Die Münze

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Münze
Taler, Taler, du musst wandern!
The Coin
Erstveröffentlichung: 3.10.1999
Entstehungsdatum: 1999
Storycode: F PM 99001
Story: Don Rosa
Zeichnungen: Don Rosa
Seiten: 12
Deutsche Übersetzung: Peter Daibenzeiher, spätere Drucke Jano Rohleder
Deutsche Erstveröffentlichung: Micky Maus Magazin 36/2001
Weiterführendes

link= F PM 99001 Infos zu Die Münze beim Inducks

Cover von Don Rosa (© Egmont Ehapa)

Die Münze (original The Coin) ist eine Comicgeschichte von Don Rosa.

Figuren (sortiert nach Erstauftritt)[Bearbeiten]

Handlung[Bearbeiten]

Dagobert beauftragt Donald, ihm eine Zeitung zu kaufen und gibt ihm dafür einen Vierteldollar von 1896, den er damals in Dawson von einem unfreundlichen Verkäufer als Wechselgeld bekam. Doch kaum ist Donald draußen, wundert sich Dagobert, denn ihm scheint, er verbinde mit der Münze noch eine weitere Erinnerung. Da fällt es ihm ein und er jagt Donald hinterher, doch zu spät. Donald hat einer Straßenecke Gustav getroffen und schließlich vor Erregung die Münze fallengelassen, die davonrollt. Sie bleibt im Profil von Oma Ducks Auto hängen. Franz angelt sie bei einem Zwischenstopp heraus, allerdings platzt der durch einen Kompressor mit Luft vollgepumpte Reifen und Münze wird in die Luft geschleudert.

Sie landet in Daisys Haus. Daisy ist beschäftigt, einen Kuchen für die Tombola des Fähnlein Fieselschweifs zu backen, den Donald gewinnen will, weswegen er fast alle Lose aufgekauft hat. Die Münze schlägt zunächst Donalds Kopf in die Rührschlüssel, anschließend fällt sie in den Mixer und ruiniert diesen. Donald bringt den Mixer zu Daniel Düsentrieb, der gerade an einem Antischwerkraftexperiment sitzt. Zudem läutet das Telefon und Dagobert ruft an, um Herrn Düsentrieb zu bitten, ihm die verlorene Münze wiederzufinden. Während Herr Düsentrieb abgelenkt ist, holt Helferlein die Münze aus dem Mixer. Diese fällt genau ins Kabel des Antischwerkraftstrahls und aktiviert diesen, woraufhin die Münze und alle anderen Gegenstände auf Herrn Düsentriebs Tisch schwerelos werden.

Die Münze fliegt hoch bis zu einem Büroturm, von wo aus die Panzerknacker den Geldspeicher beobachten. Sie haben Glück, denn Dagobert ist durch den Verlust der Münze so abgelenkt, dass er vergessen hat die Jalousien zu schließen, weswegen die Panzerknacker die Kombination der Tresortür herausfinden. Die Münze wird zunächst von einem Panzerknacker verschluckt und fliegt dann erneut in die Luft, als dieser sie ausspuckt.

Sie landet in Gustavs ausgestreckter Hand, der damit ein Los kaufen und Daisys Kuchen gewinnen kann. Donald ist äußerst sauer. Die Münze ist ans Fähnlein Fieselschweif und damit an Tick, Trick und Track gegangen, die einen Besuch am Duck-Tower finanzieren können. Dort wollen sie einem Fähnlein-Kameraden eine Durchsicht durch das aufgestellte Fernglas bezahlen, denn dieser ist sehr arm, doch das Gerät ist kaputt und die Münze fällt hinunter. Unten auf der Straße streiten sich Donald und Gustav, denn Donald will nicht glauben, dass die Münze Gustav ganz einfach in die Hand gefallen ist. Als ob nämlich Münzen einfach so vom Himmel fielen! Doch als Donald Gustavs Hand wegdrängen will, die dieser bereits wieder ausgestreckt hat, trifft ihn die Münze erneut am Kopf. Sie fällt daraufhin in einen Kanaldeckel und verschwindet.

Unten im Kanal sind die Panzerknacker unterwegs um in den Geldspeicher einzubrechen und die Münze fällt einem von ihnen ins Hemd. Die Panzerknacker schaffen den Einbruch in den Geldspeicher und die Tresortür steht sogar offen. Die Panzerknacker wollen gerade nachschauen, wo sich die Lichtschranken befinden, da fällt dem einen die Münze aus dem Ärmel, löst den Lichtschranken aus und rollt in den Speicher, wo sie liegen bleibt. Die Panzerknacker sind schon gefangen, als Donald, Daisy und Onkel Dagobert sie schließlich finden. Und als Dagobert die Münze im Speicher entdeckt, ist er überglücklich. Denn es war diejenige, die im Nelly damals an den Kopf geworfen hat, nachdem er sie für den erzwungenen Monat Arbeit am White Agony Creek bezahlen wollte.

Bedeutung und Bezüge[Bearbeiten]

Die Geschichte zeigt deutlich, dass Dagobert mit jeder Münze in seinem Speicher eine bestimmte Erinnerung verknüpft und sie daher in erster Linie einen sentimentalen Wert für ihn darstellt. Münzen mit besonders wichtigen Erinnerungen will er deshalb auch nie ausgeben und ist todtraurig, als er diese, die eine so wichtige Erinnerung für ihn birgt, für einige Zeit verliert.

Die Münze und die damit verbundene Erinnerung stammen aus der zensierten Rückblende von Carl Barks' Wiedersehn mit Klondike. Weiters verwendet Don Rosa den Duck-Tower aus seiner eigenen Geschichte Abwärts.

Don Rosa stellt die Geschichte zeitweilig normal dar, zeitweilig zeichnet er sie aus Perspektive der umherwandernden Münze. Diese Panels sind grau unterlegt. Aufgrund dieser doch eher unkonventionellen Idee wurde die Geschichte von Byron Erickson abgelehnt und Don Rosa fertigte sie schließlich für das französische Picsou Magazine an.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Don Rosa: Vive la France! In: Don Rosa Collection 7, S. 204.