LTB 100

Aus Duckipedia
Version vom 17. April 2024, 18:33 Uhr von Duckibot (Diskussion | Beiträge) (Ersetze Autor durch Comicautor in Link)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lustiges Taschenbuch

Band 100

Ein Fest für Donald
LTB 100.JPG
Egmont Ehapa)

Jubiläumsausgabe
LTB-AK-300-100.jpg
(Die Neuauflage. © Egmont Ehapa)
Erscheinungsdatum: 9. November 1984
Chefredakteur: Dorit Kinkel
Übersetzung:

Gudrun Penndorf M. A.

Geschichtenanzahl: 11
Seitenanzahl: 254
Preis: D: DM 5,90
A: öS 47
CH: sFr 5,90
Besonderheiten:

Preiserhöhung:
D: 10 Pfennig mehr
A: 1 Schilling mehr
CH: 10 Rappen mehr

Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=https://inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+100 LTB 100 Infos zu LTB 100 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Wüstensand und Zauberstaub[Bearbeiten]

I TL 784-B

Nach einem Ausflug in die Wüste finden die Ducks nicht mehr nach Hause zurück – der Kompass funktioniert nicht mehr, und die Sonne ist vernebelt. Dann stößt Donald auf einen geheimnisvollen Stern, der offenbar aus magischem Staub besteht...

Wehr mehrmals lügt...[Bearbeiten]

I TL 763-A

Eines schönen Tages stapft Onkel Dagobert wutentbrannt aus dem Bürogebäude seines ewigen Rivalen Klaas Klever, von dem er eigentlich eine Silbermine kaufen wollte, für die Klever jedoch einen absurd hohe Summe verlangt. Ohne ein Abendessen legt sich Onkel Dagobert ins Bett und schläft ein, bis ihn ein greller Lichtblitz am Himmel aus dem Schlaf reißt. Genau vor seinem Geldspeicher ist ein kleiner Meteorit niedergegangen, der funkelt und strahlt. In der Annahme, es könne sich nur um einen Meteorit aus purem Gold handeln, nimmt Onkel Dagobert den runden Brocken freudestrahlend mit in sein Büro. Am nächsten Tag ist Onkel Dagobert wieder bester Laune und geht seinen Geschäften nach, bis sein Neffe Donald auftaucht und ihn mit herzerwärmenden Worten um einen Kredit anfleht. Obwohl Onkel Dagobert in Gedanken natürlich nicht auf diese Bitte eingeht, spricht er aus, dass er Donald auf der Stelle all sein Vermögen vermacht und zurücktritt. Auf dem Weg nach Hause ist Donald Feuer und Flamme und telefoniert schon gleich überall herum, um sein vieles Geld für teure Luxusgeräte auszugeben.

Dagegen sind Tick, Trick und Track zu recht verwirrt über Onkel Dagoberts angebliches Versprechen und besuchen daher direkt ihren Großonkel im Geldspeicher. Dieser kann oder will sich nicht erinnern, Donald auch nur einen Kreuzer geschenkt zu haben. Es kommt zum Streit zwischen Donald und Onkel Dagobert, der in den Augen von Donald sein Wort gebrochen hat. Unbemerkt schnappt sich Donald den Meteorit und zieht sich in sein Haus zurück. Von da an geht Onkel Dagobert ein Licht auf und er kombiniert folgerichtig, dass der seltsame Meteorit einen merkwürdigen Einfluss auf Personen haben muss, die ihn berührt haben. Denn wer ihn berührt hat, erzählt unbewusst die verrücktesten Lügen oder eher genau das umgekehrte, was man in Gedanken vorbereitet hat.

Schließlich informiert Onkel Dagobert auf elegante Art und Weise seine Großneffen Tick, Trick und Track über seine Vermutung, da sich Donald mit einem Maschinengewehr im Haus zurückgezogen hat. Die Jungs braten ihrem Onkel kurzerhand eines über und Donald ist vom Bann des Meteoriten geheilt. Zusammen arbeiten Onkel Dagobert und Donald einen verwegenen Coup aus, um Klaas Klever hinters Licht zu führen und den Milliardär dazu zu bringen, Onkel Dagobert die gefragte Silbermine für einen lächerlichen Betrag zu verkaufen. Am Ende zieht Donald wie immer den Kürzeren gegenüber seinem bauernschlauen Onkel Dagobert, der sich alleine über das geförderte Silber freuen darf.

Wer zuletzt lacht, ist der Dumme[Bearbeiten]

I TL 939-A

Die Panzerknacker erleichtern Dagobert um vierzig Zentner Goldnuggets. Doch wie konnten sie von dem Transport wissen – hatte Dagobert die Sache doch streng vertraulich behandelt? Tick, Trick und Track vermuten, dass Dagoberts Telefongespräch abgehört wurde...

Eine faule Ausrede[Bearbeiten]

I TL 1000-C

Gitta Gans möchte ihren verehrten Dagobert dazu bringen, mit ihr auf die „Party der einsamen Herzen“ zu gehen. Als Liebesengel überbringt sie ihm die Einladung und nun ist es eine Sache der Ehre, dass Dagobert diese annimmt. Doch Dagobert überlistet sie, in dem er einen seiner Mitarbeiter losschickt, der ihm ähnlich sieht und der Gitta verwirren soll. Gitta glaubt, ihr Angebeteter wolle ausreißen und fährt tatsächlich diesem „Pseudo-Dagobert“ hinterher. Onkel Dagoberts Plan scheint aufzugehen. Denn bis ganz zuletzt, bis zur Geierstation, wo Dagoberts Angestellter sich um die Raubvögel kümmert, folgt Gitta diesem. Als sie endlich hinter den Betrug kommt, ist die Party bereits vorbei, wie Dagobert ihr anschließend vorhält. Doch Dagobert hat sich zu früh gefreut – die Party wurde auf den nächsten Tag verschoben.

Rache ist süß[Bearbeiten]

I TL 974-B

Weil Dagobert seine Angestellten ziemlich rigoros behandelt und ständig anbrüllt, häufen sich die Beschwerden aus der Nachbarschaft. Beim nächsten Wutanfall droht Dagobert das Gefängnis. Um seine Mitarbeiter dennoch anzutreiben, nimmt Dagobert eine Erfindung von Daniel Düsentrieb in Anspruch...

Das Hündelkraut[Bearbeiten]

I TL 905-B

Als Dagobert erfährt, dass sein Konkurrent Klaas Klever mit Hunderennen viel Geld verdient, beschließt er, beim nächsten Rennen mit einem eigenen Rennhund anzutreten. Zusammen mit Donald und seinen Großneffen fährt er nach Schweifenthal, wo angeblich die besten Rennhunde gezüchtet werden...

Alles für den Sheriff[Bearbeiten]

I TL 673-B

Im Auftrag der Firma Firle & Fanz verkauft Donald Zubehör für Sheriffs. Der Sheriff von Peng-Peng-City kann den hartnäckigen Vertreter derzeit allerdings gar nicht gebrauchen...

Der verwünschte Wünschelbrunnen[Bearbeiten]

I TL 1133-A

Für Dagobert soll Donald einen Wünschelbrunnen in seinem Garten graben, um sich im Namen Dagoberts anschließend die üppigsten Reichtümer zu wünschen. Doch Donald weigert sich, zu graben. Zufällig kommt der entflohene Sträfling Kurt Kunze, genannt „Rabe“, vorbei...

Der Stein des Anstoßes[Bearbeiten]

W BB 46-04

Zufällig begegnen die Panzerknacker Vip, einem etwas seltsamen Mitglied ihrer Vereinigung. Vip plant einen neuen Coup, für den er Mithilfe benötigt...

Gold wie Heu[Bearbeiten]

I TL 770-A

Dagobert und Klaas Klever ringen um den begehrten Pokal der Landwirtschafts-Genossenschaft. Da beide mit ihren Bauernhöfen exakt gleichauf liegen, soll der Pokal dieses Jahr nicht verliehen werden – doch das kann keiner von beiden akzeptieren. Das Interesse von Dagobert und Klever gilt nun einer walisischen Kuh, die angeblich 21.000 Liter Milch pro Jahr gibt...

Die Steuerrückerstattung[Bearbeiten]

ZD 67-01-08

Donald soll eine Steuerrückerstattung erhalten. Sofort macht er sich auf den Weg zum Finanzamt...

Siehe auch[Bearbeiten]