LTB 333

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 333

333
LTB333.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 4. Januar 2005
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer:
Geschichtenanzahl: 12
Seitenanzahl: 335
Preis: D: 4,20 €
A: 4,30 €
CH: sFr 7,80
Besonderheiten:

Erste Preiserhöhung im Euro-Raum:
D: 25 Cent mehr

  • Jubiläumsausgabe mit 80 Extraseiten (≙ 333 Seiten Comics)
  • Enthält eine Spielgeschichte
  • Titel teilweise in Reflexrot und hochgeprägt
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+333 LTB 333 Infos zu LTB 333 beim Inducks


Inhalt[Bearbeiten]

Das Neujahrsspiel[Bearbeiten]

I TL 2353-1

Es geht darum, dass Dagobert die Fernbedienung (die man braucht, um den Geldspeicher zu öffnen) verloren hat. Nur ein Weg führt zum Ziel, und diesen Weg muss der Leser herausfinden!


Spione unter sich[Bearbeiten]

D 2003-091

Alles beginnt damit, dass sich Tick Trick und Track einen Spionagekoffer kaufen und beginnen ihren Onkel abzuhören. Als dieser dahinter kommt nimmt er auf den Wanzen der Neffen Geräusche eines Agenten auf um die Kinder zu erschrecken. der Geheimdienst hält ihn nun für einen echten feindlichen Spion und setzt zwei brutale, intrigante aber auch sehr dumme Killer auf ihn an.


Eine knifflige Aktion[Bearbeiten]

I PM 288-1

Tick, Trick und Track nehmen an einem Quiz teil um die Schulden des Fähnlein-Fieselschweifs zu zahlen.


Der Gesang der Sirenen[Bearbeiten]

I TL 2515-5

Mausepierre (© Disney)


Die Spur des Purpurnen Rächers[Bearbeiten]

D 2001-141

Micky und Goofy machen Urlaub in Frankreich und geraten durch eine Art Zauberspiegel in die Vergangenheit, wo sie auf ihre Vorfahren treffen... doch bald müssen Micky und Goofy feststellen, dass sich die Ereignisse in der Vergangenheit anders zugetragen haben, als sie in den Geschichtsbüchern verzeichnet sind.


Ein triumphaler Erfolg[Bearbeiten]

I TL 2333-4


Invasion der Superhelden[Bearbeiten]

I PK 121-1

Anwalt Ehrlicher merkt, dass Phantomias als Superheld gesetzliche Sonderrechte hat (beispielsweise darf er im Notfall die Geschwindigkeitsbegrenzung übertreten und gegen die Einbahn fahren) und verkleidet sich als Superheld. Als man ihn trotzdem als Verkehrssünder verhaftet, besteht er auf seinen Rechten als „Superheld“ und droht sogar mit einer Klage, worauf die Polizei ihn gehen lässt. Dieses Ereignis löst einen Trend unter den Bürgern aus, sich als Superheld zu verkleiden, um gratis ins Kino zu gehen oder straffrei die Verkehrsregeln missachten zu können. Phantomias beschwert sich beim Bürgermeister, denn er kann in diesem Chaos seine echten Heldentaten wie das Verfolgen der Panzerknacker nicht mehr vollbringen, da ihm überall die falschen Superhelden im Weg stehen. Der Bürgermeister verhängt daraufhin, auf Vorschlag von Phantomias, eine Superheldensteuer und das Problem ist gelöst. Doch Phantomias muss jetzt auch die Steuer zahlen.

Ein erfolgreicher Hochstapler[Bearbeiten]

I TL 2517-4


Amundsens Talisman[Bearbeiten]

I TL 135-A


Des Ruhmes Last[Bearbeiten]

I TL 2458-4


Der frische Wind des Abenteuers[Bearbeiten]

I TL 2514-6


Die Stimmgabel des Pharaos[Bearbeiten]

D 2000-193


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]