LTB Enten-Edition 69

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lustiges Taschenbuch Enten-Edition
Band 69
Kein Weg zu weit
Fähnlein Fieselschweif
LTB Enten-Edition 69.png
Erscheinungsdatum: 05.02.2021
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzung: Gudrun Penndorf, Joachim Stahl, Peter Daibenzeiher, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 14
Seitenanzahl: 340
Preis: € 7,99
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Enten-Edition
Ind.PNG Infos zu LTBE 69 beim I.N.D.U.C.K.S.

Inhalt[Bearbeiten]

Gefrorenes Saatgut[Bearbeiten]

I TL 3256-6

Eine knifflige Aktion[Bearbeiten]

I PM 288-1

Das Fähnlein Fieselschweif kann sich die Pacht für ihr Klubhaus nicht mehr leisten. Abhilfe schaffen soll da ein Fernsehquiz, an dem nur Kinder teilnehmen, und in dem zufälligerweise genau die Summe zu holen ist, die das Fähnlein benötigt. Die schlauen Tick, Trick und Track schlagen sich wacker und lassen ihre Konkurrenten allesamt hinter sich, bis sie in das Finale einziehen und zu den letzten drei Fragen kommen, die sie nicht beantworten können. Die Joker sollen ihnen helfen, doch letztlich ist es unerwarteterweise Telefonjoker Donald, der die entscheidende Antwort weiß und dementsprechend vom Fähnlein belohnt wird.

Schwestern des Waldes[Bearbeiten]

I M 21-2

Fieselschweiflinge for Future[Bearbeiten]

I TL 3204-2

Fähnleinführer wider Willen[Bearbeiten]

D 2005-164

Für die Mitglieder des Fähnlein Fieselschweif steht eine außergewöhnliche Kreuzfahrt auf dem Luxusdampfer „Frida Frömmler“ unmittelbar bevor. Für die notwendige Ausrüstung haben Tick, Trick und Track sehr zum Ärgernis von Onkel Donald eine ganze Menge Geld ausgegeben: Ausgerechnet jetzt, wo Donald mal wieder seinen Job in der Margarinefabrik verloren hat und derzeit ohne Arbeit dasteht. Dennoch will er es sich nicht nehmen lassen, seine Neffen am nächsten Morgen zum Hafen zu begleiten, wo bereits all die anderen Fieselschweiflinge warten. Das Kommando obliegt dem korpulenten Generaloberstblicknant Pastorius Pummel, der die Pfadfinder in Reih und Glied an Bord schickt. Vor allem sein eigener Sohn, der eingebildete Fähnleinfachführer Patzlaff, scheint Gefallen daran zu haben, andere herumzukommandieren. Kurz bevor der General selbst das Kreuzfahrtschiff betreten will, rutscht er wegen einer Pfütze aus und verletzt sich dabei so sehr, dass er die bevorstehende Reise nicht antreten kann. Damit der Ausflug des Fähnlein Fieselschweif nicht ins Wasser fällt, bittet der Generaloberstblicknant auf Vorschlag von Tick, Trick und Track niemand anderen als Donald, ihn an seiner Stelle zu vertreten und die Jugendlichen anzuführen. Nach einigem Zögern willigt Donald schließlich im Hinblick darauf, dass er in der Matratzen-Fabrik von Herrn Pummel eine neue Stelle antreten kann, ein und wirft sich in die Montur eines Generaloberstwaldmeisters.

Obwohl es ihm an Erfahrung mangelt, versucht Donald nach bestem Wissen und Gewissen, die Fieselschweiflinge anzuleiten und ihnen zu zeigen, dass auch ein bisschen Spaß zu einer Kreuzfahrt dazugehört. Das wiederum missfällt dem miesepetrigen Patzlaff, der ein wahrer Spielverderber ist und es besonders auf Donald als Vize-Oberstwaldmeister abgesehen hat. Um es sich mit Patzlaff, dem Sohn seines womöglich späteren Chefs, nicht zu verscherzen, versteckt Donald eine Flasche prickelnden Blubberlutsch lieber unter seinem Kopfkissen in der Kabine. In seiner unterdrückten Wut kommt es Donald nicht ungelegen, dass die hübsche Baroness Belinda von Blütenflug ein Auge auf ihn als kernigen Naturburschen geworfen hat. An ihrem Hals trägt sie eine Kette mit einem eingefassten funkelnden Diamanten, bei dem es sich um ein altes Familienerbstück handelt. Die junge Frau ist unglücklich, da ihr Vater sie mit einem Herzog verheiraten will, den sie nicht liebt. Als das prachtvolle Juwel wenig später spurlos verschwunden ist und als gestohlen gemeldet wird, fällt der Verdacht sofort auf Donald, der Belinda getröstet hat. Auch ihr strenger Vater ist von Donalds Schuld überzeugt, als er unter Donalds Kopfkissen zumindest die Halskette findet, aus der der Diamant herausgebrochen wurde. In der Folgt nimmt eine wilde Verfolgungsjagd an Bord der „Frida Frömmler“ ihren Lauf, da Donald sich schleunigst verstecken muss, während Tick, Trick und Track auf eigene Faust Ermittlungen anstellen. Am Ende sind die Ducks heilfroh, als sie wieder sicher und wohlbehalten im Hafen von Entenhausen einlaufen.

Der unsichtbare Freund[Bearbeiten]

I M 23-3

Im Land der Medaillen[Bearbeiten]

I TL 2931-4

Die verflixte gute Tat[Bearbeiten]

I TL 1305-B

Der Eichhörnchen-Komplex[Bearbeiten]

I TL 627-B

Für ein paar Tage obliegt Donald die Leitung der Fieselschweif-Gruppe drei, die u.a. aus seinen Neffen Tick, Trick und Track besteht. Der Oberstfeldwebel in Spe gibt den Jugendlichen vor, von der Natur zu lernen und sich zum Beispiel am klugen Verhalten der Eichhörnchen zu orientieren. Zum besseren Studium will Donald um jeden Preis ein Eichhörnchen fangen und vergisst dabei all die anderen Lehrinhalte. Tick, Trick und Track locken ihn in eine Falle und versetzen ihm mit einem Wolfskostüm einen derartigen Schock, dass Donald von nun an denkt, er sei ein Eichhörnchen. Es gelingt den Jungs nicht, ihren Onkel mit der Beruhigungsspritze eines Doktors kaltzustellen. Erst als Donald mit dem Kopf voran von einem Baum fällt, ist er wieder der Alte.

Der wahre Held[Bearbeiten]

I PPK 15-1

Die Geldspeicher-Pyramide[Bearbeiten]

I TL 1109-B

Dagoberts Geldspeicher versperrt Klaas Klever die Sicht auf seine neue Docks 31 und 32 am Hafen. Klare Schlussfolgerung: Der Speicher muss weg! Also fingiert Klever Beweise, dass der Geldspeicher einsturzgefährdet ist. Er täuscht Risse im Speicher vor und legt Geld aus, sodass Dagobert meint, er verlöre Geld. Dagobert ist stinksauer auf seine Großneffen, denn Tick, Trick und Track haben ihn bei all ihren Rundgängen durch den Geldspeicher nie auf die angebliche Gefahr aufmerksam gemacht. Nun denkt er aber gar nicht daran, den Speicher, wie Klever gehofft hat, abzureißen. Stattdessen errichtet er aufgrund einer unbedachten Bemerkung Donalds eine ägyptische Pyramide, die den Speicher abstützen soll. Ein Labyrinth an Gängen im Innern hält zweifelsfrei alle Eindringlinge fern, denn um sich da zurechtzufinden, braucht man einen Generalschüssel, der mit Laserstrahl den richtigen Weg anzeigt. Nur Dagobert und der Architekt der Pyramide, Oberingenieur Rundholz, haben einen Schlüssel.

Entenhausen hat ein neues Wahrzeichen und Dagobert wird als Pharao gefeiert. Klaas Klever bebt vor Zorn. Um es seinem Rivalen zu zeigen, verkleidet er sich als Mumie und beschafft sich den zweiten Schlüssel von Ingenieur Rundholz. Im Geldspeicher bedroht Klever alias Mumie Dagbert und verlangt, die Pyramide wieder abzureißen. Doch schließlich stolpert Klever die Treppe hinunter und erst sein und dann Dagoberts Generalschlüssel zerbrechen. Nun sind sie im Labyrinth der Pyramide gefangen. Durch den beherzten Einsatz von Tick, Trick und Track wird die Pyramide auseinandergenommen und Dagobert gerettet. Dieser setzt sogleich seine Neffen wiederin Amt und Würden als Patrouille ein.

Spurensuche[Bearbeiten]

I M 24-2

Wald betreten verboten![Bearbeiten]

I GM 22-3

Orden über Orden[Bearbeiten]

I TL 3249-2

Weblinks[Bearbeiten]