DuckTales – Neues aus Entenhausen

Aus Duckipedia
(Weitergeleitet von Duck Tales)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
©Disney Achtung! Der Titel dieses Artikels hat mehrere Bedeutungen. Dieser Artikel behandelt die Fernsehserie „DuckTales“ von 1987. Für die neuere TV-Serie von 2017 siehe DuckTales (2017), für das Videospiel siehe DuckTales 1.



DuckTales – Neues aus Entenhausen
DuckTales
560px-DuckTales TV logo.svg.png
© Disney • Quelle: Wikipedia
Produktionsland: USA
Produktionszeitraum: 1987–1990
Länge einer Episode: 22 Minuten
Episoden/Staffeln: 100 in 2 Staffeln
Genre:  Abenteuer, Fantasy, Comedy
Idee: Eine Zeichentrickserie mit Fokus auf Dagobert Duck und seine Neffen
Produktion: Bob Hathcock
Musik: Ron Jones
Erstausstrahlung in den USA: 18.09.1987
Erstausstrahlung in Deutschland: 08.04.1989


Charaktere aus DuckTales

DuckTales – Neues aus Entenhausen war eine US-amerikanische Zeichentrickserie mit den Ducks, in der manche Folgen frei nach den Comics von Carl Barks gestaltet sind. 2017 startete mit DuckTales (2017) ein Reboot der Serie.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Etwa 20 Jahre nach seinem ersten Comicauftritt Weihnachten auf dem Bärenberg durfte Onkel Dagobert endlich in dem Kurzfilm Scrooge McDuck and Money mitspielen. Tick, Trick und Track besuchen darin ihren reichen Großonkel, um sich den Wert des Geldes erklären zu lassen. 16 Jahre danach durfte Dagobert in Mickys Weihnachtsgeschichte die Filmrolle seines Vorbildes und Namensvetters Ebenezer Scrooge übernehmen. In Goofy im Fußballfieber hatten neben Dagobert und den Neffen erstmals die Panzerknacker und Daniel Düsentrieb (letzterer allerdings nur in Form eines Cameo-Auftritts) einen Filmauftritt. Vielleicht hatten diese Auftritte zur Hauptrolle in der Serie DuckTales geführt.

Inhalt[Bearbeiten]

Donald Duck möchte gerne bei der Marine anheuern. In dieser Zeit soll sein geiziger Onkel Dagobert auf seine Neffen aufpassen. Die drei Buben sind alles andere als begeistert, auch Dagobert ist nicht erfreut. Diese Gefühle bleiben allerdings nicht von Dauer. Mit der Zeit erleben Onkel und Neffen fantastische Abenteuer, wodurch sie sich sehr nahe kommen. 1987 wurde die Serie DuckTales zum ersten Mal im amerikanischen Fernsehen gezeigt. Die erste Staffel bestand aus 65 Folgen. Ein paar Jahre später folgten 35 weitere Episoden. In diesen wurden neue Figuren wie Bubba und Krachbumm-Ente eingeführt.

Charaktere[Bearbeiten]

Dagobert Duck ist nicht nur die Hauptfigur der Serie DuckTales, sondern auch die reichste und geizigste Ente der Welt. Da er nie genug Geld haben kann, geht er oft mit seinen Großneffen, Quack dem Bruchpiloten und der kleinen Nicky auf Schatzsuche. Sein Charakter scheint auf den ersten Blick in den DuckTales im Vergleich zu den Comics entschärft, und er scheint als mildes Familienoberhaupt in Erscheinung zu treten, doch muss man die Serie von Anfang an gesehen haben, um zu sehen, dass Dagobert in der ersten Staffel eine Charakterentwicklung durchgegangen ist, ähnlich den Comic-Strips. In der ersten Folge sieht man ihn noch als verknitterten Geizhals, der einem Taxifahrer als Trinkgeld Käsehäppchen gibt, seine Großneffen auf keinen Fall bei sich haben will und sie auf den Speicher einquartiert. Während der Laufzeit der Serie erkennt Dagobert aber sich selbst in seinen Neffen wieder und gesteht sich ein, dass er sie sehr gerne mag, ohne dass dies groß nach außen tritt. In der Folge „Reise in die Vergangenheit“ gesteht Dagobert dann seiner Familie ein, dass er sich geändert hat: er erzählt aus seinem Leben, wie er reich geworden war, doch er empfand sich im Nachhinein gesehen selbst als Multi-Millionär nicht reich, sondern erst, als seine Großneffen und Nicky in sein Haus gezogen waren: „Zum ersten Mal, seit ich aus Schottland weggezogen bin, habe ich wieder eine Familie!“.

Die drei cleveren Großneffen Dagoberts helfen ihrem Onkel immer aus der Patsche. Wenn sie nicht gerade auf Schatzsuche sind, verbringen sie ihre Zeit im Fähnlein Fieselschweif. In den DuckTales sind in der Pfadfindergruppe auch Mädchen zugelassen: Neben den Neffen und Doofy ist auch Nicky dort Mitglied.

Quack ist nicht gerade der Klügste, aber er hat ein großes Herz. Er ist Dagoberts Pilot und stürzt mit dessen Flugzeuge bei seinen berühmten Bruchlandungen nicht selten ab. Ein Flug ohne Bruchlandung wäre für ihn wie ein Tag ohne Licht. Außerdem ist er Pfadfinderführer des Fähnlein Fieselschweif.

Auf dem ersten Blick sieht Nicky, die Nichte von Dagoberts Haushälterin, wie ein Engel aus. Aber sie kann genau so frech wie Tick, Trick und Track sein. Am liebsten hat sie ihre kleine Puppe „Ducky“, die sie immer dabei hat und die ihr selbst sehr ähnlich sieht. Auch wenn Dagobert Duck nicht ihr Onkel ist, darf sie ihn so nennen. Auffällig ist ihre große Tierliebe.

Frieda ist die Haushälterin von Onkel Dagobert. Sie muss auch noch auf ihre Nichte Nicky und Dagoberts Großneffen aufpassen. Frieda singt nebenbei auch noch in Opern.

Ihr Ziel ist es, Dagobert Ducks Vermögen zu stehlen. Zum Glück durchkreuzen Dagobert und seine Neffen ständig ihre Pläne. Die Panzerknacker haben in der Serie DuckTales eigene Namen und Persönlichkeiten. Die bekanntesten sind: Karlchen, Burger, Schlabber, Kuno, Babyface und Bankjob. In vielen Folgen taucht auch Oma Knack auf. In einer Folge taucht auch einer mit dem Namen Bomber auf. Allerdings gibt es einen, von dem nur der englische Name bekannt ist: Bugle bzw. Bebop. Ebenfalls gibt es noch Megabyte, Bullseye, Bulkhead und Butterball.

Er ist Dagoberts Butler. Als solcher ist er perfekt, immer ordentlich, gebildet und auch etwas spießig, wenn man so will.

Des weiteren spielen noch viele andere Figuren eine Rolle, wie Mac Moneysac, der Erzfeind von Onkel Dagobert, Gundel Gaukeley, die Hexe, Daniel Düsentrieb, der Erfinder, in wenigen Folgen tauchen sogar Kater Karlo, das Das Schwarze Phantom (als „Phantom Klecks“) und Donald Duck auf. Ab der zweiten Staffel erscheinen weitere, völlig neue Figuren. Eine Höhlenente namens Bubba und Dagoberts Buchhalter Fenton Crackshell, der in seiner zweiten Identität als Krachbumm-Ente die Entenhausener rettet.

Die Ursprungscomics und der Zeichentrick[Bearbeiten]

Häufig wurden Comics von Carl Barks als Vorlage für DuckTales-Folgen verwendet.

  • Wiedersehn mit Klondike“ / „Back to the Klondike“ wurde zu „Im Goldrausch“ / „Back to the Klondike“ (Nelly heißt hier Glitzer Goldie)
  • Land unter der Erdkruste“ / „Land Beneath the Ground!“ wurde zu „Das Erdbeben“ / „Earthquack“
  • Besuch vom Planeten Diana“ / „Micro-Ducks from Outer Space“ wurde zu „Die Invasion“ / „Microducks from Outer Space“
  • Der Käse von Kirkebö“ / „The Lemming with the Locket“ wurde zu „Die Lemminge“ / „Scrooge’s Pet“
  • Die Krone des Dschingis Khan“ / „The Lost Crown of Genghis Khan!“ wurde zu „Die Schneefrau“ / „The Lost Crown of Genghis Khan“
  • Der Hund der Whiskervilles“ / „Hound of the Whiskervilles“ wurde zu „Das Geisterschloss“ / „The Curse of Castle McDuck“
  • „Die Riesenroboter“ / „The Giant Robot Robbers“ wurde zu „Terror der Technik“ / „Robot Robbers“
  • Das goldene Vlies“ / „The Golden Fleecing“ blieb „Das goldene Vlies„ / „The Golden Fleecing“ (Der einzige Auftritt von Primus von Quack in der Serie)
  • 13 Trillionen“ / „The Horseradish Story“ wurde zu „Arme reiche Ente„ / „Down and Out in Duckburg“
  • Die Spitzen der Gesellschaft“ / „The Status Seeker“ wurde zu „Das Snob-Appeal-Spiel“ / „The Status Seeker“
  • Glück und Glas“ / „The Unsafe Safe“ wurde zu „Der Klirrfaktor“ / „The Unbreakable Bin“
  • Der verhängnisvolle Kronenkork“ / „Tralla La“ wurde zu „Kronenkorken in Trala La“ / „The Land of Trala-la“
  • Der Selbstschuß“ / „Terror of the Beagle Boys“ und „Der arme reiche Mann“ / „Only A Poor Old Man“ wurden zu Teilen des Mehrteilers „Super DuckTales“ umgeschrieben. Es finden sich außerdem weitere Sequenzen des Comics in „Der schiefe Turm von Peseta“.

Häufig, aber nicht immer, wurde bei solchen Folgen Carl Barks im Abspann der Serie erwähnt.

Frage an Barks: „Was denken Sie über neue Versionen Ihres Materials wie DuckTales?“

Barks: „Nun, ich mag DuckTales. Ich mag, was sie damit tun wollten. Sie hatten wirklich einen sehr schweren Job vor sich: Wenn sie nur eine meiner Geschichten als Basis für die Handlung genommen hätten, wären das vielleicht zehn Minuten auf dem Bildschirm geworden. So mussten sie die Stories um eine Reihe neuer Abenteuer erweitern, neuen Verwicklungen und neue Charaktere wie den Piloten oder das kleine Mädchen. Sie mussten viele neue Dinge einführen, die nicht unbedingt mit meinem alten Story-Plot verbunden waren. Daher verliere ich, bevor eine halbe Stunde DuckTales vorbei ist, meist den Überblick, worum es in der Geschichte geht. [...]“

Intro der Serie[Bearbeiten]

→ Siehe auch Hauptartikel DuckTales Intro
Das Intro-Lied zur Serie ist unter Kindern, heute genau wie unter jenen, die die Serie bereits Ende der 1980er Jahre im Fernsehen gesehen haben, sehr beliebt.

Das Intro begeistert vor allem dadurch, dass man es sehr einfach auswendig lernen kann und es ein sehr einprägsamer Ohrwurm ist. Damit bildet das Intro, ganz gleich ob mit dem englischen Ursprungstext oder in der deutschen Übersetzung, einen hohen Wiedererkennungswert.

Jedoch gibt es bei der deutschen Übersetzung ein Kuriosum, da eine Textpassage von vielen falsch verstanden wird. Durch die Geschwindigkeit, in welcher gesungen wird und die Überlagerung mit der Musik, klingt die Zeile „Entenhausen ist in Aufruhr“ für viele (Kinder-)Ohren wie „Entenhausen ist genau vor“.[1] Jedoch ergibt diese falsch verstandene Zeile keinen Sinn und lässt die Person, die es falsch verstanden hat, mit vielen Fragezeichen zurück. Des weiteren werden im Text Pluto und Goofy erwähnt, die beide nicht Teil der Serie sind.
Es existieren, sowohl im Englischen als auch im Deutschen, mehrere Versionen, je nach Ereignis (bspw. Weihnachten o.ä.).[2]

Deutsche Ausstrahlung der Serie[Bearbeiten]

In Deutschland wurde die Serie unter dem Namen „Duck Tales – Neues aus Entenhausen“ ab 1989 in der ARD ausgestrahlt, allerdings zunächst nur die 1. Staffel (Folgen 1-65). Ab 1991 wurden die Folgen im „Disney Club“ in der ARD wiederholt. Mitte der 1990er Jahre wurde die Serie auf Super RTL ausgestrahlt (1. und 2. Staffel). Bis 2013 wurden die Folgen auf Super RTL in regelmäßigen Abständen wiederholt. Die Serie lief zuletzt am 1. Januar 2018 im Disney Channel. Seit 2020 ist die Serie auf Disney+ verfügbar. Bei Disney+ war sogar anfangs die Reihenfolge der Folgen vertauscht, da man sich an den Erstausstrahlungsdaten von 1989 orientierte. Dies führte jedoch dazu, dass vor allem der Anfang der Serie für den Zuschauer nicht nachvollziehbar war, denn die ersten fünf Episoden bauen aufeinander auf und am Ende der ersten beiden Folgen steht jeweils to be continued... (zu deutsch: wird fortgesetzt). Dieser Kontinuitätsbruch wurde allerdings mittlerweile behoben, und man kann die Serie ab Folge 1 starten ohne etwas zu verpassen.[3]

Die deutsche Version hat folgende Synchronsprecher:

  • Tick: Stefan Krause (alte Synchro) / Ranja Helmy (Film)
  • Trick: Santiago Ziesmer (alte Synchro) / Ranja Helmy (Film)
  • Track: Oliver Rohrbeck (alte Synchro) / Ranja Helmy (Film)
  • Nicky: Janina Richter / Beate Tober (Film)
  • Dagobert Duck: Hermann Ebeling / Joscha Fischer Antze (Film)
  • Quack: Engelbert von Nordhausen / Manfred Peterson (Film)
  • Johann: Helmut Ahner / Hans Hanisch (Film)
  • Tante Frieda: Gisela Fritsch / Roswitha Dost (Film)
  • Daniel Düsentrieb: Karl-Ulrich Meves
  • Doofy: Ulrich Gressieker
  • Gustav Gans: Joachim Tennstedt
  • Karlchen (Panzerknacker): Tobias Meister
  • Schlabber (Panzerknacker): Thomas Petruo
  • Burger (Panzerknacker): Hans-Jürgen Dittberner
  • Kuno (Panzerknacker): Karl Schulz
  • Oma Knack: Barbera Ratthey
  • Mac Moneysack: Klaus Miedel
  • Donald Duck: Thomas Keck
  • Kater Karlo: Gerd Duwner

Die Erstausstrahlung der ersten 65 Folgen erfolgte im Zweikanalton deutsch/englisch und mit teilweise unterschiedlicher Ausstrahlung wegen regional unterschiedlicher Feiertage (Sendedaten beziehen sich auf den SFB). Für die Wiederholungen der Folgen 1–65 ab Ende 1991 im „Disney Club“ wurden Tick, Trick und Track neusynchronisiert. Zudem wurde das Titellied eingedeutscht. Die alte Synchronfassung wurde seitdem nicht mehr gezeigt.

US-Erstausstrahlung:

11. September 1987 – 6. Mai 1990

Deutsche Erstausstrahlung:

8. April 1989 – 25. August 1990 (Folgen 1-65, ARD Regionalprogramm)
30. September 1995 – 27. April 1996 (Folgen 66-99, ARD)
6. April 1998 – 10. April 1998 (Folgen 79, 80, 88, 93 & 100, Super RTL)

Es existiert außerdem eine Hörspielreihe, bei dem die Tonspur der alten Synchronisation mit einem Erzähler unterlegt ist. Sie erschien parallel zur deutschen Erstaustrahlung.

Ausstrahlung in drei ARD-Kindersendungen[Bearbeiten]

Die ersten 65 Folgen liefen im Disney Club, danach liefen 1995 hier in dieser Sendung spätere Folgen und auch im Käpt'n Blaubär Club wurden Episoden ausgestrahlt. 1996 liefen weitere Folgen im Tigerenten Club. 1998 wurden bei Super RTL fünf weitere Folgen ausgestrahlt.

Episodenliste[Bearbeiten]

Die DuckTales-Episodenliste findest du hier.

VHS-/DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

In Deutschland erschienen 1990/91 fünf VHS-Videokassetten mit insgesamt 10 Folgen der Serie. Diese Videos hatten folgende Titel:

- Enten-Beben
- Mikro-Enten vom All
- Abenteuer auf hoher See
- Abenteuer im Morgenland
- Hotel zur wunderlichen Ente

In den USA, in Großbritannien und anderen Ländern erschienen ebenfalls verschiedene VHS-Veröffentlichungen.

Im Jahr 2005 erschien in den USA eine DVD Box mit dem Titel „Duck Tales Volume 1“. Diese enthält auf drei DVDs die Folgen 1-27. 2006 erschien „Duck Tales Volume 2“. Diese enthält 19 weitere Episoden.

Kinofilm[Bearbeiten]

1990 gab es mit DuckTales: Der Film – Jäger der verlorenen Lampe einen Kinofilm. Der Film wurde von Disney MovieToons und vom Studio Walt Disney Animation France gemacht.

DuckTales-Comics[Bearbeiten]

Von 1987 bis 1996 produzierte der dänische Disney-Comic-Verleger Egmont DuckTales-Comics.

2017 beauftragte Disney u.a. Luca Usai, Gianfranco Florio und Joe Caramagna, zum Anlass des Reboots neue DuckTales-Comics zu entwerfen. In Deutschland wurden sie im Micky Maus Extraheft 19-22/2018 veröffentlicht. Zudem erschien ab MM 19/2018 bis MM 04/2019 je ein DuckTales-Comic von Usai, Florio oder Caramagna auf den letzten Seiten.

In den Jahren 2018 und 2019 erschien mit dem Lustigen Taschenbuch DuckTales eine Nebenreihe des LTBs zum Thema DuckTales, die in jenen Jahren das LTB präsentiert... ersetzt.

2018 und 2019 erschienen vier Ausgaben der Comicreihe DuckTales Classics, die ausschließlich Nachdrucke der DuckTales-Comics aus den 1980er- und 1990er-Jahren beinhaltet.

Videospiele zur Serie[Bearbeiten]

Die Serie wurde auch in Video- und Computerspiele umgesetzt: Für das Nintendo Entertainment System (NES) und den Nintendo Game Boy erschien erstmals 1989 das Spiel DuckTales. Für den PC, Amiga und C64 erschien 1990 unter dem Titel DuckTales – The Quest for Gold ein weiteres Spiel, mit ähnlicher Spielmechanik. Für die Nintendo-Systeme folgte eine Fortsetzung unter dem Namen DuckTales 2, die sich vom Ablauf und der Thematik an den ersten Teil anlehnt. Im März 2013 kündigte Publisher Capcom ein Remaster des ursprünglich für das NES erschienen DuckTales-Erstlings, unter dem Namen DuckTales: Remastered, für die Download-Plattformen auf PlayStation 3, Xbox 360 und Wii U an. Das Spiel erschien am 15. August 2013 und Capcom kündigte an, bei Erfolg von DuckTales: Remastered weitere Remakes älterer Spiele zu veröffentlichen. 2013 erschien zudem mit DuckTales: Scrooge's Loot ein Handyspiel, welches auf die Serie basiert.

Gesellschaftsspiele[Bearbeiten]

Im Klee Verlag erschienen ein Brettspiel (Würfelspiel) für Kinder ab 4 Jahren unter dem Titel DuckTales Neues aus Entenhausen – Ein Millionenspiel um Onkel Dagobert und seine Freunde (Nr.: 601 91645 EAN: 4000802916451 geschätztes Erscheinungsjahr 1989-1992) und ein Spiel namens DuckTales Lotto.

F.X. Schmid produzierte ein Quartett unter dem Namen DuckTales in Afrika. Auch von MB Spiele gab es ein Brettspiel, DuckTales – Ein Abenteuer-Spiel, zu kaufen.

Des weiteren wurde auch ein Spiel namens Ducktale Lotto Game produziert, welches offensichtlich auf der Serie basiert. Jedoch ist hier das „T“ in DuckTales klein geschrieben und auch das „S“ am Ende des Wortes fehlt. In welchem Zusammenhang und wann das Spiel produziert wurde ist hierbei leider unbekannt.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Reboot der Serie[Bearbeiten]

Hauptartikel: DuckTales (2017)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ducktales Theme (German) Lyrics by Disney, falsch verfasster Text auf streetdirectory.com
  2. DuckTales Titellied, auf disney.fandom.com
  3. Fehler bei Disney+: "Chip & Chap", "DuckTales" und Co. mit falscher Reihenfolge, auf tvspielfilm.de vom 22. Juni 2020, abgerufen am 1. Juli 2022
DuckTales – Neues aus Entenhausen Episodenguide
DuckTales – Neues aus Entenhausen Staffel 1 Das geheimnisvolle Schiff • Die Schatzsuche • Der goldene Kondor • Im ewigen Eis • Das Tal der goldenen Sonne • Armstrong macht’s möglich • Verwirrung bei den irritierten Iren • Bis dass das Geld euch scheidet • Der Schrecken des Universums • Die Ente mit der eisernen Maske • Viel Lärm um Nichts • Zerreissprobe für einen Helden • Glücks-Wechsel-Fälle • Der Silbervogel • Der Märchenprinz • Der Stolz der Familie • Das Bermuda-Dreieck • Das Snob-Appeal-Spiel • Der Jungbrunnen • Schattenspiele • Die Durch-Bruch-Landung • Auf Odysseus’ Spuren • Geschäfts-Geist • Arme reiche Ente • Dr. Jekyll & Mr. McDuck • Als die Zeit stillstand • Der schiefe Turm von Peseta • Der Riesenhai • Die versunkene Stadt • Wer wiegt, gewinnt • Der Schlangenfrass • Die Ducky Horror Picture Show • Das Goldene Vlies • Mylady • Grüne Woche wider Willen • Die verzauberte Stadt • Die Perle der Weisheit • Reise in die Vergangenheit • Die Verlorene Welt • Mein Gott Donald • Ein Bruchpilot spielt 007 • Die Invasion • Terror der Technik • Gundels Gaukelei • Die Schneefrau • Glatte Bruchlandung • Ufos über Australien • Die Zeitwanne • Die Harfe von Troja • Ein Star in den Sternen • Operation Heldenonkel • Das Geisterschloss • Superdoof • Das Erdbeben • Falsche Spiele / Nimm mich mit zum Baseball • Die Lemminge • Die Panzerknacker • Im Goldrausch • Die Wunderlampe • Quack zieht in den Krieg • Ein Held zum Anfassen • Die Wikinger kommen • Der unsichtbare Gast • Ente in Orange • Der Aufgeblasene und die Bienen
Staffel 2 Das prähistorische Federvieh • Bubba und der Einzigartige • Bubba und sein Trampeltier • Entenjagd • Bubba’s Keller • Das Affentheater • Papier-Blüten-Träume • Gewusst wie… • Scheidung ohne Ehe • Rock’n Roll und Julia • Die Kronjuwelen • Dummheit als Happy End • Kein Rock ohne Oma • Die goldene Gans (Teil 1) • Die goldene Gans (Teil 2) • Durchbruch gelungen – Absicht verfehlt • Das eingefrorene Vermögen • Die Krach-Bum-Ente • Ein Plan fällt ins Wasser • Es ist eben alles relativ • Liebe ist wirklich schön • Ein kleiner Verdacht wär’ schon schön • Gerümpel-Ente greift ein • Der Klirrfaktor • Die Entdeckung der Inflation • Der maskierte Enterich • O.K. nach Plan B • Amors Pfeile • Schlaumann im Blaumann • Wenn heut’ am Freitag Samstag wär • Kronenkorken in Trala La • Hellseherin wider Willen • Pep muss man haben • Einer weiss zuviel • Invasion der Metallmilben