Aktuelle Disney-News, spannende Einblicke und viele Informationen!
Die Duckipedia auf 20px-Facebook-Logo 200px.pngacebook, Twitter und Instagram!

Antonella Pandini

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antonella Pandini (* 1964 in Pavia/Provinz Pavia/Region Lombardei/Italien) ist eine italienische Comicautorin, Schriftstellerin[1] und Drehbuchautorin (auch im Theaterbereich)[2], die von 1991 bis 2007 Disney-Comicgeschichten schrieb.

Karriere[Bearbeiten]

Ihr Theaterstück La sveglia (italienisch für Der Wecker) wurde 1983 am Teatro Piccola Commenda in Mailand und ihr Theaterstück Il gioco (italienisch für Das Spiel) 1984 am Teatro di Porta Romana aufgeführt. Für die 1985 erfolgte Aufführung des Theaterstücks Crociata dei bambini arbeitete sie mit Giuseppe di Leva zusammen, die Aufführung fand ebenfalls am Teatro di Porta Romana statt. 1985 schloss sie die Piccolo Teatro-Schule für dramatische Kunst in Mailand in Dramaturgie ab. 1988/1989 war sie Assistentin des Bühnenbildners im Labor des Piccolo Teatro in Mailand. An der Accademia dei Filodrammatici besuchte sie 2010 ein Seminar über afrikanische Dramaturgie.

Von 1989 bis 1991 war sie Co-Autorin der Kinder-Fernsehserien Ciao Ciao und Bim Bum Bam sowie von 1991 bis 1995 Co-Autorin der Fernsehserie L’albero azzurro.

Arbeit als Comicautorin[Bearbeiten]

Ihre erste Disney-Geschichte – Zio Paperone e il deposito geniale (Zeichnungen von Francisco Gallardo Pons, nicht auf Deutsch übersetzt) – erschien im April 1991 im Paperino Mese. Ihre zweite Geschichte – Dagandod (Italienisch: Paperonbot/Zeichnungen von Valerio Held) – wurde in Deutschland erst 2020, im LTB Spezial 94, veröffentlicht. Ihre bislang letzte Disney-Comicgeschichte ist die nicht auf Deutsch übersetzte Story Brigitta & Filo consiglieri del tempo mit Zeichnungen von Danilo Barozzi aus dem Topolino Libretto von September 2007.

Ihre beliebteste Geschichte ist laut Inducks-Bewertungen Der doppelte Dagobert (Platz 1753, Stand Dezember 2020) mit Zeichnungen von Corrado Mastantuono, in Deutschland unter anderem im LTB 216 zu finden.[3]

Antonella Pandini verwendete sehr häufig Gitta Gans in ihren Geschichten und entwickelte Storys, die die Gefühle nicht nur Gittas zu Dagobert, sondern auch Dagoberts zu Gitta thematisierten. Sie schrieb aber auch einige Comics mit Gundel Gaukeley, darunter Wenn Hexen lieben..., eine der wenigen Geschichten, die romantische Gefühle bei Gundel aufkommen lassen.

Folgende Comicserien wurden von Antonella Pandini geschrieben:

Die meisten ihrer Werke wurden von Maurizio Amendola (9 Werke), Roberta Migheli (8 Werke), Marina Baggio (6 Werke) und Guido Scala, einem der bekanntesten italienischen Comiczeichner, (5 Werke) gezeichnet.

Comics (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Für eine Liste ihrer anderen Werke siehe ihre Homepage (auf Italienisch).
  2. Für eine Liste ihrer Werke als Drehbuchautorin ihre Homepage (auf Italienisch).
  3. Top-Geschichten von Antonella Pandini im Inducks