Die drei Mausketiere

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die drei Mausketiere

Die drei Mausketiere ist eine italienische Comicserie des Maus-Universums, von der einige Folgen auf deutsch veröffentlicht wurden. Anders als in der deutschen Fassung wurden die Geschichten im italienischen Original nicht unter einem gemeinsamen Seriennamen veröffentlicht, der Titel aller Geschichten ist jedoch nach dem gleichen Schema („Topolino e (...) di sua maestà“) aufgebaut. Im Inducks wird die Serie als „...di sua Maestà“ geführt.

In jeder Geschichte erleben die Mausketiere Goofos Goofamis, Micky d'Mausignan und Rudi Lecheval Abenteuer am französischen Hofe.

Die drei Mausketiere

Alle bisher veröffentlichten Geschichten wurden von Sisto Nigro, teils unter dem Pseudonym Horace, geschrieben.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Geschichten sind eine Parodie auf Die drei Musketiere von Alexandre Dumas. Abgesehen von den Namen der einzelnen Figuren gibt es jedoch keinen direkten Zusammenhang zum Originalroman.

In der ersten Geschichte „Seiner Majestät neuer Hut“ wird gezeigt, wie die es den drei Musketier-Anwärtern nach deren Ausbildung ergeht. Sie werden zuerst mit niederen Aufgaben betraut, was ihr Selbstwertgefühl nach unten drückt und den Wunsch nach Ruhm und Prestige steigen lässt. Eine Huträuberbande macht zur selben Zeit Paris unsicher und so wittern die drei ihre Gelegenheit, um aus dem Trott zu entfliehen. Sie patrouillieren nachts durch Paris und entdecken einige seltsame Gestalten, die umher schleichen. Sie stellen die Personen zur Rede und so kommt es zum Duell. Es stellt sich aber schnell heraus, dass es sich dabei um die königliche Garde in Zivil handelt und die Hofgarderobiere Minnette. Die richtige Huträuberbande beobachtet das Spektakel und nutzt die Gunst der Stunde, um die Hutschachtel zu stehlen. Nun erörtert Minnette, dass es sich dabei um das neue Modell für den König handle, das dieser am nächsten Tag benötigt. Daraufhin will Capitaine Chasseur die Musketier-Anwärter inhaftieren lassen. Minnette kann Chasseur davon überzeugen, ihnen einen Galgenfrist zu gewähren. Nun sucht Mausignan in einer Spelunke nach Hinweisen zur Bande und wird von LeChat angesprochen. Der führt ihn direkt in Trudys Boutique, Mausignan ahnt nicht, dass dort ein Hinterhalt lauert. Die Bedienstete Clairbelle hilft Mausignan bei der Flucht und dabei den Hut wieder zurückzubringen, jedoch werden beide, später auch noch die anderen beiden Musketier-Anwärter, von der Diebesbande verfolgt. Trotzdem gelingt es den Mausketier-Anwärtern der Hut zum König zu bringen. Der ist vorerst vom mitgenommenen Hut überrascht, freut sich aber über den außergewöhnlichen Look. Am Ende werden aus den Musketier-Anwärtern reguläre Musketiere des Königs.

Im Winter gelingt LeChat und seiner Trudy die Flucht mit der Hilfe des Schauspielers Paul Boutade. Durch geheime Gänge können sie sich in ein Theater verstecken und sind für die Behörden nicht mehr auffindbar. Der König veranstaltet zur gleichen Zeit einen Maskenball, die Gauner haben einen perfiden Plan. Sie stehlen die Pläne für des Königs Verkleidung, fertigen eine Kopie an, strecken den König nieder, geben sich als den König aus und stehlen so die Kronjuwelen. Auch die drei Musketiere sind geladen, jedoch lässt ihre Garderobe zu wünschen übrig. Mausignan sucht nach Einnahmequellen, um die Kleidung instand setzen zu lassen. Als er von der Flucht der Gauner erfährt, geht er der Spur nach. Wird dann aber wieder gefangen genommen. Es gelingt ihm wieder die Flucht, er stellt LeChat zur Rede und duelliert sich mit ihm. Obwohl er unterlegen ist, hilft das Glück etwas nach und so kann LeChat wieder gefangen genommen werden. Auf dem Maskenball hilft auch der Schoßhund des Königs mit, den Schauspieler zu enttarnen. Am Ende erhalten die Mausketiere als Dank vom König eine neue Uniform.

Der König, der leidenschaftlicher Fechter ist, lässt seine Musketiere bei einem Turnier für ihn und für Paris antreten. Die stehen unter einem enormen Druck und befürchten zu verlieren. Als sie erkennen, dass die Konkurrenz starke Teilnehmer antreten lässt, befürchten sie zurecht zu verlieren. Nur ein Wunder kann da noch helfen, das trifft dann auch in Form von Gilbert, dem Neffen von Goofamis, ein. Der hilft dabei einen Zauberdegen zu finden, der Mausignan beflügelt und den gekauften Konkurrenten vor Furcht erzittern lässt.

In ihrem bisher letzten Abenteuer sind die drei Mausketiere Schiedsrichter bei Tennisspielen und werden anschließend beim einem großen Turnier für Aristokraten für die Sicherheit abgestellt. Der König hat seinen Neffen, Duc Arno d'Absence, als Favoriten genannt. Währendessen ist LeChat der Beraten des Duke of Wimbelham, der beste Tennisspieler Englands. Der Sieger des Turniers erhält einen Tennisschläger aus Gold, besetzt mit Rubinen und Diamanten. Nachdem der Duc sich verletzt hat, müssen die Mausketiere Ersatz unter den Aristokraten suchen und finden ihn mit dem Baron Rene de Rustique. Gilbert unterstützt die Mausketiere und wird Trainer von Rustique, der das Turnier auch gewinnen kann. LeChat wird wegen Diebstahls verhaftet, die Mausketiere erhalten zum Dank einen Ordnen vom König.

Folgen[Bearbeiten]

  • Die drei Mausketiere: Seiner Majestät neuer Hut (Topolino e il cappello nuovo di sua maestà), LTB Royal 3 & LTB Spezial 105
  • Die drei Mausketiere: Des Königs Maskenball (Topolino e il ballo in maschera di sua maestà), LTB Royal 3 & LTB Spezial 105
  • Die drei Mausketiere: Topolino e la colazione di sua maestà, I TL 2563-1
  • Die drei Mausketiere: Topolino e il ventaglio di sua maestà, I TL 2573-1
  • Die drei Mausketiere: Topolino e la scommessa di sua maestà, I TL 2672-1
  • Die drei Mausketiere: Ein Sieg für Seine Majestät (Topolino e il torneo di sua maestà), LTB Royal 6
  • Die drei Mausketiere: Das Turnier seiner Majestät (Topolino e la racchetta di sua maestà), LTB Royal 5

Personen[Bearbeiten]

Micky d'Mausignan[Bearbeiten]

Mausignan ist zuerst Musketier-Anwärter am französischen Hofe des 17. Jahrhunderts und wird mit niederen Aufgaben betraut, wie das Ausführen der Hunde. Das passt ihm nicht, also beschließt er zusammen mit Goofamis und Lecheval gemeinsam eine berüchtigte Huträuberbande zu schnappen. Durch diesen Erfolg wird er zu einem regulären Musketier. Um Geld für das Stopfen der Löcher in seiner Uniform und seiner Galauniform zu erhalten, sucht er nach den beiden Geflohenen LeChat und Trudy. Er findet sie auch in einem Theater, wird jedoch gefangen genommen. Ihm gelingt die Flucht und stellt LeChat zur Rede. Nach einem Duell kann LeChat wieder inhaftiert werden, zum Dank schenkt der König den Musketieren eine neue Uniform.

Bei einem Fechtturnier des Königs muss er mit den anderen beiden Mausketieren Paris vertreten. Das lässt ihn unter einem enormen Druck stehen, als er dann den Söldner sieht, gegen den er kämpfen muss, erzittert Mausignan vor Ehrfurcht. Nur ein Zauberdegen kann ihm noch helfen, und so gewinnt er das Turnier im Namen von Paris und des Königs.

Bei einem Tennisturnier suchen die drei Mausketiere Ersatz für den verletzten Neffen des Königs und finden ihn auch. Mausignan ist für die Verhaftung von LeChat verantwortlich.

Goofos Goofamis[Bearbeiten]

Goofamis ist zuerst Musketier-Anwärter am französischen Hofe des 17. Jahrhunderts und wird mit niederen Aufgaben betraut, wie Ballaufsammler beim Tennis. Das passt ihm nicht, also beschließt er zusammen mit Mausignan und Lecheval gemeinsam eine berüchtigte Huträuberbande zu schnappen. Durch diesen Erfolg wird er zu einem regulären Musketier. Er hat einen Neffen namens Gilbert, der ihn aus Padua in Paris besucht. Sein Neffe will ein Stipendium erhalten und hilft Goofamis das Familiengeheimnis um einen Zauberdegen des Vorfahren Leongoof de Gooferac zu lösen.

Rudios Lecheval[Bearbeiten]

Lecheval ist zuerst Musketier-Anwärter am französischen Hofe des 17. Jahrhunderts und wird mit niederen Aufgaben betraut, wie das Testen von Speisen des Königs. Das passt ihm nicht, also beschließt er zusammen mit Mausignan und Lecheval gemeinsam eine berüchtigte Huträuberbande zu schnappen. Durch diesen Erfolg wird er zu einem regulären Musketier. Häufig ist Lecheval für amüsante Bemerkungen verantwortlich, die nur in Form seiner Gedanken zu lesen sind.

Minnette[Bearbeiten]

Mademoiselle Minette ist die Hofgarderobiere am Hofe des Königs. Sie arbeitet in der Hofschneidere und ihr wird zu Ehre, dass sie für den König ein Kostüm schneidern darf. Clarabelle und Minnette schneidern für Gilbert Kleidung, damit der beim König eine Audienz erhält. Sie schneidert zusammen mit Clarabella ein akkurates Tennisdress sowie anschließend die ersten Fußballdressen der Welt.

Capitaine Chasseur[Bearbeiten]

Er ist Mitglied der königlichen Garde.

Charles LeChat[Bearbeiten]

Er lungert häufig in der Taverne „La Caverne Des 40 Voleurs“ herum und sagt von sich selbst, dass er jeden krummen Hund in Paris kenne. Er entpuppt sich als der Boss der Huträuberbande und landet am Ende in den Kerkern der Bastille. Er flüchtet später gemeinsam mit seiner Gefährtin Trudi, auf beide wird ein hohes Kopfgeld ausgesetzt. Der ehemalige Schausteller Paul Boutade hilft ihnen und gewährt ihnen in seinem Theater Unterschlupf. Die Diebesbande hat es nun auf die Kronjuwelen des Königs abgesehen, die sie mit einer List erbeuten wollen. Der Schauspieler Paul Boutade, gibt sich als König aus, nach einem Duell mit Mausignan wird LeChat wieder inhaftiert. Zu einem späteren Zeitpunkt steht LeChat dem Duc Clic de Souris zu Diensten und beauftragt Söldner am Fechtturnier teilzunehmen. Während dem Tennisturnier des Königs von Frankreich, berät er den britischen Spieler und versucht ihm durch Diebstahl einer neuen Erfindung einen bedeutenden Vorteil zu verschaffen. Er wird anschließend von Mausignan verhaftet.

Madame Trudy[Bearbeiten]

Sie ist die Gefährtin von Charles LeChat und Besitzerin einer Boutique. Sie flüchtet später gemeinsam mit ihrem Gefährten LeChat, auf beide wird ein hohes Kopfgeld ausgesetzt. Der ehemalige Schausteller Paul Boutade hilft ihnen und gewährt ihnen in seinem Theater Unterschlupf.

Clarabelle[Bearbeiten]

Sie arbeitet in der Boutique von Madame Trudy. Sie hilft Mausignan bei der Flucht, der zuvor von LeChat gefangen gehalten wurde. Später arbeitet sie zusammen mit Minnette in der Hofschneiderei. Clarabelle und Minnette schneidern für Gilbert Kleidung, damit der beim König eine Audienz erhält. Sie schneidert zusammen mit Minette ein akkurates Tennisdress sowie anschließend die ersten Fußballdressen der Welt.

König von Frankreich[Bearbeiten]

Der König legt, wie alle Aristokraten des französischen Hofes, sehr viel wert auf ein gepflegtes Äußeres. Er hinkt dem aktuellem Trend auch gelegentlich hinterher. Als der König einen Maskenball veranstaltet, wird er von LeChat und seiner Bande niedergeschlagen, die versuchen durch die Imitation des Königs an die Kronjuwelen zu gelangen. Sein Schoßhund findet den wahren König und der schenkt seinen Musketieren zum Dank eine brandneu Uniform. Der König veranlasst ein Fechtduell in Paris, zu dem Teilnehmer aus dem ganzen Reich kommen. Er selbst ist ein begeisterter Fechter und liebt Tennis. So veranstaltet er auch ein Tennisturnier für Aristokraten, an dem Zaren und andere Adelige aus ganz Europa teilnehmen. Sein Neffe ist vorerst Favorit, verletzt sich aber schwer und wird durch einen anderen Adeligen ersetzt.

Gilbert[Bearbeiten]

Gilbert ist der Neffe von Goofamis. Er gilt als Schlaukopf der Familie, der viele Diplome besitzt. Er will in Paris den König um ein Stipendium bitten, scheitert jedoch an seiner Tollpatschigkeit. Er entschlüsselt das Familienrätsel um den Zauberdegen des Leongoof de Gooferac. Als er einen geheimen Code dechiffriert, erhält er vom König das gewünschte Stipendium. Ein wenig später modernisiert er das Tennisspiel grundlegend und erfindet einige geniale Dinge wie Tennisschuhe und Tennisdress und sorgt dafür, dass der Tennisspieler, der im Namen der Krone spielt, das Turnier auch gewinnt. Als der König alle Modernisierungen wieder zurücknimmt, wendet sich Gilbert dem Fußballspiel zu und gilt als Erfinder des Spiels.

Duc Clic de Souris[Bearbeiten]

Er fordert den König beim Fechtduell indirekt heraus, indem er sagt, dass seine Mannschaft das Duell gewinnen werde. Siegessicher ist sich der Herausforderer, da er einen massiven Söldner gekauft hat. Als sein Söldner dann aber aus Aberglauben verliert, lässt er LeChat und Trudy verfolgen.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]