LTB 150

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 150

Jubiläumsausgabe
Ltb150.jpg
(© Egmont Ehapa)

LTB-AK-300-150.jpg
(Die Neuauflage. © Egmont Ehapa)
Erscheinungsdatum: 18. September 1990
Chefredakteur: Dorit Kinkel
Übersetzung: Gudrun Penndorf
Geschichtenanzahl: 7
Seitenanzahl: 262
Preis: D: DM 6,50
A: öS 49
CH: sFr 6,50
Besonderheiten:
  • Erste Jubiläumsausgabe des LTB überhaupt.
  • Sondercover.
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+150 LTB 150 Infos zu LTB 150 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

DAS „PROJEKT ZEITEIS“[Bearbeiten]

I TL 1718-A

Tick, Trick und Track sind fasziniert von einem Buch über einen fürchterlichen Vulkanausbruch, der vor einigen hundert Jahren auf einer kleinen Insel für Aufruhr sorgte. Ihr Großonkel Dagobert ist skeptisch, dass ein Vulkanausbruch in der heutigen Zeit überhaupt Auswirkungen hätte. Doch wie das Schicksal so will, kommt es nur wenige Tage später im Pazifik tatsächlich zu einem Vulkanausbruch und die Ducks beschließen, sich das Naturschauspiel von Nahem anzusehen. Die herbeigeeilten Wissenschaftler sagen voraus, dass die Asche des Vulkans den Himmel noch lange verdunkeln wird und es daher zu einer vorübergehenden Absenkung der Temperatur auf der Erde kommen wird. Zunächst ist die Weltbevölkerung nicht gerade angetan von der globalen Abkühlung, aber ausgerechnet Onkel Dagobert stellt vor den Vereinten Nationen seinen tollkühnen Plan vor: Das „Projekt Zeiteis“. Zusammen mit Herrn Düsentrieb erläutert Onkel Dagobert den anwesenden Staats- und Regierungschefs, dass man mithilfe riesiger Kühlmaschinen an den Polen dafür sorgen könne, die Temperatur auf der Erde dauerhaft zu senken und sich die Auswirkungen des Vulkanausbruchs zunutzezumachen. Durch das zusätzliche Packeis an Nord- und Südpol würde der Meeresspiegel sinken, es stünde zusätzlicher Landgewinn für Ackerbau zur Verfügung und Wüsten könnten sich in fruchtbares Land entwickeln. Die Vorzüge des Projektes überzeugen die Entscheidungsträger und sogar von den Umweltorganisationen gibt es keine Kritik. Einzig Klaas Klever ist darauf aus, dass Projekt Zeiteis mit allen Mitteln zu torpedieren, daher zwingt er seine Arbeiter, sich in einer Protestgruppe zu organisieren. Der öffentliche Druck auf Onkel Dagobert steigt so sehr, dass dieser in Erwägung zieht, das Projekt Zeiteis aufzugeben und alle Pläne an Klaas Klever zu überschreiben. So geschieht es dann auch, allerdings erwartet Klaas Klever eine frostige Überraschung...

Zeitmaschinen-Geschichten: Im Reich von Richard Löwenherz[Bearbeiten]

I TL 1749-A

Professor Zapotek und Professor Merlin sind alarmiert: Bei Reparaturen an der Zeitmaschine kam es zu einem Zwischenfall. Offenbar wurde ein Kreuzritter aus dem Mittelalter in die Gegenwart transportiert. Der Ritter leidet unter Gedächtnisverlust, doch Micky findet heraus, dass es sich bei dem Unbekannten offenbar um König Richard Löwenherz von England handelt. Er muss so schnell wie möglich wieder zurück in seine Zeit, da es sonst zu ernsthaften Problemen kommen könnte. Doch als Micky und Goofy schon fast am Ziel sind, müssen sie in England ein Komplott aufdecken, um König Johann Ohneland in dessen Schranken zu weisen.


Der Schiefe Turm von Pisa[Bearbeiten]

I TL 1499-A

Den geschäftstüchtigen Onkel Dagobert zieht es mitsamt seiner Familie in die italienische Stadt Pisa, um dort genau gegenüber des berühmten Schiefen Turmes ein Restaurant zu eröffnen. Unter der Tatkraft aller Ducks wird das Projekt ein durchschlagender Erfolg. Das zieht wiederum Dagoberts Rivalen Klaas Klever an, der kurzerhand mit allen Mitteln versucht, den Schiefen Turm wieder aufzurichten. Das schlägt weit über die Stadtgrenzen hinaus Wellen.


Abenteuer in Xochiuacan[Bearbeiten]

I TL 1666-B

Obwohl Micky Maus seiner Verlobten Minni eine wunderschöne Halskette mit einem Edelstein schenkt, reagiert Minni aufbrausend, da sie Micky vorwirft, ein Langweilier zu sein. Da Minni stattdessen das Abenteuer sucht, fragt sie eine befreundete Edelsteinexpertin um Rat, woher der Schmuckstein stammen könnte. Sie verfolgt die Spur der Kette weiter und reist in den Urwald von Südamerika, wo die Ursprünge des Steins liegen sollen, der angeblich aus einem Museum gestohlen wurde. Im Dschungel muss Minni einige Gefahren durchstehen, wird aber von einem kernigen Abenteurer, der Micky zum Verwechseln ähnlich sieht, gerettet. Gemeinsam kommmen sie hinter das Geheimnis von Xochiuacan.

Matrose wider Willen[Bearbeiten]

I TL 1761-A

Bei einem Besuchstag ist Donald zu Gast auf einem großen Kriegsschiff und stört immer wieder die Vorträge des Obermaats Maier. Als der Kreuzer ablegt, kann Donald nicht mehr von Bord und wird in seiner typischen Matrosenkleidung für einen echten Seemann gehalten. So wird er als Matrose in verschiedenen Positionen an Bord eingesetzt und kann sich dank seiner Erfahrungen immer wieder eine gute Position herausarbeiten. Da seine Familie nicht weiß, wo sich Donald befindet, sucht Onkel Dagobert in einem Hubschrauber nach ihm und findet ihn just in der Sekunde, in der Donald vom Admiral geehrt werden soll.

Ein guter Riecher[Bearbeiten]

B 850030

Obwohl Micky eigentlich mit Goofy zum Angeln will, wird er von Minni beauftragt, neue Tassen zu kaufen und vorbeizubringen. Micky will auf Nummer sicher gehen und bestellt noch vieles mehr, was Minni jedoch missfällt.

Der „Krieg der Nachrichten“[Bearbeiten]

I TL 1760-BP

Ein gealterter Verleger zweier großer Zeitungen will einen seiner beiden Neffen zum Nachfolger bestimmen. Als unparteiischer Schiedsrichter soll dabei Micky Maus fungieren, der zunächst wirklich zwischen den Fronten steht. Jedoch geschehen in Entenhausen und Umgebung zwei merkwürdige Katastrophen, bei denen die Reporter der einen Zeitung zufällig schon zur Stelle sind. Unter anderem gibt es einen verheerenden Waldbrand, dessen Ursachen sich die Polizei nicht erklären kann. Daher nimmt Micky als Versicherungsdetektiv die Ermittlungen in die eigene Hand und kann ergründen, dass es sich um Brandstiftung handelte. Zwar gelingt es, den Feuerteufel zu stellen, doch dieser ist nur ein Handlanger im Hintergrund eines geheimen Strippenziehers.

Siehe auch[Bearbeiten]