Borstinger

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Spitzen der Gesellschaft
Panel aus Ich Onkel Dagobert (Melzer/Bertelsmann) (© Egmont Ehapa)
Das Panel im Original
(© Egmont Ehapa)
Die Krone der Mayas
Panel aus Ich Onkel Dagobert (Melzer/Bertelsmann) (© Egmont Ehapa)

Borstinger (engl. Angus McSwine) ist meist ein Gegenspieler von Dagobert Duck, der vom Zeichner und Texter Carl Barks erfunden wurde. Dabei wollte der große Meister sich aber nicht auf einen bestimmten Namen für die Figur festlegen, es handelt sich trotz quasi identischem Aussehen sogar meist um unterschiedliche Personen. Er wurde auch als Rivale von Donald oder für Cameo-Szenen verwendet. So verhält es sich mit ihm ein wenig ähnlich wie bei Kater Karlo, den Barks mehrmals unter verschiedenen Namen und in verschiedenen Rollen als Antagonist einsetzte. Durch Don Rosas Fortsetzungen ist Shandy Schofel als eigenständige Figur unterscheidbar, der aber mit Borstinger das Aussehen und die meisten Charaktereigenschaften gemein hat und von Barks auch nicht als wiederkehrender Charakter konzipiert wurde. Barks verwendete im Lauf der Jahre eine ganze Reihe „pig villains“, also porkoider Schurken. Die Übersetzerin Dr. Erika Fuchs passte sich dem Original an und gab ihm in den Übersetzungen meistens auch unterschiedliche Namen. Wie bei Donalds Nachbar Zorngiebel (engl. J. Jones) dauerte es eine ganze Weile, bis sich ein englischer und ein deutscher Name fest einbürgerte.

Gleichzeitig ist die Figur „Borstinger“ aber auch in einer wiederkehrende Rolle etabliert. Bei seinen bekanntesten Auftritten in Barks' Geschichten ist er ein Mitglied der High Society von Entenhausen. Er ist vermögend, spielt aber nicht annähernd in der Liga eines Dagobert Duck, Mac Moneysac oder Klaas Klever. Als schurkenhafter Gegenspieler greift er zu schmutzigsten Tricks und scheint teilweise absolut gewissenlos zu sein. Um Donald Duck als unliebsamen Zeugen auszuschalten, schreckt er in Eine haarige Geschichte nicht einmal vor einem vermeintlich tödlichen Anschlag zurück. Er arbeitet meist alleine, hat aber auch einen Komplizen, einen Handlanger namens „Siebenlist“ (engl. Slyviper), der ihn aber nur in Die Krone der Mayas begleitet. In der Geschichte Die Spitzen der Gesellschaft heuert er die Panzerknacker als Piraten-Crew an.

Die Figur gab ihr Debüt im Jahr 1957 in der Geschichte Die Gurkenkrise. Barks nannte sie beim Erstauftritt P. J. McBrine.

Die Figur wurde nach Barks wiederholt von weiteren Zeichnern und Autoren, die für Egmont oder Sanoma arbeiten, aufgegriffen. In Italien konnte er sich, trotz einiger Auftritte in den 1980ern, nie durchsetzen.

Geschichten mit Borstinger (Auswahl)[Bearbeiten]

Carl Barks
Andere Autoren

Weblinks[Bearbeiten]