LTB 492

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 492

Die Spur der Saphire
LTB 492.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 28. März 2017
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzung: Peter Daibenzeiher, Manuela Kraxner, Eckart Sackmann, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 10
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 5,99 €
A: 6,20 €
CH: sFr 11,50
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+492 LTB 492 Infos zu LTB 492 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Ein Fall für Detektiv Duck: Die Spur der Saphire[Bearbeiten]

I TL 3149-1

Detective Donald, selbsternanntes Ass auf dem Gebiet der Kriminalistik, sehnt sich nach der Anerkennung durch die liebreizende Daisy Tausendschön. Als diese auf einer Auktion ein scheinbar belangloses Gemälde ersteigert und daraufhin von skrupellosen Gestalten erpresst wird, hofft sie auf Detective Ducks tatkräftige Hilfe. Dieser wiederum sieht nun seine große Chance gekommen und versucht herauszufinden, was es mit dem Gemälde, dem verschwundenen Künstler und den üblen Burschen auf sich hat. Unterstützung bekommt er dabei von der cleveren Dolores alias „Dolly“, die dem Detektiv von Welt noch das ein oder andere Mal aus der Patsche hilft.

Der mysteriöse Puppenmeister[Bearbeiten]

I TL 3041-1

Micky und Minnie verbringen eine schöne gemeinsame Zeit in Mausburg, einem hübschen Städtchen mit freundlichen Einwohnern. Doch mit der Idylle ist es seit geraumer Zeit vorbei, denn Mickys Freund Leo Lippton, seines Zeichens ebenfalls Detektiv, ist spurlos verschwunden. Bevor sich Micky diesem merkwürdigen Fall annehmen kann, begleitet er Minnie in den geheimnisvollen Puppenladen von Paul Plumpster. Ungewöhnlich ist jedoch, dass die authentischen Puppen überhaupt nicht zum Verkauf stehen. Umso netter ist es dann, dass Minnie wenigstens eine Puppe von dem rätselhaften Puppenmeister geschenkt bekommt. Viel Freude haben die beiden Mäuse allerdings nicht mit dem Püppchen, treibt dieses doch einen Keil zwischen Minnie und Micky. Der Puppenmeister Paul Plumpster hat Gefallen an Mickys Verlobten gefunden – und während dieser der Spur seines Freundes Leo folgt, gerät Minni in die Fänge des Strippenziehers im Hintergrund.

König des Chaos – Kopflos[Bearbeiten]

I TL 2574-03

Dbis dato ungekrönte, dafür aber wollbemützte Dussel Duck treibt seinen Chef Onkel Dagobert im Büro zur Verzweiflung.

Von den Panzerknackern empfohlen[Bearbeiten]

I TL 2526-7

Die anhaltend hohe Kriminalität in Entenhausen scheint die braven Bürger zunehmend zu beunruhigen. Sicherheit bietet nur die brandneue Alarmanlage aus dem Hause Klever, die sogar von den Panzerknackern beworben wird. Immerhin haben diese die nötigen Fachkenntnisse und das Know-How, um zu beurteilen, was Einbrecher wirklich abschreckt. Dagegen scheint das Sicherheitssystem von Dagobert Duck total aus der Mode gekommen zu sein, setzt dieser doch noch immer auf Altbewährtes. Es hilft alles nichts, der reichste Mann der Welt muss endlich mit der Zeit gehen und technisch aufrüsten. Eiligst wird „Klever Kontraklau“ zu „Duckalarm“ und auch die Panzerknacker sitzen jetzt im Boot von Onkel Dagobert. Doch die maskierten Gauner reiben ein doppeltes Spiel.

Nummer eins auf der Liste[Bearbeiten]

I TL 2774-2

Donald Duck ist bekanntlich eine chronische Pleiteente. Gut, dass man dann einen reichen Erbonkel hat, der in einem Speicher voller Moos hockt und in der Theorie eine kleine Finanzspritze geben könnte. Blöd, wenn dieser Onkel Dagobert Duck heißt und nicht nur der reichste, sondern auch der knickrigste Geizhals des Universums ist. Akribisch wird Buch geführt, welche Beträge sich Donald leiht, wenn er Dagobert doch noch überzeugen kann, wenigstens ein paar Kröten springen zu lassen. Die übertrieben lange Schuldenliste von Donald ist längst bekannt. Nie wurde allerdings erzählt, wann und unter welchen Umständen der junge Donald sich erstmalig ein paar Taler von seinem Onkel geliehen hat. Diese Episode wird vorliegend erzählt und führt uns tief in die Vergangenheit des liebenswerten Erpels im Teenageralter.

O Brüder, wo seid ihr?[Bearbeiten]

I TL 3041-4

Der Panzerknacker 167-167 wacht eines Tages plötzlich allein im Wohnwagen der stadtbekannten Gaunerbande auf: Von seinen beiden Brüdern fehlt jede Spur. Anfangs findet 167 die Situation noch klasse, denn endlich kann er alles machen, worauf er Lust und Laune hat, ohne Ärger zu bekommen! Aber schon bald wird es ihm langweilig und er beschließt, seine Brüder zu suchen.

Ein beharrlicher Verehrer[Bearbeiten]

I M 59-2

Daisy Duck hat eine neue Festanstellung im Entenhausener Forschungszentrum, wo sie als Archivarin tätig ist. Ein geheimnisvoller Verehrer, der Vicomte Victor Vreudenstein, buhlt nach Feierabend um ihre Gunst. Da Victor sehr schüchtern und zurückhaltend ist, beschenkt er Daisy reichlich mit Blumen und Pralinen. Donalds Dauerverlobte ist zunehmend angetan von den Aufwartungen des reichen Vicomte – Donald kann da natürlich nicht mithalten und muss bedrückt Leine ziehen. Eines Abends wollen sich Daisy und Victor auf einer Gala begegnen. In just dieser Nacht werden streng geheime Dokumente aus dem Forschungszentrum gestohlen. Für Kommissar Krimski ist der Fall glasklar: Niemand anderes als die unbeholfene Daisy Duck steht ganz oben auf der Liste der Verdächtigen.

Ein Fall für Detektiv Duck: Detektive, Bohnen und Gespenster[Bearbeiten]

D 2016-001

Detektiv Donald Duck schiebt eine ruhige Kugel, als er einen spektakulären Fall anvertraut bekommt. Es verschwinden auf rätselhafte Art und Weise bunte Drops aus dem Lager eines Süßigkeitengeschäfts! Donald, selbst großer Fan der leckeren Gelee-Bohnen, legt sich auf die Lauer.

Betrügerei im Doppelpack[Bearbeiten]

I TL 2666-6

In der kriminellen Szene kommen sich Kater Karlo und das Schwarze Phantom immer öfter in die Quere, wenn sie des Nachts ihren „Geschäften“ nachgehen. Selbstredend kann nur einer von beiden das Gauner-Genie sein, doch statt die Rivalität offen auszutragen, ist man um Versöhnung bemüht. Ein gemeinsamer Coup mit brüderlich geteilter Beute wird als Ausweg erkoren. Während Karlo und das Phantom also ihren Einbruch in der Zentralbank planen, tritt Inspektor Issel wieder einmal von einem Fettnäpfchen ins nächste, was Kommissar Hunter langsam aber sicher auf den Keks geht. Beide wollen sich profilieren, als sie von einem geplanten Diebstahl in der Entenhausener Zentralbank erfahren. Unabhängig voneinander nehmen sie die Bank ins Visier, als tatsächlich die Stunde der Ganoven schlägt.

Der Neue[Bearbeiten]

D 2014-187

Phantomias hat einen nervigen Fan am Hals, der ihn beim nächtlichen Superhelden-Geschäft in die Quere kommt. Auch dem neuen Polizeipräsidenten ist Phantomias ein Dorn im Auge, da dieser die Integrität der staatlichen Polizeibeamten untergräbt. Zu allem Überfluss steht „der Neue“ plötzlich im Rampenlicht, während für den maskierten Rächer der Vorhang fällt. Nachts geschundener Superheld, tagsüber geschundener Onkel von drei Neffen im Skateboard-Wahn – Donald sieht sich immer mehr in arger Bedrängnis. Kann er dem gefeierten „Phantomask“ noch Einhalt gebieten?

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]