LTB 88

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 88

Donald sticht in See
LTB 88.jpeg
(© Egmont Ehapa)

Der schwarze Korsar
LTB 88.png
(Die Neuauflage. © Egmont Ehapa)
Erscheinungsdatum: 19. Mai 1983
Chefredakteur:
Übersetzung:

Gudrun Penndorf M. A.

Geschichtenanzahl: 6
Seitenanzahl: 254
Preis: D: DM 5,30
A: öS 42
CH: sFr 5,30
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=https://inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB++88 LTB 88 Infos zu LTB 88 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten]

I CD 28-A

Der Traum vom Schwarzen Korsaren[Bearbeiten]

I TL 1140-AP

Alte Liebe rostet nicht[Bearbeiten]

I TL 1086-AP

Der reiche Ritter Dagobald von Dagoburg hat nicht nur mit seinen Dienern (den Panzerknackern), einem Haufen unfähiger Raubeine, die ihn gerne um seine Moneten erleichtern möchten, zu kämpfen, sondern vor allem mit der Edeldame Brigitta von Berlingen. Jene Dame ist das Mündel von Ritter Franzl und kommt gemeinsam mit ihrem verfressenen Vormund fast jeden Tag, um um die Hand Ritter Dagobalds anzuhalten, dieweilen Franzl die Vorratskammern leerfrisst. Dagobald weiß nicht ein noch aus, wie er sich Brigitta vom Hals schaffen und seine Diener dafür bestrafen kann, dass sie die Dame nicht und nicht daran hindern können, zum Hausherrn durchzukommen. Als zufällig der Minnesänger Donald von der Antenweide an seiner Burg vorbeikommt und Dagobald seine Dienste anbietet, kommt ihm ein tückisch-genialer Gedanke. Er engagiert den Sänger, um Gräfin Brigitta bei ihrem nächsten Besuch mit lieblichen Weisen zu unterhalten. Donald bietet sein ganzes Repertoire an schnulzigen Liebesliedern und begleitet abends auf Wunsch Ritter Dagobalds Brigitta bis zu ihrem Haus. Als er am nächsten Tag zur Burg schreiten und sich den versprochenen Lohn für seine Sangeskünste abholen will, lauern ihm Dagobalds Diener auf. Sie behaupten, er habe das schöne Fräulein kompromittiert und nötigen ihn dazu, die Gräfin zu ehelichen.

Während Ritter Dagobald auf diese Weise seine Sorgen los wird, wird es für Donald von der Antenweide sehr ungemütlich. Er ist nämlich bereits mit der willensstarken Daislinde verlobt, die bereits alles für die Hochzeit organisiert hat. Widerspruch duldet sie nicht und als Donald zögert und seine Bedenken gegen die Heirat einbringt, wirft sie ihn hinaus. Hilfesuchend wendet er sich daraufhin an einen Alchemisten (Daniel Düsentrieb) und klagt ihm sein Leid über die hoffnungslose Zwickmühle, in der er nun steckt. Der Alchemist weiß Rat: Donald muss die Diener Dagobalds ausschalten. Hierzu gibt er ihm ein Streikelexier, das, sobald Donald es den Dienern unter die Nase hält, jede Lust aus ihnen austreiben wird, Dagobalds Aufträge zu befolgen. Jedoch, als Donald auf den Weg macht, stolpert er, das Streikelexier zerbricht und der Dampf erreicht die nahegelegene Stadt Antenhausen. Dort bricht sich eine Streikwelle Bahn, die ihresgleichen noch nicht gesehen hat. Allen voran die Postbeamten legen sämtlichen Dienst nieder und verlustieren sich nur noch. Der Teil der Stadtbevölkerung, der noch nicht von der Streikwelle erfasst wurde, verlässt hastig Antenhausen. Als Donald sich über die Zustände erregt, wird er von den streiklustigen Menschen aus der Stadt gejagt.

Donald flüchtet sich zu seinem glücksverwöhnten Vetter Gustav, der jenseits der Eisach wohnt. Dort ist das Herrschaftsgebiet von Claus von Cleveland, der mit Ritter Dagobald in einer ewigen Fehde liegt und dort kann Ritter Dagobald nichts gegen den Minnesänger unternehmen. Womit Donald allerdings nicht rechnet, ist, dass sich Dagobald und Claus von Cleveland auf ein Abkommen einigen. Cleveland liefert seinem Rivalen den Flüchtigen aus und erhält dafür endlich wieder das Stück Land, das seine Urgroßtante an Dagobalds Familie eingebüßt hat. Claus macht sich auf und schreibt einen Minnesängerwettbewerb aus, um Donald zu ködern. Während Donald von der Antenweide selbst kein sonderliches Interesse an dem Wettbewerb hat, ist Gustav versessen darauf, dass der lästige Verwandte, der seine Gastfreundschaft überstrapaziert, endlich verschwindet, und nötigt ihn zur Teilnahme. Kaum hat er aber Burg Cleveland betreten, wird er von Claus zum Unterzeichnen des Heiratsvertrags genötigt. Als Donald sich weigert, wird er solange von Minne-Rockern akustisch bombardiert, bis er einwilligt. Claus von Cleveland findet nun, Donald könnte ihm noch etwas vorsingen. Dieser besingt sein Schicksal in einer traurigen Ballade. Cleveland erkennt hierdurch, dass Dagobald nicht nur Donald erpresst hat, sondern dass er selbst zum willfährigen Erfüllungsgehilfen für dessen Pläne wurde. Und dies alles für ein Stück Land, das ihm Dagobald sowieso nie würde geben wollen. Claus zerreißt den Heiratsvertrag und wirft Donald hinaus.

Donald geht nun zu brigitta und erzählt ihr alles, was vorgefallen ist. Gemeinsam mit Daislinde will Brigitta sich an Dagobald für seinen heimtückischen Plan rächen. Die beiden Frauen melden Dagobald bei den Steuereintreibern, die nun endlich alle nie entrichteten Abgaben abknöpfen. Dagobald landet am Pranger und erntet, was er gesät hat.

Carmen olé[Bearbeiten]

I TL 1253-B

Der musikbegeisterte Don Dosé, Neffe des Zigarrenfabrikanten Don Berto y Duckas, ist schwer verliebt in die Tabakhändlerin Carmen. Carmen verspricht ihm, wenn er sich die Ausrüstung eines Dragoners zulegte, würde sie stundenlang nur für ihn tanzen. Als Dosé abends in die Schenke des Dussillas Pastia kommt, schwärmt Carmen ihm von einer Bootstour im Mondenschein vor. Obwohl sie am Boot mit ihm Zärtlichkeiten austauscht, ist Carmen eigentlich daran interessiert, dass Dosé ihr den Rücken freihält für den Zigarrenschmuggel, den sie betreibt und der Dosés Onkel das Geschäft kaputtmacht. Zunächst geht alles gut, doch die Dragoner der Küstenwache schöpfen trotzdem Verdacht. Carmen wirft Dosé kurzerhand ins Wasser und entkommt, während Dosé ins Gefängnis wandert. Als er schließlich freikommt, ist er auf Rache aus an Carmen und ihrem Liebhaber, dem Torero Gustavillo. Für Gustavillos nächsten Kampf vertauscht er dessen Degenklinge mit der wertvollen Klinge aus Kristall seines Onkels. Gustavillo verliert den Kampf und er und Carmen werden davongejagt, aber auch Dosé geht es an den Kragen, weil er die Kristallklinge zerstört hat.

Holde Aida[Bearbeiten]

I TL 1254-B

Die schöne Francesca[Bearbeiten]

I TL 1261-B

Die Perle von Labuan[Bearbeiten]

I TL 1096-AP

Siehe auch[Bearbeiten]