Aktuelle Disney-News, spannende Einblicke und viele Informationen!
Die Duckipedia auf 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook, Twitter und Instagram!

Mickyvision

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter dem Namen Mickyvision erschienen zwischen 1962 und 1993 zwei, teilweise parallele laufende Disney-Comicmagazine. Während in der Erste Serie hauptsächlich Nicht-Disney-Comics abgedruckt wurden, war die Zweite Serie eine klassische Disney-Publikation.

Erste Serie (MV Comix)[Bearbeiten]

MV Comix
Logo der Reihe (© Egmont Ehapa)
Produktionsjahre: 1962–1977
Erscheinungsturnus: 14-täglich (1965–1967 & 1969–1977)
Seitenanzahl pro Band: 36
Preis: 0,80 DM – 1,40 DM
Verlag: Ehapa Verlag GmbH
Chefredakteur: Dr. Erika Fuchs

Unter dem Namen Mickyvision veröffentlichte Ehapa 1962 die erste Ausgabe der ersten Serie. Die Reihe erschien bis Ende 1964 monatlich, von 1965 bis zur Ausgabe 21/1967 zweiwöchentlich. In der Anfangszeit wurden vor allem Disney-Comics mit weniger bekannten Charakteren, die keinen Auftritt im Micky Maus Magazin hatten, wie Zorro oder Spin & Marty, veröffentlicht. Sukzessiv druckte man auch Nicht-Disney-Comics ab, so unter anderen frankobelgische Reihen wie Dan Copper oder Asterix. Ein großer Einschnitt kam mit der Ausgabe 19/1966. Fortan wurden keine Disney-Inhalte mehr abgedruckt, stattdessen gliederte man diese in eine neue Reihe (Zweite Serie) ein.
1968 erschien das Magazin dann wöchentlich, von 1969 bis 1977 schließlich wieder zweiwöchentlich. 1977 wurde die Erste Serie, mittlerweile mit dem Titel MV Comix, eingestellt.

Namenshistorie[Bearbeiten]

Ausgabe Titel
1962–1965 Mickyvision
1965–1966 Neue Mickyvision
1966 Mickyvision, später MV 66
1967 MV 67
1968 MV 68
33/1968–1977 MV Comix


Zweite Serie (Mickyvision)[Bearbeiten]

Mickyvision
Logo der Reihe (© Egmont Ehapa)
Produktionsjahre: 1967–1993
Erscheinungsturnus: monatlich (seit 1974)
Seitenanzahl pro Band: 36 – 48
Preis: 1,00 DM – 2,60 DM
Verlag: Ehapa Verlag GmbH
Chefredakteur: zuletzt Peter Schlecht

Nachdem ab 1966 keine Disney-Comics mehr in der Mickyvision erschienen waren, startete Ehapa parallel eine zweite Serie mit demselben Titel, welche ausschließlich Disney-Charakteren gewidmet waren. Bis 1972 erschienen die Hefte unregelmäßig und waren hauptsächlich Nachdrucke älterer Micky Maus Sonderhefte. 1973 stellte man das Heft auf einen Zweimonatsrhythmus um, im Juli 1974 folgte die monatliche Erscheinungsfolge. Abgedruckt wurden von nun an hauptsächlich Geschichten aus dem Entenhausener Universum.
Mit der Ausgabe 2/1977 beginnend, lag jedem Heft ein Aufkleber bei. Enthalten waren diese bis 4/1987. 1982 startete zusätzlich eine Zweitauflage älterer Hefte (siehe Abschnitt Zweitauflage).
Zum Erscheinen von Ausgabe 5/1987 änderte sich das Erscheinungsbild. Von nun an zieren Micky und Donald das Cover. Statt Aufkleber gab es nun häufiger sogenannte Pep-Poster zum Sammeln. Anfang 1989 (Ausgabe 2/1989) wurde die Reihe mit der Zweitauflage zusammengeführt. Fortan wechselten sich Erst- und Zweitauflage alle 14 Tage ab und erhielten eine fortlaufende Nummerierung. Das Design der Zweitauflage wurde an die der Erstauflage angepasst: Statt einem Banner mit der Aufschrift „2.Auflage“ bekamen die Hefte den etwas irreführenden Titelzusatz „Ausgewählte Geschichten aus früheren Ausgaben“.
Das Heftvolumen stieg in der Folgezeit schrittweise von 36 auf meist 40 oder 44 Seiten an, der Heftpreis blieb allerdings konstant. Mit der Ausgabe 21/1991 erfolgte eine Umbenennung des Heftes in Mickyvision – Comics plus Rätsel, die Beilagen wurden bis zur Ausgabe 9/1992 gestrichen, die Seitenzahl auf meist 44 Seiten angehoben und der Titelzusatz Ausgewählte Geschichten aus früheren Ausgaben der „Zweitauflage“ fiel weg. Zwischen Erst- und Zweitauflage gab es somit keine äußerlichen Unterschiede mehr.
Eine weitere Umbenennung traf mit dem Heft 12/1993 ein. Je nach Beilage hieß das Magazin nun Mickyvision – Comics plus Poster oder Mickyvision – Comics plus Sticker, die Seitenzahl auf maximal 42 Seiten begrenzt.
Nach fast drei Jahrzehnten endete die Serie mit der Ausgabe 27/1993.

Zweitauflage[Bearbeiten]

Mickyvision – 2.Auflage
Produktionsjahre: 1982–1988
Erscheinungsturnus: monatlich
Seitenanzahl pro Band: 36
Preis: 1,90 DM – 2,50 DM
Verlag: Ehapa Verlag GmbH
Chefredakteur: Dorit Kinkel

Von 1982 bis 1988 erschien eine Zweitauflage der zweiten Serie. Der erste Nachdruck war Mickyvision 44 (Januar 1974), welches im Heft 7/1982 nachgedruckt wurde. Durch diesen Wechsel von fortlaufender Nummerierung zu einer Nummerierung nach Jahrgängen ist äußerlich nicht erkennbar, welches Heft der Erst- und Zweitauflage identisch ist. Außerdem kam es teilweise zu Änderungen des Covers oder des Inhaltes.
Einige Hefte wurden nicht nachgedruckt, oft solche ohne Bezug mit Entenhausen, wie z. B. Mickyvision 47 mit Comics von den Aristocats.
Ende 1988 erfolgte die Einstellung der Serie, weitere Nachdrucke erschienen nun in der regulären Reihe.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Von beiden Serien erschienen Sammelbände aus Remittenden, bestehend aus drei oder vier Einzelheften.[1][2]
  • Die erste Geschichte, die je von Don Rosa in Deutschland abgedruckt wurde, erschien in der Mickyvision (Der Kürbiskampf, Mickyvision 17/1989).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]