Aktuelle Disney-News, spannende Einblicke und viele Informationen!
Die Duckipedia auf 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook, Twitter und Instagram!

Wastel Duck

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wastel Duck
(© Egmont Ehapa)
Wastel und Peppi bei einem Streit
(© Egmont Ehapa)

Wastel Duck (engl. Whitewater Duck oder nach Don Rosa Abner "Whitewater" Duck) ist Dussel Ducks Bruder und der Vetter von Donald Duck und Gustav Gans.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Er ist ein kräftiger und rauer Bursche und verdient sein tägliches Brot als Holzfäller und Flößer hoch in den wasurischen Wäldern im hohen Norden. Sein härtester Konkurrent dort ist der Flößer Peppi (engl. Black Pierre). Dieser ist zwar sehr stark, aber hat keinen Grips – genaugenommen handelt es sich dabei um die Figur Kater Karlo, die von Carl Barks als Antogonist mehrmals unter verschiedenen Namen eingesetzt wurde.

Wastels typische Bekleidung ist ein Holzfällerhemd und ein Hut mit einer welligen Krempe. Auffallend ist auch seine schwarze Kopfbehaarung und seine dicken Augenbrauen. Seine Haare sind an der Seite stopplig kurz geschnitten, während sie nach vorne länger sind und unter seinem Hut hervorragen. Gegenüber Donald und Onkel Dagobert hat er meistens keine gute Meinung, da sie nur das Leben innerhalb Entenhausens kennen. Ironischerweise ist Dussel Duck, sein Bruder, das genaue Gegenteil von ihm.

Wastel Duck erschien erstmals in der Geschichte Gar lustig ist die Flößerei!, als ihn Donald und die Neffen besuchen. Er wurde somit von Carl Barks erfunden. Einen weiteren Auftritt hat er in der Geschichte Ein echter Präriehund von Lars Jensen und Daniel Branca, in der Donald und Dagobert gegen Wastel und Dagoberts Vetter Großmund in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. Im Allgemeinen ist er aber eine Randfigur, die nur selten vorkommt.

Verwandte[Bearbeiten]

Bei seinem ersten und einzigen Auftritt, dem sein Erfinder Carl Barks ihm widmete, wurde Wastel in der Fuchs-Übersetzung als „entfernter Vetter von Donald“ bezeichnet („distant cousin“ bei Barks). in einer Geschichte von Lars Jensen bezeichnet er Dagobert Ducks Vetter Großmund Duck (engl. Douglas McDuck) als seinen Onkel. Der Logik nach sollte er jedoch eher ein Nennonkel sein. Laut Don Rosas Stammbaum der Ducks ist Wastel der Sohn von Teddy Duck und direkter Enkel von Dorette Duck. Hier wird auch Dussel als sein Bruder dargestellt. Die in den USA eher unbekannte Figur sollte aufgrund ihrer Beliebtheit im Ausland in den Stammbaum aufgenommen werden. Es gibt bis heute keine Comicgeschichte, in der Wastel und Dussel gemeinsam auftreten. Die Mutter der beiden hieß gebürtig Gretchen Gogel. In der Geschichte Zu viele Donalds von Lars Jensen hat Wastel eine neue Freundin, bei der es sich um Donna Duck handelt.

Auftritte[Bearbeiten]

Es gibt nur drei Geschichten mit Wastel Duck, die alle auch auf Deutsch erschienen:

Trivia[Bearbeiten]

  • Wastel ist die im Bayrischen übliche Abkürzung für Sebastian.

Weblinks[Bearbeiten]