DDSH 105

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die tollsten Geschichten von Donald Duck – Sonderheft

Band 105

DDSH 105.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: Januar 1990
Redaktion:
Seiten: 68
Geschichtenanzahl: 5
Preis: 4,30 DM (D)
29,- öS (A)
4,30 sFr (CH)
Besonderheiten:

In dieser Ausgabe startete die bis Ausgabe 394 bestehende Rubrik Entenhausener Geschichte(n), die sich zum Auftakt mit Donald Ducks ersten Auftritten und seiner Entwicklung von den 1930er bis in die 1960er Jahre befasste.

Die Zweitauflage
DDSH 105 ZA.jpeg
(Das Cover der Zweitauflage © Egmont Ehapa)
Erscheinungsdatum der Zweitauflage:

August 1995

Preis der Zweitauflage:

4,30 DM (D)
32,- öS (A)
4,50 sFr (CH)

Weiterführendes
Liste aller DDSH
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fTGDD+105 DDSH 105 Infos zu DDSH 105 beim I.N.D.U.C.K.S.

Titelbild[Bearbeiten]

Inhalt[Bearbeiten]

Nordische Nächte[Bearbeiten]

Unverhoffter Sieg[Bearbeiten]

  • Storycode: D 2459
  • Originaltitel: Bedste mand i bokseringen
  • Skript: Ebbe Iversen
  • Zeichnungen: Vicar
  • Produktionsjahr: 1974
  • Seitenanzahl: 5
  • Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
  • vorkommende Figuren: Donald Duck, Kater Karlo, Tick, Trick und Track
  • Handlung: Donald nimmt den Mund recht voll, als er vor seinen Neffen behauptet, genau so gut zu boxen wie sein Vetter Dalli Duck, der ein bekannter Profikämpfer ist. Seine Neffen glauben ihm aber und melden ihn für eine Amateurboxmeisterschaft an. Bereits beim Training versagt Donald kläglich und als der Tag des Wettkampfes gekommen ist, erfährt er, dass er gegen Eike Eisenbeiß antreten soll, der ein berüchtigtiger Kämpfer ist. Seine Neffen ersinnen eine List um ihm zu helfen. Kurz vor dem Kampf klemmen sie ihm einen falschen Schnurrbart auf den Schnabel. Eisenbeiß erschrickt bei diesem Anblick fürchterlich, denn mit dem Bart hält er Donald für den bekannten Dalli Duck. Gegen den will er aber auf keinen Fall antreten und er flieht aus dem Ring. Donald gewinnt durch Disqualifikation, er ist aber dennoch voller Stolz auf seinen Sieg.

Entenhausener Geschichte(n), Folge 1[Bearbeiten]

  • redaktioneller Teil
  • Autor: Harald Saalbach
  • Thema: Donald Duck - ein Star ist geboren
  • Seitenanzahl: 2 Seiten

Comic Strips[Bearbeiten]

  • 2 Seiten


  • A Corner of the Fish Market
  • vorkommende Personen: Donald
  • Story: Bob Karp
  • Zeichnungen: Al Taliaferro
  • Panels: 4
  • Storycode: YD 38-02-07
  • Erstveröffentlichung (USA): 7. Februar 1938


  • A Little Child Shall Lead Them
  • vorkommende Personen: Donald
  • Story: Bob Karp
  • Zeichnungen: Al Taliaferro
  • Panels: 5
  • Storycode: YD 38-02-08
  • Erstveröffentlichung (USA): 8. Februar 1938


  • From the Ground Up
  • vorkommende Personen: Donald
  • Story: Bob Karp
  • Zeichnungen: Al Taliaferro
  • Panels: 5
  • Storycode: YD 38-02-09
  • Erstveröffentlichung (USA): 9. Februar 1938
  • deutsche Erstveröffentlichung
  • wurde in DDSH 339 erneut abgedruckt


  • Donald Makes the Sun Set
  • vorkommende Personen: Donald
  • Story: Bob Karp
  • Zeichnungen: Al Taliaferro
  • Panels: 5
  • Storycode: YD 38-02-10
  • Erstveröffentlichung (USA): 10. Februar 1938
  • Wurde in DDSH 131 erneut abgedruckt

Der falsche Dagobert[Bearbeiten]

  • Storycode: W WDC 339-01
  • Originaltitel: Scrooge's Stooge
  • Skript: ?
  • Zeichnungen: Tony Strobl
  • Produktionsjahr: 1968
  • Seitenanzahl: 10
  • Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
  • vorkommende Figuren: Die Panzerknacker, Donald Duck, Dagobert Duck, Tick, Trick und Track
  • Handlung: Um die Panzerknacker zu täuschen, wechselt Dagobtert mit Donald die Rollen. so kann er unerkannt zu einer Besprechung und Donald wacht derweil über den Geldspeicher. Doch die Bande ist bestens informiert, weil sie die beiden belauscht hat. Sie überrumpeln Donald, schaffen es aber nicht in den Tresorraum zu kommen. Nachdem sie die Panzertür schließlich mit Sprengstoff geöffnet haben, wollen sie das Geld absaugen. Doch Tick, Trick und Track haben die Sache mitbekommen und schaffen es die Panzerknacker in den Tresor zu sperren. Als Dagobert zurückkommt sind die Ganoven immer noch schachmatt.

Schwarzes Gold im Garten[Bearbeiten]

  • Storycode: D 2604
  • Originaltitel: Heldig haveejer
  • Skript: Bengt-Åke Håkansson
  • Zeichnungen: Vicar
  • Produktionsjahr: 1974
  • Seitenanzahl: 6
  • Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
  • vorkommende Figuren: Donald Duck, Tick, Trick und Track
  • Handlung: Der Garten der Ducks macht einen recht verwilderten Eindruck, was natürlich an Donalds Faulheit liegt. Als aber aus einem Erdloch Öl sprudelt, kommt der Tatendrang plötzlich auf und er schnappt sich eine Schaufel. Aber nicht nur er gräbt an der Ölquelle, auch seine Nachbarn buddel ohne Rücksicht auf ihre Gartenplfanzen und Beete was das Zeug hält. Es stellt sich heraus, das eine unterirdische Ölleitung ein Leck hatte. Die Betreiberfirma lässt Donalds Garten komplett instand setzen. Doch Donalds Nachbarn erhalten keinen Schadensersatz und bleiben auf ihren zerstörten Gärten sitzen. Am Ende ist er wieder einmal auf der Flucht vor einer wütenden Meute.

Aufregende Ausgrabungen[Bearbeiten]

  • Storycode: I TL 747-B
  • Alternativtitel: Donald und die Amphoren aus Myköne oder Ein angemessener Anteil
  • Originaltitel: Paperino e le anfore micenee
  • Skript: Roberto Catalano
  • Zeichnungen: Giorgio Bordini
  • Produktionsjahr: 1970
  • Seitenanzahl: 12
  • Übersetzung: Dr. Erika Fuchs
  • vorkommende Figuren: Die Panzerknacker, Donald Duck, Dagobert Duck, Tick, Trick und Track
  • Besonderheiten: Die Geschichte wurde für das DDSH 105 stark gekürzt. Im italienischen Original umfasst die Geschichte 40 Seiten - hier allerdings nur 12.
  • Handlung: Familie Duck ist wieder einmal auf Schatzsuche. Dagobert und seine Neffen graben nach mesopotamischen Antiquitäten. Als sie bei einem Dammbruch von den Wassermassen fortgespült werden, gelangen sie per Zufall zu einer unterirdischen Tempelanlage. Dort lassen sich auch schnell einige Altertümer und eine Schatzkiste finden. Doch die Panzerknacker sind den Ducks gefolgt und nehmen ihnen die Beute ab. Nachdem sie die Bande bis zur Küste verfolgt haben, sehen sie gerade noch, wie das Schiff samt den Schätzen untergeht und sich die Badne schwimmend rettet. Die Neffen erzählen Dagobert, dass sie im Tempel noch einen weiteren Saal voll mit Schätzen gesehen haben. Das haben sie bisher verschwiegen, weil sie keine Lust hatten, soviel zu schleppen. Bei der Abrechnung von Donalds Anteil kommt er sich wie so oft mit seinem Onkel Dagobert in die Haare.