Schund oder Schatz?

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schund oder Schatz?
Schund und Schätze
Trash Or Treasure
Erstveröffentlichung: Oktober 2003
Entstehungsdatum: Februar 2003
Storycode: D 2003-017
Story: Don Rosa
Zeichnungen: Don Rosa
Seiten: 13
Deutsche Übersetzung: Peter Daibenzeiher, spätere Drucke Jano Rohleder
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus Magazin 46/2003
Weiterführendes

link= D 2003-017 Infos zu Schund oder Schatz? beim Inducks

Cover zur Geschichte von Don Rosa (© Egmont Ehapa)

Schund oder Schatz?, in alter Übersetzung Schund und Schätze (original Trash Or Treasure) ist eine Comicgeschichte von Don Rosa.

Figuren[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Fräulein Rührig würde gerne etwas von Dagoberts alten Büromaterialien wegwerfen, was diesen sofort ohnmächtig werden lässt. Donald, der in diesem Moment zur Tür hereinkommt, nimmt sich der Sache an. Dagobert hat alles aufbewahrt – wirklich alles! Doch Donald findet doch ein wenig, das weggeworfen werden kann, darunter alte Rechnungen aus den 1920ern und Füllfedern aus derselben Zeit. Doch kaum hat Donald den Müll runtergebracht und Dagobert die Zeitung von gestern aufgeschlagen, sieht er etwas: eine Meldung des Auktionshauses zur Versteigerung seltener Güter. Der gerade weggeworfene Müll muss wieder her!

Dummerweise hat die Müllabfuhr ihn bereits abgeholt. Dagobert kauft den Müll ab, aber seine Schachtel ist nicht mehr drin. Gemeinsam mit Donald – der inzwischen eine ganze Ladung Ölfischli abbekommen hat und unaussprechbar riecht – findet er heraus, dass die Panzerknacker den Müll abtransportiert haben, die sich wieder unter Tage im alten Entenhausen verstecken. Dagobert und Donald belauschen die Panzerknacker, die den in ihren Augen wertlosen Müll Dagoberts auseinandernehmen und gerade beschließen, ihn zu verbrennen. Da rennt Donald vor und schnappt sich die Schachtel. Sich zu verstecken ist allerdings gar nicht so einfach, wenn man nach Ölfischli stinkt. Donald wird geschnappt, wirft die Schachtel zu Dagobert, der, verfolgt von den Panzerknackern, aus der Kanalisation flüchtet.

Dagobert rennt mit einer Schachtel Müll weg, die Panzerknacker hintendrein, die „Haltet den Dieb! Hilfe! Polizei!“ rufen. Für den Polizisten ist klar: Es kann nur versteckte Kamera sein. Er nimmt Dagobert fest und gibt den Panzerknackern den Müll zurück. Dagobert ruft, in der Schachtel seien Beweise gegen die Panzerknacker. Diese wollen sie so schnell wie möglich loswerden und werfen sie in die Gumpe. Donald springt hintennach und kann tatsächlich die Schachtel retten, die er in den Geldspeicher zurückbringt.

Donald hat nun etwas Zeit um nachzudenken. Der Müll gehört dem Finder, und das ist in diesem Fall er. Noch dazu zahlt ihm Dagobert nichts, denn heute war eigentlich sein freier Tag. Nichts spricht also dagegen, den Müll selbst zu Geld zu machen. Dies kündigt er Dagobert auch gleich an, sobald dieser kommt. Als der Mann vom Autionshaus erscheint, präsentiert Donald den einen Brief, der sich unter den Rechnungen befunden hat. Doch der Auktionar winkt ab: Die Marke darauf ist nur einen Dollar wert. Hat ihn Dagobert nur deswegen kommen lassen? Keineswegs, denn der wahre Schatz ist das Schächtelchen mit den Füllfedern. Eine halbe Million wert, die Dagobert nun einstreifen kann.

Bezüge[Bearbeiten]

Die Ölfischli stammen aus Don Rosas eigener Geschichte Öliges Glück. Er übernahm den Namen (im englischen Oolated Squiggs) aus einer Dosenbeschriftung im Barks-Comic Erntedankfest.[1] Das Versteck der Panzerknacker im alten Entenhausen hatte er bereits in Sein goldenes Jubiläum gezeigt.

Der Mützenwurf Donalds im Splashpanel ist jenem von James Bond nachempfunden, wenn er das Büro von Miss Moneypenny betritt.[2]

Realityshows mit versteckter Kamera, bei der häufig Prominente in aberwitzige Situationen verwickelt und ohne deren Wissen dabei gefilmt werden, gibt es sowohl im deutschen wie US-amerikanischen Fernsehen.[3][4]

Trivia[Bearbeiten]

Der Verlag titelte die Geschichte falsch als Trash And Treasure, wodurch sich der irreführende Titel der Erstübersetzung Schund und Schätze ergibt.

Der deutsche Titel entstand durch Spekulation im Comicforum, wie der deutsche Titel des Comics lauten könnte. Joachim Stahl übernahm die beste Idee aus den Vorschlägen. [5]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Rezension von "Öliges Glück" aus Don-McDuck.de: „Die Ölfischli (im Original "Oolated Squiggs") stammen aus einer Barks-Geschichte, in der eben diese Oolated Squiggs in Donalds Küchenschrank standen.“ Die Barks-Geschichte wird im Scrooge-McDuck-Wikia-Artikel zu den Oolated Squiggs als Turkey Trouble enttarnt.
  2. Seite „Bezüge“ in der Don Rosa Collection 9, S. 44.
  3. Artikel über „Versteckte Kamera“ in der deutschen Wikipedia
  4. Artikel über „hidden camera“ in der englischen Wikipedia
  5. Thread "Trash and Treasures" im Comicforum