LTB 171

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 171

Der Schmutzgeier ist wieder da
LTB 171.JPG
Egmont Ehapa)

LTB-AK-300-171.jpg
(Die Neuauflage. © Egmont Ehapa)
Erscheinungsdatum: 9. Juni 1992
Chefredakteur: Peter Schlecht
Übersetzung:

Gerlinde Schurr, Gudrun Penndorf

Geschichtenanzahl: 6
Seitenanzahl: 254
Preis: D: DM 6,50
A: öS 50
CH: sFr 6,50
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=https://inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+171 LTB 171 Infos zu LTB 171 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Der Schmutzgeier ist wieder da![Bearbeiten]

I TL 1864-B

Neuer Ehrgeiz bei Phantomias! (© Egmont Ehapa)

Alarm im Entenhausener Gefängnis: Der Schmutzgeier ist ausgebrochen! Donald schickt seine Neffen ins Ferienlager, um als Phantomias ungehindert Jagd auf den Schurken machen zu können. Dieser versetzt inzwischen Entenhausen in Angst und Schrecken und macht auch vor dem Bürgermeister samt Ehrengast nicht Halt.

Wie beim ersten Auftritt des Schmutzgeiers (siehe LTB 164) hat das Stadtoberhaupt nur strafende Worte für Polizei und Superheld übrig, die machtlos zusehen müssen. Nun holt der Schmutzfink zu einem Schlag aus, der den Bürgermeister endgültig auf die Palme bringt: Mit einer gefälschten Nachricht bringt er die Entenhausener dazu, ihren eigenen Stadtpark zu verschandeln.

Nach dieser Niederlage macht sich Phantomias auf, Hinweise auf die Identität des Geiers zu finden. Die Spur führt zur Gräfin Wilhelma zu Wirbelwind, die einen äußerst stark übertriebenen Putz- und Sauberkeitsfimmel hat. Schließlich stellt sich heraus, dass Sohn Wilfried eine bedrückend reinliche Kindheit verbringen musste und daher in die Rolle des Schmutzgeiers schlüpfte. Nun aber ist er frei und schwört diesem Treiben ab.

Zeitmaschinen-Geschichten: Die rätselhafte Pyramide[Bearbeiten]

I TL 1868-A

Die Professoren Marlin und Zapotek haben diesmal einen ganz besonderen Auftrag für Micky und Goofy. Denn die Bausubstanz des Archäologischen Museums ist derart schlecht, dass das Gebäude von Grund auf saniert werden muss und natürlich kann die wertvolle Zeitmaschine während der Bauphase nicht im Gebäude verbleiben, sondern muss klammheimlich ausgelagert werden. Dies bedeutet eine Menge Arbeit für Micky und Goofy, denn niemand anderem können die Professoren eine solch heikle Aufgabe anvertrauen. Da nun die Zeitmaschine verpackt in einem Container ist, nehmen die vier sie gleich mit nach Ägypten, wo Zapotek und Marlin einem Kollegen helfen wollen, das Geheimnis einer sehr rätselhaften Pyramide zu lüften. Die kleine Pyramide, die bei Ausgrabungen gefunden wurde, besteht vollkommen aus Zink. Dieses für Menschen lebenswichtige, extrem stabile und haltbare Metall wurde erst ab dem 2. Jh. v. Chr. verwendet, die Pyramide ist aber laut einem Dokument älter als 5000 Jahre. Für zusätzliche Verwirrung sorgt die Auskunft im Dokument, dass sie von den Göttern innerhalb einer Sekunde erbaut worden sei. Micky und Goofy verkleiden sich als Ägypter und reisen in die Zeit zurückreisen, um dem Geheimnis der Pyramide auf den Grund zu gehen. Dort beobachten die beiden, wie Außerirdische an der Pyramide bauen. Es stellt sich heraus, dass das Bauwerk ein Raumschiff ist und es bei der Reise durchs All kaputtgegangen ist, sodass die Außerirdischen es nun reparieren müssen. Damit sind sie fast fertig und nun wollen sie noch einen Tag schlafen, um neue Energie zu tanken und dann zurück zu ihrem Heimatplaneten in der 22. östlichen Galaxie aufbrechen. Zuvor beantworten sie aber noch Fragen Mickys und Goofys sowie des neugierigen ägyptischen Schreibers El Kurios, der das Dokument verfasst, das Zapotek und Marlin in der Gegenwart studiert hatten. Danach schließt sich die Tür der „Pyramide“.

Erschreckt muss Micky feststellen, dass es zu gravierenden Problemen kommen wird. Denn da die Pyramide 5000 Jahre später immer noch an ihrem Platz steht, kann der für den folgenden Tag angekündigte Start nicht geglückt sein. Nun kann Micky die Außerirdischen aber nicht mehr warnen. Und noch etwas ist eigentümlich: Die angeblichen Götter haben El Kurios gegenüber gesagt, sie hätten zum Bau der Pyramide nur eine Sekunde benötigt, obwohl deser doch gesehen hatte, dass sie wochenlang daran gearbeitet hatten. Diese Fragen rauben, nachdem Micky und Goofy in die Gegenwart zurückgekehrt sind und ihre Erlebnisse berichtet haben, Professor Zapotek den Schlaf. Schließlich kommt ihm ein entscheidender Gedanke. Der Heimatplanet der Außerirdischen ist viel größer als die Erde und hat eine viel längere Umlaufzeit, daher vergeht die Zeit für die Außerirdischen langsamer. Drei Wochen dauern für sie eine Sekunde und ein Tag in ihrem Maßstab dauert – 5000 Jahre! Daher ist die Pyramide noch an ihrem Platz, aber nicht mehr lange. Professor Zapotek kann die anderen gerade rechtzeitig warnen, sich vom Raumschiff zu entfernen, bevor dieses abhebt.

Die wunderbare Ferienwelt[Bearbeiten]

I TL 1865-A

Die Sommerferien in Entenhausen haben begonnen und die Urlauber strömen alle ins Ausland. Onkel Dagobert ist frustriert, denn seine einheimischen Hotels stehen leer. Kein Wunder, da die Leute lieber außergewöhnlichen Urlaub am Palmenstrand oder in den Alpen verbringen. Da kommt Onkel Dagobert die Idee, alle bekannten und beliebten Urlaubsziele in einem Ferienpark künstlich nachzubauen. Die Leute sind begeistert und das Geschäft boomt. Dafür gibt es andere Probleme, denn nun bleiben die Orte im Ausland leer...

Treffsichere Golfspieler[Bearbeiten]

S 83085

Gustav hat Donald zum Golfspielen herausgefordert. Donald möchte in seinem Garten in Ruhe üben – doch er hat die Rechnung ohne Ahörnchen und Behörnchen gemacht...

Im Tal der Redensarten[Bearbeiten]

I TL 1865-B

Minni fliegt ein sprechender Papagei zu, der nur Unverschämtheiten von sich gibt. Um ihn loszuwerden, schenkt sie ihn an Micky weiter. Micky hat bald nur noch Probleme mit dem Vogel, denn dieser vergrault ihm mit seinen Frechheiten alle Freunde. Eines Nachts spricht der Papagei im Schlaf. Micky erfährt so, dass er von einem Professor aufgezogen und so gelehrt wurde, dass er heute als sein Assistent arbeitet. Seine letzte Mission für ihn war, dass er die Flamingos bei ihrem Flug begleiten sollte, der sie angeblich ins Tal des Regenbogens führt. Der Legende nach sprechen dort alle Tiere und Menschen die gleiche Sprache. Micky und der Papagei machen sich auf die Suche nach diesem geheimnisvollen Ort...

Der gute alte 313[Bearbeiten]

I TL 1867-D

Zwei Außerirdische vom Planeten Katalys machen sich zur Erde, um den Technikstand der Menschen zu erforschen. Ihr Interesse gilt vor allem den Motoren. Als sie sehen, wie liebevoll Donald mit seinem alten Auto 313 umgeht, helfen sie ihm etwas auf die Sprünge. Zunächst ahnt Donald nicht, warum sein treues Auto plötzlich jeden Turboschlitten abhängt...

Siehe auch[Bearbeiten]