Marc Enclauh

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marc Enclauh will das „Phantomiasland“ bauen und damit ohne Phantomias' Einverständnis mit dessen Name Geld machen… (© Egmont Ehapa)
…und hat sogar das Recht dazu! (© Egmont Ehapa)

Marc Enclauh (italienisch Red Duckan) ist ein Millionär aus dem Universum der Ducks. Obwohl er nicht aus Entenhausen kommt, hat er es sich sowohl mit Phantomias verscherzt, an dessen Namen er sich die Rechte gesichert hat, als auch mit Dagobert, dessen Konkurrent er ist.

Allgemeines[Bearbeiten]

Marc Enclauh wurde von Marco Gervasio erfunden und trat erstmals in dessen Geschichte Phantomiasland (LTB 546 & LTB Ultimate 48) auf, gezeichnet von Giorgio Cavazzano. Im Rahmen der inoffiziellen Serie Phantomias in modernen Zeiten entwickelt er sich dort zu einem neuen Gegner Phantomias'. Bereits kurz nach seiner Kreation wird er von anderen Autoren aufgegriffen, bisher von Alessandro Sisti in Zio Paperone e la Ventiquattrore di Paperopoli (LTB 573) und von Bruno Enna in Die Megareichen (LTB 570).

Marc Enclauh hat einen sehr schlauen Schachzug durchgeführt: Er hat sich die Rechte am Namen Phantomias gesichert. Das heißt, er darf diese jetzt ohne Einschränkung benutzen, da der Name ihm gehört. Er kann also allen möglichen Plunder im Namen Phantomias' verkaufen und ist damit im Recht. So eröffnet er sogenannte Phantomias-Stores in Entenhausen und will sogar einen Phantomias-Abenteuerpark, das „Phantomiasland“ eröffnen, dieses muss allerdings wegen Sicherheitsproblemen wieder geschlossen werden. Durch seine Rechte am Namen macht er sich sowohl Phantomias zum Feind, der natürlich nicht damit einverstanden ist, dass jemand seinen Namen einfach so benutzt, als auch Dagobert, denn dank der Vermarktung des beliebten Helden gewinnt er natürlich eine Menge Geld und macht dem reichsten Mann der Welt Konkurrenz. Marc Enclauh hält sich zwar immer im Rahmen des Gesetzes, hat innerhalb dieses Rahmens aber absolut keine Skrupel. So ist er etwa bereit, Oma Ducks Bauernhof abzureißen.

Außerdem wird Marc Enclauh schnell zu einem starken Konkurrenten Dagoberts. Zwar kommt er nicht aus Entenhausen, agiert aber zunehmend in der Stadt und gerät so natürlich auch mit dem reichsten Mann der Welt auseinander. In Die Megareichen (LTB 570) will er sogar Präsident des Milliardärsklubs werden und kündigt an, in Entenhausen Wurzeln schlagen zu wollen. Regelmäßig bewohnt er eine luxuriöse Suite in einem hochgeschossigen Nobelhotel.

Der Name „Marc Enclauh“ ist eine Anspielung auf die Sicherung des Rechtes am Namen und der Marke, denn ausgesprochen klingt er wie „Markenklau“, da Enclauh die Marke Phantomias in gewisser Weise geklaut hat, wenn auch auf legalem Wege.

Auftritte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]