Duckipedia:Hilfe/Rezension

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Duckipedia können und sollen Rezensionen zu den verschiedenen LTBs oder anderen Reihen geschrieben werden. Dort kann jeder seine eigene Meinung zu den im Band erschienenen Geschichten verfassen. Wie das geht, zeigen wir dir hier!

Allgemein[Bearbeiten]

Jede Geschichte kann mit mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Am Ende seiner Bewertung unterschreibt man indem man vier Tilden (~~~~) hinter seinen Kommentar setzt. So wird automatisch eine Signatur generiert, die die Rezension als dein Werk und deine Meinung markiert! (Enzyklopädische Artikel sollen nicht unterschrieben werden!) Eine Anmeldung ist nicht nötig (bietet sich aber an).

Eine Rezi anlegen[Bearbeiten]

Es gibt noch keine Rezension zu einem Band? Das ist hier leider der Normalfall und wir würden uns freuen, wenn du eine anlegst! Es gibt ein paar Grundlagen zu beachten:

Bei einer Rezension zu einem LTB der Hauptreihe musst du am Anfang der Seite die Vorlage:LTB Rezension einbinden. Das machst du ganz einfach, indem du {{LTB Rezension|Nummer des Bandes|Bild}} eingibst. Beim DDSH funktioniert das auf die gleiche Weise, allerdings benutzt du hier natürlich die Vorlage:DDSH Rezension.

Beispiel

Das gibst du ein:

{{LTB Rezension|544|LTB 544.jpg}}

Und das kommt raus:

© Egmont Ehapa
← Vorherige Ausgabe | | Folgende Ausgabe →

In diesem Artikel wird das LTB 544 rezensiert. Ist dieser Band einen Kauf wert oder sollte er lieber im Kiosk stehen bleiben? Du weißt es nicht? Dann lies das! Einen neutralen enzyklopädischen Artikel findest du unter LTB 544.

Jeder kann hier seine persönliche Meinung zu den in LTB 544 erschienenen Geschichten verfassen. Eine Unterschrift unter jedem Kommentar ist erwünscht (einzufügen mit ~~~~). Die Geschichten können mit Highlight Highlight, Gut Gut, Mittelmaß Mittelmaß oder Schlecht Schlecht bewertet werden. Bei der Bewertung sollten Zeichnungen, Plot und Übersetzungen mit einbezogen werden. Eine genaue Anleitung zum Verfassen einer Rezension findest du hier. Viel Spaß!


Anschließend kommst du zur Bewertung! Das Prinzip ist ganz einfach: Für jede Geschichte gibt es einen neuen Abschnitt. Einen Abschnitt erstellst du, indem du zwischen zwei Leerzeichen (==) den Titel der Geschichte schreibst. Darunter gibst du ein paar Basisinformationen zur Geschichte:

  • Storycode mit Induckslink, machst du indem du {{I|Storycode}} eingibst (siehe Beispiel weiter unten)
  • Autor
  • Zeichner
  • Seiten

Dann gibst du deine Wertung ab:

  • Highlight Highlight: Die Geschichte ist super und weiterzuempfehlen! Diese Wertung gibst du, indem du {{hl}} eingibst.
  • Gut Gut: Die Geschichte ist schön zu lesen, aber kein Meisterwerk. Diese Wertung gibst du, indem du {{gut}} eingibst.
  • Mittelmaß Mittelmaß: Diese Geschichte ist nicht der Knüller, aber auch nicht grottenschlecht. Diese Wertung gibst du, indem du {{mm}} eingibst.
  • Schlecht Schlecht: Wurgs! Keuch! Diese Geschichte ist einfach schlecht. Diese Wertung gibst du, indem du {{schlecht}} eingibst.

Danach schreibst du einen Kommentar, in dem du näher auf die Geschichte eingehst. Du kannst (das wäre super) erst einmal eine kurze Inhaltsangabe schreiben (IN DER DIE AUFLÖSUNG NICHT VERRATEN WIRD), damit der unwissende Leser so ungefähr über die Handlung im Bilde ist. Daraufhin schreibst du, was dir an der Geschichte gefällt und was weniger. Dabei solltest du auf Zeichnungen, Plot usw. eingehen. Wenn du fertig bist, signierst du deine Geschichte mit vier Tilden (~~~~).

Beispiel

Das gibst du ein:

== Fast schon zu furios ==
{{I|Code=D 2020-067}}
*[[Autor|Story]]: [[Andreas Pihl]]
*[[Zeichner|Zeichnungen]]: [[Andrea Ferraris]]
*Seiten: 30

{{mm}} Don Ducketto ist der beste Rennfahrer des Straßenrennens von Monte Bello und Daisy Iltis (wer hat sich diesen bescheuerten Namen ausgedacht? Daisy stinkt doch nicht!) ist die beste Mechanikerin. Mit Gus O'Ganter kommt dieses Jahr allerdings ein großer Konkurrent für Don dazu, der noch dazu für eine Konkurrentin Daisys antritt. Diese scheut vor Sabotage nicht zurück und legt Dons Boliden lahm. Der muss wohl oder übel mit der für ihre Tücken berüchtigten „Schwarzen Schönheit“ das Rennen antreten.

[[Andreas Pihl]] ist mir in den LTBs etwas zu sehr präsent, auch wenn es angenehm ist, dass er mal keine Phantomias- oder Weltraum-Story verbrochen hat. Tatsächlich kann die Story mit einigen guten Ideen punkten, die Gegenspielerin gewinnt ein bisschen Charisma und die Konkurrenzsituation zwischen Don und Gus wird erstaunlich wenig vertieft, sodass sie eher Freunde als Gegenspieler sind. Gustav kommt sympathisch rüber, was äußerst selten ist und mir gut gefällt. Dass er sich des Geldes wegen für Daisys Konkurrentin entscheidet, ist auch gut nachvollziehbar.

Viele schätzen [[Andrea Ferraris]] nicht besonders, mir gefallen seine Zeichnungen allerdings gut, so auch in dieser Geschichte. Eine Note zwischen 2 und 3 wäre wohl angemessen für diese Geschichte, ich tendiere zu '''3+''', weil das Thema Autorennen an sich mich nicht nur nicht interessiert, sondern ich es heutzutage an sich schon höchst bedenklich finde. Der Story bleibt also ein '''Mittelmäßig +'''. ~~~~

Und das kommt raus:

Fast schon zu furios[Bearbeiten]

D 2020-067

Mittelmaß Don Ducketto ist der beste Rennfahrer des Straßenrennens von Monte Bello und Daisy Iltis (wer hat sich diesen bescheuerten Namen ausgedacht? Daisy stinkt doch nicht!) ist die beste Mechanikerin. Mit Gus O'Ganter kommt dieses Jahr allerdings ein großer Konkurrent für Don dazu, der noch dazu für eine Konkurrentin Daisys antritt. Diese scheut vor Sabotage nicht zurück und legt Dons Boliden lahm. Der muss wohl oder übel mit der für ihre Tücken berüchtigten „Schwarzen Schönheit“ das Rennen antreten.

Andreas Pihl ist mir in den LTBs etwas zu sehr präsent, auch wenn es angenehm ist, dass er mal keine Phantomias- oder Weltraum-Story verbrochen hat. Tatsächlich kann die Story mit einigen guten Ideen punkten, die Gegenspielerin gewinnt ein bisschen Charisma und die Konkurrenzsituation zwischen Don und Gus wird erstaunlich wenig vertieft, sodass sie eher Freunde als Gegenspieler sind. Gustav kommt sympathisch rüber, was äußerst selten ist und mir gut gefällt. Dass er sich des Geldes wegen für Daisys Konkurrentin entscheidet, ist auch gut nachvollziehbar.

Viele schätzen Andrea Ferraris nicht besonders, mir gefallen seine Zeichnungen allerdings gut, so auch in dieser Geschichte. Eine Note zwischen 2 und 3 wäre wohl angemessen für diese Geschichte, ich tendiere zu 3+, weil das Thema Autorennen an sich mich nicht nur nicht interessiert, sondern ich es heutzutage an sich schon höchst bedenklich finde. Der Story bleibt also ein Mittelmäßig +. --McDuck (Diskussion) 19:07, 30. Mär. 2021 (CEST)

Wenn du willst, kannst du auch noch das Cover bewerten und deinen ersten Eindruck schildern! Nachdem du alle Geschichten bewertet hast, solltest du ein Fazit schreiben, in dem du deinen Gesamteindruck beschreibst und ggf. eine Kaufempfehlung (bzw. keine!!) aussprichst.

Eine Rezension erweitern[Bearbeiten]

Wenn es bereits eine Rezension gibt, ist es auch möglich, diese durch deine wertvolle Meinung zu erweitern. Ganz wichtig: DIE REZENSIONEN VON ANDEREN BENUTZERN DÜRFEN NICHT VERÄNDERT WERDEN! Auch wenn du ganz und gar nicht damit einverstanden bist – es ist die Meinung eines anderen Benutzers und du musst sie so stehen lassen (Ausnahmen sind Rechtschreibfehler oder Ähnliches). Allerdings darfst du immer deine eigene Meinung hinzufügen. Wie du das machst, erfährst du hier!

Die Basisdaten (Titel, Zeichner, Inhaltsangabe usw.) brauchst du natürlich nicht noch ein zweites Mal aufzuschreiben. Du fügst deinen Kommentar und deine Wertung einfach hinter den/die bisherigen Kommentar(e) und Wertung(en). Das machst du so, wie bereits weiter oben beschrieben: Erst einmal deine Wertung (Highlight, gut, Mittelmaß oder schlecht), dann dein Kommentar und zu guter Letzt deine Signatur.

Beispiel

Das ist die ursprüngliche Rezension:

Nimmersatter Nimmersatt[Bearbeiten]

I TL 3206-4

Mittelmaß In dieser Geschichte geht Franz in Restaurant, das den Gästen für 15 Taler anbietet, so viel zu essen, wie sie möchten. Alles was bestellt, aber nicht aufgegessen wird, muss zusätzlich bezahlt werden. Nachdem Franz die gesamte Karte bestellt und aufgegessen hat, möchte er gerne zahlen. Nicht weil er keinen Hunger mehr hat, sondern weil auf dem Hof von Oma Duck sein Lieblingsessen auf ihn wartet.

Faraci ist normalerweise ein Garant für originellere Geschichten, die Grundidee, dass Franz ein Restaurant leerfuttert, hatten wir bereits öfters. Del Conte zeichnet routiniert und auch wenn er nicht zu meinen Lieblingszeichnern zählt, kann ich daran wenig aussetzen. Note 3. --McDuck (Diskussion) 19:07, 30. Mär. 2021 (CEST)

Das gibst du hinter die bisherige Rezension ein:

{{gut}} Ich mag das Format des Comics, mit vier Seiten ist es für eine lustige Gag- Story genau richtig. Die Idee ist originell, auch wenn es sicherlich noch bessere gibt. Als Abwechslung zu langen Geschichten ist dieser Vierseiter super. Ich würde eine 2- vergeben. ~~~~

Und das kommt raus:

Nimmersatter Nimmersatt[Bearbeiten]

I TL 3206-4

Mittelmaß In dieser Geschichte geht Franz in Restaurant, das den Gästen für 15 Taler anbietet, so viel zu essen, wie sie möchten. Alles was bestellt, aber nicht aufgegessen wird, muss zusätzlich bezahlt werden. Nachdem Franz die gesamte Karte bestellt und aufgegessen hat, möchte er gerne zahlen. Nicht weil er keinen Hunger mehr hat, sondern weil auf dem Hof von Oma Duck sein Lieblingsessen auf ihn wartet.

Faraci ist normalerweise ein Garant für originellere Geschichten, die Grundidee, dass Franz ein Restaurant leerfuttert, hatten wir bereits öfters. Del Conte zeichnet routiniert und auch wenn er nicht zu meinen Lieblingszeichnern zählt, kann ich daran wenig aussetzen. Note 3. --McDuck (Diskussion) 19:07, 30. Mär. 2021 (CEST)

Gut Ich mag das Format des Comics, mit vier Seiten ist es für eine lustige Gag- Story genau richtig. Die Idee ist originell, auch wenn es sicherlich noch bessere gibt. Als Abwechslung zu langen Geschichten ist dieser Vierseiter super. Ich würde eine 2 vergeben. Poco23 (Diskussion) 10:09, 31. Mär. 2021 (CEST)

Du kannst auch deine Kommentare zum Cover oder zum Fazit hinzufügen. Bitte bedenke, dass es zwar immer schön ist, viele Meinungen zu haben – wenn du aber siehst, dass bereits viele Leute ihren Senf dazugegeben haben, könnte es jedoch sinnvoller sein, nichts zu schreiben, um die Rezension nicht allzu unübersichtlich und verwirrend zu machen.

Zusammenfassung[Bearbeiten]

Das wars auch schon! Hier noch ein paar beispielhafte Rezensionen, damit du dir ein Bild machen kannst:

Das wars auch schon! Viel Spaß! Bei Fragen hilft dir das Team gerne weiter!