Disney+ Bildleiste.jpg
Du kennst dich mit Disney-Filmen aus? Wir brauchen dich!

Del Connell

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Supergoof (© Disney), eine Erfindung von Del Connell

Del George[1] Connell (* 7. Juni 1918 in Sixteen Mile Stand/Symmes Township[2] oder in Cincinnati[3] im Hamilton County/Ohio/Vereinigte Staaten; † am 12. August 2011) war ein US-amerikanischer Comicautor und Drehbuchautor, der von 1951 bis 1989 ca. 7.800 Comicgeschichten schrieb. Einige Geschichten wurden später wiederverwendet, so dass auf Inducks 7.904 Comicgeschichten von Del Connell gelistet sind. Bekannt ist er als Erfinder der Figur Supergoof.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Del Connell wurde als Sohn von George Connell und Flora Kroetzch im Hamilton County (Ohio/Vereinigte Staaten) geboren, aber seine Familie zog im folgenden Jahr nach Los Angeles, wo er mit einem Bruder und zwei Schwestern aufwuchs, die South Pasadena High School besuchte und das Pasadena Junior College als Kunststudent abschloss.[2]

Am 21. Oktober 1950 heiratete Del Connell im Alter von 32 Jahren die 22-jährige Ruth Hannah „Gipe“.[1][4] Ungefähr 1989 zogen sie nach Tehachapi im Kern County (Kalifornien).[1]

Del und Ruth Connell hatten drei Kinder:[2][1]

  • Kelly Connel und seine Frau Clasina
  • Casey Noll (geb. Connell) und ihr Ehemann Lex
  • Brady Connell und seine Frau Lauri

Weiters hatten Del und Ruth Hannah Connell vier Enkelkinder: Alex Noll, Russell Noll, Kylie Chryss-Connell und Quinn Chryss-Connell.[1]

Am 12. August 2011 verstarb Del Connell im Alter von 93 Jahren[5] und wurde von seiner zehn Jahre jüngeren Frau, mit der er 61 Jahre lang verheiratet war, überlebt. Seine Frau verstarb am 23. September 2014 im Alter von 86 Jahren.[1]

Werk[Bearbeiten]

Del Connell begann als Reaktion auf eine Zeitungsanzeige[2] 1939 als Künstler bei den Walt Disney Studios zu arbeiten, wo er sowohl an Spielfilmen als auch an Kurzfilmen beteiligt war. Während des Zweiten Weltkriegs diente Connell ab 1941[6] beim Militär, wo er detaillierte Karten des Panamakanals anfertigte.[2] Er hielt währenddessen seine Verbindung zu Disney aufrecht, in dem er Ideen einbrachte, etwa für die Filme The Pelican and the Snipe (1944) und The Cold-Blooded Penguin (1945).[2] The Cold-Blooded Penguin brachte Connell 500 US-Dollar ein und war Teil des Films Drei Caballeros.

1945 kehrte er als Drehbuchautor zu Disney zurück und trug zu Drei Caballeros[7], Alice im Wunderland (1951[2])[5] und weiteren zahlreichen Kurzfilmen bei. Er schrieb beispielsweise das Drehbuch zum Oscar-nominierten[2] Cartoon Ben and Me.

1950[7] oder 1954[2] wechselte er als Comicautor zu Western Publishing, zunächst als Freiberufler und später als Autor und Herausgeber. Er schrieb etliche Comicgeschichten, die auf den Filmen basieren, an denen er beteiligt war.[7] Mit seinen Tausenden Comics war Connell äußerst produktiv. Connell schrieb auch für die wichtigsten Zeichentrickfiguren anderer Studios, darunter Tom und Jerry (MGM) und Porky Pig (Warner Bros. Entertainment).[7]

1956 wurde er für die nächsten 28 Jahre Redaktionsleiter bei Western Publishing.[7]

Er verhalf den Nichten von Daisy Duck, Dicky, Dacky und Ducky, zu ihrem Durchbruch und gilt teilweise auch als deren Erfinder. Zwanzig Jahre lang – von 1968 bis 1988[5] – schrieb er auch die Zeitungsstrips mit Micky Maus und schuf 1965 zusammen mit Paul Murry[7] die Figur Supergoof.[8] Eine weitere Erfindung Connells war Der Edle Ritter, die „Mittelalter-Version“ von Supergoof.[2]

Er war ein sehr bescheidener Mann, der nie öffentliche Anerkennung suchte – als ihm beispielsweise mitgeteilt wurde, dass er den Finger Award bekommen hatte, begann er Berichten zufolge, andere Personen zu benennen, die er für mehr verdient hielt.[8] Diese Auszeichnung erhielt er im Juli 2011.[2]

Die häufigsten von ihm verwendeten Figuren sind Micky Maus (7.616 Mal), Goofy (3.904 Mal), Minnie Maus (2.327 Mal) und Mack und Muck (1.933 Mal). Über 3.000 seiner Geschichten wurden von Román Arámbula und über 2.000 von Floyd Gottfredson gezeichnet. Weitere Zeichner, mit denen er häufig arbeitete, sind Manuel Gonzales (659 Geschichten), Bill Langley (525 Geschichten) und Bill Wright (231 Geschichten). Seine beliebteste Geschichte (laut Wertung auf Inducks Platz 1.765) ist Peter Pan mit Zeichnungen von Al Hubbard aus dem Jahr 1952, die unter anderem in Micky Maus Sonderheft 7 veröffentlicht wurde.

Disney-Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Hier Auswahl von Disney-Geschichten von Del Connell (Stand: Januar 2021).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]