LTB 503

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Partitur 4.jpg Siehe auch die Rezension dieses Bandes!


Lustiges Taschenbuch

Band 503

Auf die Piste, fertig, los!
LTB 503.jpg
(© Egmont Ehapa)

Erscheinungsdatum: 30. Januar 2018
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzung: Manuela Buchholz, Peter Daibenzeiher, Eckart Sackmann, Susanne Walter
Geschichtenanzahl: 9
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 6,50 €
A: 6,70 €
CH: sFr 12,50
Weiterführendes
Rezension dieses Bandes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
link=http://coa.inducks.org/issue.php?c=de%2fLTB+503 LTB 503 Infos zu LTB 503 beim I.N.D.U.C.K.S.


Inhalt[Bearbeiten]

Auf die Piste, fertig, los![Bearbeiten]

D 2017-107

Donald Duck kann es kaum glauben, aber er hat es schwarz auf weiß: Er darf als Teamassistent die Entenhausener Wintersportler zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang begleiten! Auch seine drei Neffen Tick, Trick und Track sind aus dem Häuschen, bietet sich doch im verschneiten Skigebiet die ideale Gelegenheit, eine funkelnde Medaille des Fähnlein Fieselschweifs abzustauben! Die Freude findet ein jähes Ende, als sich der Teamchef von Entenhausen als muskelbepacktes Ekelpaket herausstellt und den armen Donald zum Wäschewaschen verdonnert. Offensichtlich hat unser Lieblingspechvogel aber noch nie etwas davon gehört, dass Skianzüge nur ausgesprochen schonend gereinigt werden dürfen. Infolge einer typischen Katastrophenkette der Marke Duck steht die Live-Übertragung der Olympischen Winterspiele auf dem Spiel. Tick, Trick und Track müssen Höchstleistungen vollbringen, um die Wäsche-Pleiten ihres Onkels doch noch auszubügeln.

Der unbezwingbare Berg[Bearbeiten]

I TL 3013-1P

In den verschneiten Hochgebirgen von Tibet gilt der „Gar Nytbegeebar“ als der unbezwingbare Berg. Obwohl er mit seinen 8.000 Metern Höhe dutzende Bergsteigerfreunde und solche, die es noch werden wollen, anlockt, ist es bisher noch keinem gelungen, den Gipfel „des Standhaften“ zu erreichen. Grund dafür ist ein schmaler Pass, der nur in einem kurzen Zeitfenster einen sicheren Aufstieg ermöglicht. Schon bei geringsten Temperaturschwankungen ist die Passage wegen der akuten Lawinengefahr wieder verschlossen und damit unzugänglich.

Micky und Goofy verfolgen gemütlich auf dem Sofa die Fernsehsendung von Professor Zapotek, als der an den Hängen des Gar Nytbegeebar vor laufenden Kameras von einer Lawine begraben wird. Ohne zu zögern packen Micky und Goofy ihre Wintermäntel ein und fliegen nach Tibet, um ihren Freund aus den eisigen Klauen des Berges zu befreien. Um so schnell wie möglich den Unglücksort zu erreichen, schließen sich die beiden Entenhausener dem schnöseligen Bergsteiger-Profi Harro Hochmut an, der wiederum von seinem Träger Wumagong begleitet wird. Gemeinsam wagen sie den gefährlichen Aufstieg und müssen den extremen Bedingungen trotzen, die unerbittlich auf Körper und Geist einwirken. Die Zeit wird knapp, um den Nu-Isbegeebar-Pass zu passieren, Zapotek zu finden und dann das Rennen um den Platz Nummer Eins zu gewinnen und der erste Bezwinger des Unbezwingbaren zu sein.

Agent Doppelduck Teil 49: Element 109[Bearbeiten]

I TL 3035-1

Agent DoppelDuck ist in geheimer Mission auf dem Roten Platz in Moskau unterwegs. Doch direkt vor der Basilius-Kathedrale gerät er in eine Falle und kann nur durch das tatkräftige Eingreifen von Kollegin Kay-K zwei üblen Burschen entkommen. Es stellt sich heraus, dass DoppelDuck eigentlich nur einen Koffer in Empfang nehmen sollte, an dem die Agentur großes Interesse hegt. In dem mysteriösen Koffer befindet sich das radioaktive Element 109 namens "Meitnerium". Obwohl es in der freien Natur nicht vorkommt und nur unter Laborbedingungen erzeugt werden kann, wäre Meitnerium nach neustem Forschungsstand durchaus dazu in der Lage, in einer schmutzigen Atombombe eine nukleare Explosion auszulösen. Die Schurken um den fiesen General Merskinov (zu dt. "General Grässlich) haben genau das vor und dazu einen geheimnisvollen Auftragsdieb engagiert, der das Meitnerium aus einem Forschungslabor entwendet hat. Agent DoppelDuck setzt nun alles daran, den Koffer mit dem gefährlichen Element 109 wieder in seine Hände zu bekommen und muss sich gegen eine blonde Schönheit und deren üblen Handlanger durchsetzen.

Schlaflos am Vesuv[Bearbeiten]

I TL 2399-5

Am Vesuv ziehen dunkle Wolken auf: Und das liegt nicht daran, dass dieser ausgebrochen ist... Gundel Gaukeleys treuer Gefährte, der schwarze Rabe Nimmermehr, hat sich verliebt. Die heiß Begehrte ist die schöne Rabendame Nigetraud. Diese wiederum geht dem mies gelaunten Zauberer Artemus zur Hand, der praktisch Gundels Nachbar und überhaupt nicht gut auf diese zu sprechen ist. Während Gundel sich für die junge Liebe ausspricht, untersagt Artemus Nigetraud den Kontakt zu Nimmermehr. Darum beschließen die beiden, zu fliehen.

Ein schwerwiegendes Problem[Bearbeiten]

I TL 2920-2

Onkel Dagobert, Donald und die Drillinge Tick, Trick und Track sind zu Gast in Paris und lauschen dem Vortrag des kauzigen Professors G. Wicht vom Ausschuss internationaler Größen und Gewichte. Zentraler Gegenstand der Fachtagung ist das sogenannte „Ur-Kilogramm“, sozusagen das „Maß aller Dinge“. Es ist der Prototyp eines metallischen Zylinders, der seit 1875 genau definieren soll, wie viel ein Kilogramm wiegt bzw. welche Masse es haben muss. Bedauerlicherweise hat das Ur-Kilogramm aber in den letzten Jahrzehnten an Gewicht verloren: Es ist um knapp 50 Mikrogramm leichter geworden! Das ist natürlich eine Katastrophe, denn als Standardeinheit sollte das Kilogramm schon sehr genau definiert sein.

Die Konferenz tagt aus genau diesem Anlass. Ziel ist es, ein neues Ur-Kilogramm zu finden oder gleich eine neuartige Definition zu entwickeln, die sich möglichst von einer Naturkonstante ableiten lässt. Donald ist mit dem ganzen wissenschaftlichen Quatsch sichtlich überfordert, sein Onkel Dagobert dagegen ist brennend interessiert und will die Suche finanziell unterstützen. Doch so uneigennützig ist der reichste Mann der Welt natürlich nicht, verspricht er sich vielmehr die Urheberrechte an dem Ur-Kilogramm 2.0. Sein Ehrgeiz wird besonders geweckt, als sein Rivale Klaas Klever auftaucht und sich ebenfalls an der Forschung beteiligen will! Als zu später Stunde das Ur-Kilo gestohlen wird, entbrennt eine wilde Verfolgungsjagd durch das nächtliche Paris, bei der die Jäger schnell zu den Gejagten werden.

Die Legende der rollenden Steine[Bearbeiten]

I TL 3204-5

Sehr zur Überraschung aller Beteiligten hat Donald Duck ein Stückchen Land in einem Preisausschreiben gewonnen. Der Gewinner sieht sich schon als Großgrundbesitzer an einem idyllischen Ort in der Bretagne. Onkel Dagobert begleitet seinen Neffen; grün vor Neid und nicht minder neugierig als Donald, der sein Land unbedingt in Augenschein nehmen will. Gemeinsam mit Tick, Trick und Track reisen die Ducks ins beschauliche Petit-Malaise. Das völlig verarmte Dörfchen ist von der Außenwelt abgeschnitten, dennoch ist man frohes Mutes und vertraut auf die schützende Hand des lieben Kobolds Gwendal. Die Ducks erfahren von der Legende der Rollenden Steine, die selbstredend nichts mit der gleichnamigen Band zu tun hat. Vor allem Onkel Dagoberts Interesse ist geweckt, als das kleine Wörtchen „Gold“ fällt.

Der fiese Pharao[Bearbeiten]

I TL 2367-1

Sergei Schlamassi ist bekanntlich nicht die hellste Kerze auf der Torte. Das ist zwar nicht schlimm, treibt seine Freunde Donald Duck und Daniel Düsentrieb beim gemütlichen Quiz-Nachmittag zur Weißglut. Doch Sergei hat genug und will es allen jetzt so richtig zeigen: Er beschließt, noch einmal die Schule zu besuchen und alles nachzuholen, was er nie gelernt oder wieder vergessen hat! Mit seiner widerspenstigen Art ist er nicht der Liebling der Lehrerin und seiner Mitschüler, da er sich den Lerninhalten auf eigentümlichste Weise versperrt. Als ein Besuch im Archäologischen Museum von Entenhausen ansteht, trabt Sergei widerwillig seiner Klasse hinterher. Durch Zufall transportiert ihn ein vermeintlich leerer Sarkophag ins Alte Ägypten, wo Sergei Schlamassi auf den fiesen Pharao Pholl-Unpheris trifft und wieder einmal in einen gehörigen Schlamassel gerät.

Hier rockt das Revier[Bearbeiten]

I TL 2621-4

Auffällig schleicht sich Inspektor Issel nach Feierabend aus dem Entenhausener Polizeirevier. Das entgeht dem neugieren Inspektor Steinbeiß freilich nicht, sodass er sich an Issels Fersen heftet. Es stellt sich heraus, dass Inspektor Issel in einer kleinen Band das Schlagzeug spielt und sich damit die freie Zeit vertreibt. Steinbeiß gesellt sich mit seiner Fidel mit in die Musikgruppe ein und schon bald spielt die gesamte Entenhausener Polizei in einer Big Band. Damit mit den Einnahmen das Polizeipräsidium renoviert werden kann, stimmt Kommissar Hunter einem Benefiz-Konzert zu. Davon bekommt auch die Entenhausener Unterwelt Wind.

Die Jagd nach Nummer 503[Bearbeiten]

I TL 3000-4

Nach einem harten Arbeitstag wartet Donald Duck völlig zurecht auf die Bezahlung durch seinen Onkel Dagobert. Schließlich hat er unzählige Münzen poliert – und bekommt zum Dank ein Zehnkreuzerstück spendiert. Dieses ist Onkel Dagobert durch ein Loch in der Manteltasche ins Futter gerutscht. Er erklärt nicht ohne Stolz, dass es sich um seine fünfhundertdritte Münze handelt, die er jemals verdient hat! Jedoch scheint Dagobert nicht genug sentimentalen Wert aufzubringen, um Donald mit einem anderen Geldstück abzuspeisen. In Donalds Geheimidentität als Superheld Phantomias landet die Münze über Umwege schließlich bei Diplomingenieur Düsentrieb. Mittlerweile hat zu allem Übel Gundel Gaukeley Wind von der Nr. 503 bekommen und verspricht sich damit eine mindestens ebenso wertvolle Münze wie die Duck′sche Nr. 1. Einfach wird es für die gerissene Hexe allerdings nicht, an die Nr. 503 heranzukommen, und auch Onkel Dagobert scheint wieder Interesse an dem Zehnkreuzerstück zu haben. Eine verwegene Jagd beginnt!

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]