Eckart Sackmann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Dr. '''Eckart Sackmann''' (*2. Januar 1951 in Hannover) ist einer der bekanntesten deutschen Comicexperten und [[:Kategorie:Übersetzer|Übersetzer]]. Von ihm stammen viele deutschen Disney-Comictexte, dazu hat er zahlreiche Artikel und Bücher über Comics veröffentlicht.
+
Dr. '''Eckart Sackmann''' (* 2. Januar 1951 in Hannover) ist einer der bekanntesten deutschen Comicexperten und [[:Kategorie:Übersetzer|Übersetzer]]. Von ihm stammen viele deutschen [[The Walt Disney Company|Disney]]-Comictexte, dazu hat er zahlreiche Artikel und Bücher über [[Comic]]s veröffentlicht.
  
 
==Kurzer Lebenslauf==
 
==Kurzer Lebenslauf==
[[#Quelle 1]]
 
  
 
'''Studium in Hamburg, Paris und Aberdeen''': Kunsterziehung, Anglistik, Germanistik
 
'''Studium in Hamburg, Paris und Aberdeen''': Kunsterziehung, Anglistik, Germanistik
  
'''1974''': Staatsexamen "Konfrontation von Comics und Fotografie"
+
'''1974''': Staatsexamen „Konfrontation von Comics und Fotografie“
  
'''1980''': Magister "Transzendentalität und Wahrheit in Tennysons Idylls of the King"
+
'''1980''': Magister „Transzendentalität und Wahrheit in Tennysons Idylls of the King“
  
 
'''1980-81''': Mitarbeiter der ''Comixene''
 
'''1980-81''': Mitarbeiter der ''Comixene''
Zeile 18: Zeile 17:
 
==Veröffentlichungen==
 
==Veröffentlichungen==
 
===Bücher===
 
===Bücher===
*Mecki - Maskottchen und Mythos (1984)
+
*Mecki Maskottchen und Mythos (1984)
 
*Meisterwerke der Fantasy-Kunst (1986)
 
*Meisterwerke der Fantasy-Kunst (1986)
*Ursulus latex - Das Gummibärchen-Buch (1990)
+
*Ursulus latex Das Gummibärchen-Buch (1990)
*Undercover - Comiczeichner gestalten Schalplattenhüllen (1992)
+
*Undercover Comiczeichner gestalten Schalplattenhüllen (1992)
*Mecki - Einer für alle (1994)
+
*Mecki Einer für alle (1994)
 
*Kominiere... (1998)
 
*Kominiere... (1998)
 
*Die deutschsprachige Comic-Fachpresse (2000)
 
*Die deutschsprachige Comic-Fachpresse (2000)
Zeile 43: Zeile 42:
 
*Undercover (Internationaler Comic-Salon Erlangen 1992)
 
*Undercover (Internationaler Comic-Salon Erlangen 1992)
 
*Kombiniere: Nick Knatterton (Wilhelm-Busch-Museum Hannover 1998)  
 
*Kombiniere: Nick Knatterton (Wilhelm-Busch-Museum Hannover 1998)  
*Die Tote von St. Michaelis (Michaeliskirche Hildesheim 2005)  
+
*Die Tote von St. Michaelis (Michaeliskirche Hildesheim 2005)
  
 
==Preise==
 
==Preise==
Zeile 53: Zeile 52:
  
 
[[Kategorie:Übersetzer|Sackmann, Eckart]]
 
[[Kategorie:Übersetzer|Sackmann, Eckart]]
 +
[[KAtegorie:Experte|Sackmann, Eckart]]

Aktuelle Version vom 16. Februar 2020, 20:44 Uhr

Dr. Eckart Sackmann (* 2. Januar 1951 in Hannover) ist einer der bekanntesten deutschen Comicexperten und Übersetzer. Von ihm stammen viele deutschen Disney-Comictexte, dazu hat er zahlreiche Artikel und Bücher über Comics veröffentlicht.

Kurzer Lebenslauf[Bearbeiten]

Studium in Hamburg, Paris und Aberdeen: Kunsterziehung, Anglistik, Germanistik

1974: Staatsexamen „Konfrontation von Comics und Fotografie“

1980: Magister „Transzendentalität und Wahrheit in Tennysons Idylls of the King“

1980-81: Mitarbeiter der Comixene

1982-1985: Lektor für Comics im Carlsen Verlag

1985: Mit Peter Hörndl: Gründung des Verlags Sackmann und Hörndl

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • Mecki – Maskottchen und Mythos (1984)
  • Meisterwerke der Fantasy-Kunst (1986)
  • Ursulus latex – Das Gummibärchen-Buch (1990)
  • Undercover – Comiczeichner gestalten Schalplattenhüllen (1992)
  • Mecki – Einer für alle (1994)
  • Kominiere... (1998)
  • Die deutschsprachige Comic-Fachpresse (2000)
  • Deutsche Comicforschung (2004)
  • Die Tote von St. Michaelis (2004)

Beiträge zu Zeitschriften[Bearbeiten]

  • RRAAH!
  • comics info
  • Comixene
  • Comic Forum
  • Comic Almanach

comics & mehr

  • satire
  • 9e art

und andere

Ausstellung[Bearbeiten]

  • Mecki (Internationaler Comic-Salon Erlangen 1984)
  • Undercover (Internationaler Comic-Salon Erlangen 1992)
  • Kombiniere: Nick Knatterton (Wilhelm-Busch-Museum Hannover 1998)
  • Die Tote von St. Michaelis (Michaeliskirche Hildesheim 2005)

Preise[Bearbeiten]

  • Max-und-Moritz-Preis (Internationaler Comic-Salon Erlangen 1994 und 2000)
  • ICOM-Independent-Preis (2005)

Quelle[Bearbeiten]