angekündigt.

Inhalt[Bearbeiten]

Detektiv Donald Duck: Operation Diamantspitze[Bearbeiten]

XPW MAF 1-1

In Entenhausen wurde ein Eispalast errichtet, in welchem sich ein prächtig geschmückter goldener Weihnachtsbaum und einige Stände befinden. Detektiv Donald Duck wurde vom Bürgermeister beauftragt, für die Sicherheit der wertvollen Diamantspitze des Baumes zu sorgen, die von dem Juwelier van Diamand geschaffen wurde. Der Hundenarr van Diamand hat sein kleines Hündchen Noël mit zur feierlichen Eröffnung gebracht. Bei der Eröffnungsfeier, zu der Donald auch Daisy und Tick, Trick und Track eingeladen hat, meldet sich ein maskierter Verbrecher, der behauptet, Weihnachten stehlen zu wollen. Obwohl Detektiv Donald Duck zuerst die falschen Schlüsse zieht, kann der Täter gestellt werden.

Detektiv Donald Duck: Einsatz an Weihnachten[Bearbeiten]

XPW MAF 1-2

Zu Marketingzwecken will Onkel Dagobert eine groß angelegte Weihnachtsshow im Fernsehen zeigen, an der einige Stars zu kulturellen Höhepunkten teilnehmen sollen. Als am Set die Glücksschokolade der Diva Sunny Sunshine gestohlen wird und auch andere Sabotage-Akte auftreten, bittet Onkel Dagobert seinen Neffen Donald um Hilfe. Schnell lernt Detektiv Duck einige am Set Beteiligte kennen, wo es drunter und drüber zugeht. Dussel Duck, der eine Eintrittskarte gewonnen hat und sich wie ein Schneekönig freut, kann Donald auf den entscheidenen Hinweis aufmerksam machen.

Der Geist der Weihnacht[Bearbeiten]

I TL 2300-5

Im Auftrag seines reichen Onkel Dagobert soll Donald einen Sportwagen bei einem vermögenden Industriellen abliefern, den Dagobert als Geschenk vorgesehen hat, um sich die geschäftliche Gunst des Autosammlers zu sichern. Donald findet dieses Vorgehen korrupt und ärgert sich darüber, dass Onkel Dagobert nicht das gerinste bisschen ehrgefühl hat und nicht an Weihnachten denkt. Der reiche Autosammler besitzt allerdings schon ein baugleiches Modell und schenkt den Sportwagen aus diesem Grund Donald. Dieser erzählt Onkel Dagobert nichts davon, sondern verkauft das teure Auto für eine Million Taler. Mit dem Geld bestellt Donald reichhaltig gefüllte Präsenkörbe, die jedem Entenhausener Bürger zugestellt werden. Alle wundern sich darüber, von wem das Geschenk kommt und wer der mysteriöse Absender „X“ ist. Im Geldspeicher macht Donald seinem Erbonkel weiß, dass der geheime Absender nur Klaas Klever sein könne, der sich als Wohltäter aufspielen will und sicher etwas im Schilde führt. Daraufhin wird auch Dagobert tätig und lässt einen größeren Präsentkorb an alle Einwohner verteilen, was wiederum Klaas Klever animiert. Schlussendlich verständigen sich Klaas Klever und Onkel Dagobert und Donalds kleiner Schwindel fliegt auf. Doch niemand kann ihm böse sein, denn der Industrielle vom Anfang verkauft seine Firma für einen Taler an Onkel Dagobert und alle sind zufrieden.

Fast pünktlich[Bearbeiten]

I TL 2300-4

Micky ermahnt seinen Freund Goofy daran, wenigstens in diesem Jahr pünktlich zum Weihnachtsessen mit Freunden und Familie bei ihm zu sein. Extra deswegen kauft sich Goofy einen neuen Wecker, mit dem er am nächsten Morgen aneinander gerät. Goofy macht sich schon früh auf, um bei Mickys Haus anzugelangen, doch er verursacht einen kleinen Autounfall und wird dadurch bei der Polizei aufgehalten. Auf dem Weg zu seinem Freund wird Goofy außerdem von Außerirdischen entführt und kurzzeitig in deren Raumschiff festgesetzt. Als Goofy völlig in Eile wieder auf der Erde ist, klingelt er schlussendlich an der falschen Tür.

Detektiv Donald Duck: Diebstahl unterm Tannenbaum[Bearbeiten]

XPW MAF 1-3

Kurz vor Heiligabend sucht Donald Duck noch nach dem perfekten Geschenk für seine Angebetete Daisy Duck. Schließlich kommt ihm die Idee, sich eine von der Influencerin Donna Duckia unterschriebene Musik-Geschenkkarte zu besorgen. Donald stellt sich bereits Stunden vor der Signierstunde an und lernt einige andere Fans von Duckia kennen. Tatsächlich ist Daisy begeistert von Donalds Geschenk und teilt ihre Freude im Entnet. Wenig später werden bei allen Fans, die eine Musikkarte mit der Unterschrift von Donna Duckia ergattert haben, die Karten gestohlen oder zerstört. Detektiv Donald Duck nimmt die Ermittlungen auf und hat eine ehemalige Fanklubleiterin schon im Verdacht.

Der Weihnachtsbriefbote[Bearbeiten]

I TL 2352-1

In Entenhausen gibt es zu Weihnachten ein neues Projekt, um den Kindern eine Freude zu machen. Überall inder Stadt stehen geschmückte Tannenbäume, an die Kinder ihre gefalteten Wunschzettel anhängen können, die dann von Angestellten der Stadt zum Postamt gebracht werden, um die Reise zum Weihnachtsmann einzutreten. Besonders Donald ist von der Aktion sehr angetan und verdingt sich als städtischer Briefbote, der die Kinder animiert, ihre Wunschzettel bei ihm abzugeben. Donald möchte unbedingt der erfolgreichste Weihnachtsbriefbote sein und legt sich mit allerlei amüsanten Tricks ins Zeug, um bis zum Heiligen Abend immer mehr Wunschzettel zur Post zu schleppen. Am Tag vor Weihnachten findet Donald allerdings in seinem 313er einen offenbar verloren gegangenen Brief des kleinen Klausi, den Donald vergessen hat abzugeben. Wie ihm mitgeteilt wird, kann der Brief aber nicht mehr pünktlich am Nordpol zugestellt werden. Aus diesem Grund legt sich Donald abends auf die Lauer und beschattet den Nachthimmel, um den Weihnachtsmann ausfindig zu machen und ihm direkt den Wunschzettel zu überreichen. Jedoch gestaltet es sich als ausgesprochen schwierig, den richtigen Weihnachtsmann zu finden. Als Donald am nächsten Morgen bei Klausis Eltern um Vergebung bitten möchte, ist er überrschat, dass der Weihnachtsmann den Wunsch des kleinen Jungen auch ohne Wunschzüttel erfüllen konnte.

Besinnliche Erinnerung[Bearbeiten]

I TL 2353-2

Die Familie Duck erzählt sich gegenseitig abenteuerliche Geschichten, wie ihr chaotischer Vetter Dussel Duck ein ums andere Jahr z Weihnachten eine mittlere Katastrophe ausgelöst hat. Durch seine quirlige Art bereitete Dussel beinahe jedem der Ducks schon einmal Kopfschmerzen und stiftete am Heiligen Abend Chaos. Erwartungsgemäß ist sich Dussel keiner Schuld bewusst und freut sich auf Weihnachten in Familie.

Der Weihnachtsbrief[Bearbeiten]

I TL 2300-05

Onkel Dagobert ist dabei, einen schönen Brief an den Weihnachtsmann zu schreiben und trägt vor, von nun an etwas großzügiger sein zu wollen.

Detektiv Donald Duck: Verschwörung zum Fest[Bearbeiten]

XPW MAF 1-4

Am Weihnachtstag wird Onkel Dagobert nach einem festlichen Mahl bei seiner Familie direkt vor dem Geldspeicher verhaftet. Man wirft ihm vor, die Baupläne für einen Öko-Roboter aus einem Ingenierusbüro von Klaas Klever entwendet zu haben. Als die Pläne tatsächlich in Dagoberts Büro im Geldspeicher gefunden werden, klicken die Handschellen. Um die Unschuld seines Onkels zu beweisen, hält Detektiv Donald alle Augen und Ohren offen und heftet sich an die Fersen der Panzerknacker. Donald vermutet, dass die Panzerknacker die Pläne an Heiligabend bewusst in Dagoberts Büro abgelegt haben. Um die Panzerknacker und Klaas Klever in eine Falle zu locken, gibt Onkel Dagobert vor, sich aus der Geschäftswelt zuzückzuziehen und seinem Neffen Donald die Leitung über das gesamte Firmenimperium zu übertragen.

Die Invasion der Napfkuchen[Bearbeiten]

I TL 2300-2

Auf Oma Ducks Bauernhof laufen die Vorbereitungen für das alljährliche Weihnachtsfest auf Hochtouren und besonders Oma Duck hat alle Hände voll zu tun. Sie bittet Franz Gans, im Esszimmer den Tisch einzudecken. Dabei schläft der gute Franz jedoch ein ums andere Mal ein und träumt davon, wie er als Spezialagent in einer Backfabrik für Napfkuchen tätig ist und einen Kuchen nach dem anderen testen muss. In seinen Traum bezieht er sukzessive andere Ducks mit ein, die auf Omas Bauernhof eintreffen. Die Napfkuchen wurden von Aliens unterwandert, die die Erde erobern wollen. Zum Glück können Franz & Co. der Invasion einhalt gebieten.

Maßvolle Geschenke[Bearbeiten]

I TL 2091-3

Goofy ist auf der Suche nach einem ausgefallenen und modernen Geschenk für seinen Neffen Alfons, doch alle Spielzeuge oder elektronischen Geräte sind schrecklich teuer und übersteigen Goofys Budget. Am Ende kann er das nötige Kleingeld doch noch aufbringen, um alle Kinder glücklich zu machen.

Detektiv Donald Duck: Der Weihnachts-Wettbewerb[Bearbeiten]

XPW MAF 1-5

Auf den Hund gekommen[Bearbeiten]

I TL 2351-3

Die Nachrichten in Entenhausen sind voll von der kuriosen Meldung, dass in den verschneiten Bergen ein großer Hund gesichtet wurde, der angeblich dem sagenumwobenen Schneemenschen gehören soll. Als Onkel Dagobert davon erfährt, brennt er sogleich darauf, ein Foto von dem Tier zu bekommen und medial zu verbreiten. Für die abenteuerliche Aktion engagiert Onkel Dagobert seine Neffen Donald Duck und Franz Gans, die widerwillig in ihre dicken Anoraks schlüpfen und sich auf die gefährliche Mission machen. Gegenüber Donald stellt sich Franz selbstverständlich als wenig hilfreich heraus, da dieser ständig einschläft und zu langsam ist. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wird Donald sprichwörtlich geteert und gefedert und sieht einfach furchtbar aus. Onkel Dagobert will daraus einen Vorteil ziehen und lässt einfach ein mysteriöses Bild von Donald in seinem Hundekostüm knipsen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]