LTB 62

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 62

Micky auf Gespensterjagd
Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms
Erscheinungsdatum: 09. Juli 1979
Chefredakteur: Dr. Erika Fuchs
Übersetzer: Gudrun Penndorf
Geschichtenanzahl: 5
Seitenanzahl: 254
Preis: 4,50 DM
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
Ind.PNG Infos zu LTB 62 beim Inducks


Geschichten:
Name Seiten Hauptfigur Genre
Vor- und Rahmengeschichte 18 S.
Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms 77 S. Micky Maus
Der Schrecken des Meeres 48 S. Micky Maus
Das verkorkste Gespenst 47 S. Micky Maus
Micky und die gigantischen Grillen 50 S. Micky Maus
Micky und das tragische Ende 10 S. Micky Maus
LTB 62 Nachdruck von 1981: „Micky auf Gespensterjagd“
LTB 62 Neuauflage: „Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms“

LTB-Intro[Bearbeiten]

Das Lustige Taschenbuch Nr. 62 ist ein Mischband (in der Geschichte „Micky und die gigantischen Grillen“ treten Donald Duck und seine Neffen Tick, Trick und Track auf). Das LTB besteht aus 256 Buchseiten und bietet auf 250 Seiten fünf Geschichten einschließlich einer Vor- und Rahmengeschichte. Das LTB Vorwort ist von Micky Maus und befindet sich zusammen mit dem Inhaltsverzeichnis auf Seite 4.

Die Neuauflage erschien mit dem Titel „Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms“.


LTB-Geschichten[Bearbeiten]

Vor- und Rahmengeschichte[Bearbeiten]

  • 18 Seiten
  • Story: nicht angegeben
  • Zeichnungen: nicht angegeben
  • Storycode: nicht angegeben
  • Vorkommende Figuren: Goofy, eine Hexe, Gamma, Fips, Sieben Zwerge

Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms[Bearbeiten]


Der Schrecken des Meeres[Bearbeiten]

Das verkorkste Gespenst[Bearbeiten]

Micky und Goofy freunden sich mit dem Geist eines Banditen namens Guido an. Obwohl er anfangs grob ist und nicht viel von der modernen Welt versteht, schlägt er sich mit Mickys Hilfe in der Stadt durch. Nach einem Streit trennt sich Guido von Micky und landet beim Hypnotiseur Professor Ali Blabla, der Geister sammelt, um sie als Verbrecher zu benutzen. Als Micky auf der Suche nach Guido zu ihm kommt, will ihn der Professor einer Gehirnwäsche unterziehen.

Micky und die gigantischen Grillen[Bearbeiten]

Micky und Goofy besuchen den Rummelplatz, wo sie sich jedoch aus den Augen verlieren. Nachdem er sich freiwillig bei einem Hypnotiseur als freiwilliger gemeldet hat, hält sich Goofy immer für das, was man ihm sagt. Er gerät an ein paar Gangster, die ihn für ihren neuen Chef Sprudel halten. Unter seiner Führung dringen die Gangster in das Geheimlabor der Sieben Zwerge ein, wo sich nach vielen Umwegen auch Micky befindet, um die wissenschaftlichen Entdeckungen der Zwerge zu stehlen. Micky gelingt es, Goofy wieder zu Goofy zu machen, indem er ihm einfach sagt, wer er ist. Nachdem sie die Gangster überwältigt haben, bekommen sie jedoch ein neues Problem: drei Grillen, die Goofy aus dem Flohzirkus hat, werden durch eine Flüssigkeit gigantisch. Während Donald im Auftrag der Regierung mit Fliegern angreifen will, finden Micky, Goofy und die Zwerge eine schnellere und gewaltfreie Lösung: Goofy wird vorübergehend noch größer gemacht, sodass er die Grillen einsammeln kann.

Micky und das tragische Ende[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]