Steinbeiß

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erstes Erscheinen.jpg

Inspektor Steinbeiß (ital. Rock Sassi) ist ein Mitarbeiter des Entenhausener Polizeikommissariats und zeitweise Teil des Dezernats für Vermisstenfälle. Er ist ein knallharter Ermittler und in der Unterwelt gefürchtet.

Allgemein[Bearbeiten]

Erfunden wurde die Figur 1996 von Tito Faraci und gezeichnet das erste Mal in „Kommissar Issels lange Nacht“ (LTB 239) von Giorgio Cavazzano. Seitdem wurden in Italien beinahe 200 Geschichten mit dem Charakter publiziert. Am häufigsten verwendet Marco Bosco die Figur, gefolgt von Faraci.

Charakter[Bearbeiten]

Erzittern.jpg

Inspektor Steinbeiß hat seinen ersten Auftritt in der Geschichte „Inspektor Issels lange Nacht“. Hier wird Inspektor Issel zum Kommissar befördert und versetzt. Daher soll er durch Inspektor Steinbeiß ersetzt werden. Die Entenhausener Unterwelt erzittert beim Namen des neuen Polizisten und so versuchen das Schwarze Phantom sowie Kater Karlo unabhängig voneinander das Gemälde der Lona Misa zu stehlen, so den Ruf von Inspektor Issel zu ruinieren und die Versetzung von Steinbeiß zu verhindern. Dabei zeigt sich bereits, dass der berüchtigte Steinbeiß alles andere als clever ist.

Steinbeiß beschattet Issel.jpg

In der Geschichte „Auf Rasiermessers Schneide“ fechten die zwei Inspektoren Issel und Steinbeiß ihre Rivalität aus. Beide wetteifern um die Anzahl der Verhaftungen, die beide durch ihren Barbier errungen haben. Dabei ziehen sie aber auch den Zorn ihrer Kollegen Rudi, Ralf und Rüdiger auf sich. Am Ende wird der Grundstein für ein wunderbares Team gelegt und Issel & Steinbeiß kommen sich näher.

Nikolaus.jpg

Während der Weihnachtszeit verhaften Issel & Steinbeiß den Nikolaus und rasieren ihm sogar seinen Bart ab. Durch das Missgeschick will der Nikolaus nicht mehr der Distribution von Geschenken nachkommen und durch ein Missverständnis wird Kommissar Hunter von Elfen entführt. Die Inspektoren lernen nichts aus ihren Fehlern und verhaften am Ende auch noch Befana.

Dauerschleife.jpg

An Neujahr erleben Issel & Steinbeiß ihr wohl merkwürdigstes Erlebnis. Beide organisieren ein Fest am Silvesterabend und hängen anschließend in einer Art Zeitschleife fest. Das Jahr will einfach nicht enden und geht unendlich weiter. Erst das Lösen eines besonderen Falls, den eines verschwundenen Briefmarkenalbum, kann diese Schleife beenden. Dieses Ereignis schweißt beide besonders zusammen, da Issel Steinbeiß mehrmals moralisch unterstützen muss, der kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht.

Entscheidender Hinweis.jpg

Nachdem die zwei Inspektoren Issel & Steinbeiß ein Waffenlager einer Schmugglerbande hochgehen haben lassen, landen beide im Spital und verbringen dort gemeinsam mehrere Tage. Nach ihrer Genesung sollen beiden den Buchhalter Artur Artiger nach Semikola in Texas bringen, der die Identität des Gangsterbosses Puma offenbaren soll. Dabei lernt Issel die kriminielle Familie von Steinbeiß kennen. Nur durch die Hilfe der Familie Steinbeiß, finden Issel & Steinbeiß heraus, dass Artiger eigentlich der Puma ist und der Kopf einer kriminellen Organisation. Obwohl seine Familie nicht gesetzestreu ist, liebt Steinbeiß seine Familie und sie halten zusammen wenn es drauf ankommt.

In „Die Spurensucher“ bekommen es die Inspektoren Issel & Steinbeiß mit Ramon Rattler zu tun, dem neuen Chef der Spurensicherung. Er hat so gar keine Freude mit den beiden, die seinen Tatort kontaminieren. Trotzdem setzt er sie später auf Micky Maus an, den er als Dilettanten und Verdächtigen in einem Banküberfall sieht. Er will mit Hilfe der zwei Inspektoren Micky überführen, die prompt Micky verdächtigen und Kater Karlo beschützen wollen (Anlehnung an C.S.I.).

Wenig später arbeitet Steinbeiß in „Maulwurf in Nöten“ als verdeckter Ermittler. Er wird Teil einer kriminellen Bande, die einen Banksafe ausrauben wollen. Während dem Bankraub stürzt Steinbeiß und schlägt sich den Kopf und verliert so sein Kurzzeitgedächtnis. Er erinnert sich nur, dass seine ganze Familie kriminell ist und er immer zur Polizei wollte. Er wundert sich, dass er diesen Weg eingeschlagen hat und verhindert trotz der falschen Annahme, dass er selber ein Räuber sein, den Überfall. Er stellt fest, dass er doch ein guter Mensch sei.

Steinbeiß Phobie.jpg

Ein wenig später bittet Steinbeiß Micky um Hilfe in einem Kriminalfall. Als Grund für Mickys Hilfe nennt er Arnold, einen Alligator und Steinbeiß erzählt von seiner Alligatorenphobie. Als Steinbeiß den flüchtigen Verbrecher Hansi Herzzwei wieder fassen kann, wird er von ihm später als Gast auf dessen Hochzeit eingeladen (LTB 478).

In LTB 501 sucht Issel mit ihm das Gespräch und meint, dass sie nun doch schon so lange zusammenarbeiteten. Steinbeiß jedoch sagt nur, dass wenn er nun weine, dann nur wegen der Zwiebeln, die er gerade esse. Issel meint daraufhin, Steinbeiß zeige wie immer keine Gefühle. Steinbeiß sagt, dass er selten Gefühle zeige und nur einmal in seinem Leben geweint habe, als seine Oma ein Schweinerennen gewann.

Später wird im Kommissariat ein Dezernat für Vermisstenfälle gegründet. Dort lernen Issel & Steinbeiß die junge Fiona Fuchs kennen. Zuerst ist die Haltung der beiden Inspektoren herablassend und abweisend, doch als sie das Potenzial der taffen Polizistin erkennen, ändert sich das rapide. Als sie einen großen Fehler begeht, halten ihr beide die Stange und stellen sich schützend vor sie. Während ihrer gemeinsamen Zeit kommen sich Fiona und Steinbeiß immer näher und zwischen ihnen entwickelt sich eine tiefere Beziehung. Ob es eine tiefere Freundschaft oder mehr ist, bleibt dem Leser überlassen.

Aussehen[Bearbeiten]

Beschreibung.jpg

Inspektor Steinbeiß ist ein anthropomorpher Hund mit einer ungewöhnlichen Physiognomie innerhalb des Disney-Kosmos. Er ist groß und breit wie ein Schrank, hat rote Haare, sein Gesicht besteht fast ausschließlich aus einem riesigen Kiefer mit kleinen Augen, die eher geschlossen wirken. Meist trägt er ein paar Texasboots und eine typische Cowboy-Krawatte. Er hat abstehende Ohren, dicke Augenbrauen, und zwei hervorstehende Schneidezähne. Cavazzano wurde dabei vom Schauspieler Arnold Schwarzenegger inspiriert, sowie dem stereotypischen Texas Ranger (Chuck Norris). Später wurden diese Züge etwas abgemildert. Besonders, wenn von der Figur die komischere und naivere Seite gezeigt werden sollte.

Beziehungen[Bearbeiten]

Bromance[Bearbeiten]

Mit seinem Kollegen Inspektor Issel verbindet Steinbeiß sehr viel. Die beiden pflegen eine gute Kollegialität sowie Freundschaft, die beinahe schon einer Bromance gleicht. Gemeinsam lösen sie viele Kriminalfälle.

Freundin[Bearbeiten]

In der Serie Dezernat für Vermisstenfälle wird eine mögliche Beziehung zu Fiona Fuchs angedeutet.

Familie[Bearbeiten]

Steinbeiß stammt aus einer durch und durch kriminellen Familie, die aber nicht sehr intelligent zu sein scheint. Er selbst ist als Polizist das schwarze Schaf der Familie. Wohnhaft ist Steinbeiß‘ Familie in Semikola, Texas. Sein Onkel Severus versucht ihn schon früh auf die dunkle Seite zu ziehen und konfrontiert ihn als Kind mit 3-Taler-Blüten.

Seine Vettern Steffen und Sammy strotzen nur so vor krimineller Energie. Jedoch handelt es sich bei den Steinbeiß um ein Matriarchat, das von Oma Steinbeiß geleitet wird. Die Familie hat fernen italienischen Ursprung und kam im 19. Jahrhundert in die Vereinigten Staaten (I TL 2893-1).

Galerie[Bearbeiten]

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Inspektor Steinbeiß wird auf der offiziellen LTB Webseite nicht geführt, obwohl die Daten alle aus der Datenbank von www.lustige-taschenbuecher.de übernommen hätten werden können und die Figur in Deutschland bereits 76 Auftritte hatte.

Weblinks[Bearbeiten]