Professor Zapotek

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Zapotek)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prof. Zapotek (links) (© Disney)

Professor Zamuel Zapotek (ital. Zapotec) ist Direktor des archäologische Museums von Entenhausen und Freund von Micky Maus und Goofy.

Auftritte[Bearbeiten]

Seinen ersten Auftritt hatte er 1979 in der Geschichte „Der geheimnisvolle Kontinent Mu“ / „Topolino e l'enigma di Mu“ (u.a. LTB Sonderedition 1/2008) von Massimo De Vita und wird dort als genialer Anthropologe vorgestellt, der Mickys Hilfe bedarf und sich zunächst in Zurückhaltung übt. In der Geschichte „Das Geheimnis der Mona Lisa“ / „Topolino e il segreto della Gioconda“ (u.a. im LTB Spezial 19) von Bruno Concina und Massimo De Vita tritt er zum ersten Mal an der Seite von Professor Marlin auf. Seitdem arbeiten die beiden Professoren häufig zusammen und spielen insbesondere zentrale Rollen in der Serie um die Zeitmaschinen-Geschichten. In seltenen Fällen tritt der Professor auch allein und als Freund von Micky Maus auf.

Äußeres[Bearbeiten]

Zapotek und Marlin (© Egmont Ehapa)

Zapotek ist ein gut gekleideter, schätzungsweise fünfzig bis sechzig Jahre alter Wissenschaftler mit weißem Vollbart. Er trägt einen Anzug mit Krawatte, dazu eine Melone und Handschuhe. Die Farben seiner Kleidung können in manchen Geschichten aufgrund unterschiedlicher Kolorierung abweichen.

Bei seinem ersten Auftritt in „Der geheimnisvolle Kontinent Mu“ / „Topolino e l'enigma di Mu“ (u.a. LTB 141) kann man in einer Rückblende sehen, dass Professor Paotek in jungen Jahren noch keinen Bart am Kinn hatte, sondern nur einen buschigen Backenbart. Als er von der Essenz des Baum des Lebens trinkt, fällt ihm sein Kinnbart ab, doch mit der äußeren Verjüngung geht eine Veränderung seines Charakters einher, weshalb Micky und Goofy die Essenz vernichten.

Erste Begegnung mit Professor Zapotek in Der geheimnisvolle Kontinent Mu (© Egmont Ehapa)

Verwandtschaft[Bearbeiten]

Professor Zapotek hat eine Nichte, die im italienischen Filippa Zapotec heißt. Sie hatte bisher zwei Auftritte, wobei noch keine auf deutsch veröffentlicht wurde.

Namensursprung[Bearbeiten]

Ursprung des Familiennamens des Professors sind die Zapoteken, einem der Urvölker Mexikos. In LTB 131 wurde er in der Geschichte Das Geheimnis der Dolmen fälschlicherweise mit „Zapotec“ übersetzt. In der gleichen Geschichte stellt er sich auch als Gründungsmitglied der Entenhausener Akademie der Wissenschaften vor.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]