LTB Spezial 58

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klaas-Klever-und-Dagobert-Duck.jpg
Dieser Artikel ist ein bearbeitungsbedürftiger Artikel, das heißt inhaltlich unvollständig und wahrscheinlich sehr kurz. Hilf der Duckipedia, indem du ihn erweiterst und jetzt bearbeitest!



Lustiges Taschenbuch Spezial
Band 58
Abenteuer in Rio
Brasilien
Lustiges Taschenbuch Spezial 58.jpeg

Erscheinungsdatum: 15. Mai 2014
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzung:
Geschichtenanzahl: 19
Seitenanzahl: 512
Preis: 8,50€
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher Spezial
Ind.PNG Infos zu LTBSP 58 beim I.N.D.U.C.K.S.




Inhalt[Bearbeiten]

Karneval in Rio[Bearbeiten]

I TL 1475-A

Bat-José – Gestohlene Zeit[Bearbeiten]

B 920183

  • Originaltitel: O Tempo Que Foi Para O Espaço
  • Story: ?
  • Zeichnungen: Eli Marcos M. Leon
  • Erstveröffentlichung: März 2000
  • Genre: Abenteuer, Superhelden
  • Figuren: José Carioca
  • Seiten: 12

Der brasilianische Lebemann José Carioca möchte ein Fußballspiel im Stadion besuchen, doch dafür kein Geld ausgeben und sich an den vielen anderen Fußballfans vorbeimogeln, um auf der Tribüne noch einen guten Platz zu bekommen. Daher schlüpft er in seine Rolle als Bat-José und hat als maskierter Superheld kein Problem mehr damit, einen Platz zu finden. Er ahnt nicht, dass ein außerirdischer Bösewicht namens Kronos in der Zeit zurückgereist ist, um der intergalaktischen Polizei zu entkommen. Kronos stiehlt dem Fußballspiel eine entscheidende Minute und manipuliert die Zeit. Bat-José setzt sich ihm und den erschaffenen Hologramm-Monstern zur Wehr und dringt schließlich in das Raumschiff des Schurken ein. Dort löst er versehentlich einen Multiplikator aus und klont sich selbst mehrfach. Zum Glück greift die intergalaktische Polizei für Recht und Ordnung, schickt Kronos in die Verbannung und bringt José wieder in der Zeit zurück, bevor Kronos auf der Erde auftauchte.

Der Wundergürtel[Bearbeiten]

I TL 793-A

Da Donald mal wieder völlig abgebrannt ist und er und seine Neffen Tick, Trick und Track bei Onkel Dagobert in der Kreide stehen, sieht Donald sich gezwungen, einen Auftrag des alten Pfennigfuchsers auszuführen. So sollen Donald und die Jungs im undurchdringlichen Urwald am Amazonas ein bestimmtes Areal abstecken, wo Onkel Dagoberts Bohrungsgesellschaft nach Erdöl bohren möchte. Allerdings lassen die Ingenieure und Arbeiter ganz schön auf sich warten, weshalb Donald und den Neffen langsam aber sicher der Proviant ausgeht. Mehr oder weniger durch Zufall stößt Donald auf einen silber-glänzenden Gürtel, der von Tick, trick und Track als als relikt einer uralten Kultur eingestuft wird. Die Ducks nehmen den Gürtel schließlich mit nach Entenhausen, wo Donald ihn an Onkel Dagobert verkaufen will. Doch dieser hält den Gürtel für wertlos und gibt ihn an Donald zurück, der ihn kurzerhand in der Mülltonne versenkt. Aber Tick, Trick und Track holen sich den alten Gürtel zurück und kommen beim Spielen hinter das Geheimnis des präkolumbianischen Kleidungsstückes: Mit dem angelegten Gürtel wird jeder Bogenschütze zum Meisterschütze und verfehlt niemals sein Ziel. Als Donald davon erfährt, nimmt er an mehreren Wettkämpfen im Bogenschießen teil und sticht dabei sogar seinen angeberischen Vetter Gustav Gans aus. Nun wird jedoch auch Onkel Dagobert auf den Wundergürtel aufmerksam und versucht mit allerlei Tricks, an den Gürtel heranzukommen und diesen Donald wieder abzuknöpfen.

Der Quell der Schönheit[Bearbeiten]

I TL 1963-A

Neuerdings kommt sich der erfahrene Abenteuer Indiana Goof alt und unattraktiv vor und entdeckt eines Morgens nach einer Party bei Micky Maus ein erstes graues Haar. Als er im Fernsehen einen Bericht über den sagenhaften „Quell der Schönheit“ sieht, macht er sich zusammen mit Micky sofort auf die Suche nach dieser Quelle. Doch auch die berühmte Schauspielerin Kelly Kess, für die Indiana regelrecht schwärmt, ist auf der Suche nach dem Quell, um ihre schlanke Figur wieder zu erlangen. Dabei beauftragt sie ausgerechnet Indiana Goofs Erzfeind Dr. Krantz, der dieses Mal sogar auf eigene Faust versucht, dem Ursprung der Legende auf den Grund zu gehen. Indiana Goof und Micky starten derweil mit dem Goofobil eine abenteuerliche Reise durch die felsigen Anden und müssen dabei einigen Gefahren trotzen. Sie finden das Dorf der Mairolones wieder, das Indiana einst besuchte und lernen von dem alten Häuptling einiges Neues. So soll bereits der spanische Konquistador Benito Bizzaro auf die Quelle gestoßen sein, aber nie wieder davon berichtet haben. Die beiden Abenteurer erklimmen die Gipfel der Anden weiter und schlagen ihr Zelt auf, um nach weiteren Spuren zu suchen. Im entscheidenden Moment werden sie von Dr. Krantz und Kelly Kess überrascht, doch der gierige Archäologe verfolgt eigene Pläne und hintergeht die enttäuschte Kelly. Am Ende vermag nur Micky den Sinn der Quelle der Schönheit zu deuten.

Die Suche nach El Dorado[Bearbeiten]

D 8728

Originaltitel: The Search For Eldorado

Der Hüter des Baumes[Bearbeiten]

I TL 2975-2


Mit einem gut ausgerüsteten Geländewagen sind Onkel Dagobert, Donald und Tick, Trick und Track unterwegs in Ecuador und befinden sich auf dem Weg in die Stadt Emboscada. Dort hat der Großgrundbesitzer und Plantagenbetreiber Señor Pedro Lojo sein traumhaft schönes Anwesen, welches das Ziel von Familie Duck ist. Der Abenteurer Don Pedro hat nämlich dem reichsten Mann der Welt eine DVD mit einem Video geschickt, auf deren Aufzeichnungen glänzende Papayafrüchte mit purem Goldüberzug zu sehen sind. Der Plantagenbauer hat Onkel Dagobert um Hilfe gebeten, um sich mit dessen Hilfe auf die Suche nach den goldenen Früchten zu machen und diese im großen Stil anzubauen. Als Beweis hat Onkel Dagobert einige goldene Kerne erhalten und ist daher bereit, sich in ein neues Abenteuer zu stürzen. Auf dem Weg in die Stadt müssen sich die Ducks in einer altehrwürdigen Poststation nach der richtigen Route erkundigen und treffen dort auf den besorgten Postvorsteher Señor Pineda. Dieser erzählt den Reisenden, dass Don Pedro seit einiger Zeit verschwunden ist, und zwar kurz darauf, nachdem er Onkel Dagobert die besagte DVD hat zukommen lassen.

Señor Pineda und seine Angestellte sind ebenfalls gut informiert über die Legende von den goldenen Papayas, die vor Urzeiten vom Volk der Bucoli gezüchtet und angebaut worden sind. Die kundigen Bauern waren für die überragende Qualität ihrer Früchte bekannt und gelangten durch den Handel damit zu großem Reichtum. Über viele Jahrhunderte hüteten sie das Geheimnis der Goldbäume, bis die spanischen Eroberer in Südamerika einfielen und die einheimischen Bewohner fliehen mussten. Selbst die Konquistadoren konnten bei ihrer Expedition kein Gramm Gold finden und zogen weiter, da sie die Legende von den goldenen Papayas für nichts als ein Märchen abtaten. Doch Señor Pineda ist der festen Überzeugung, dass ein geheimnisvoller Hüter des Baumes bis heute über die Papayas wacht und dafür sorgt, dass dessen Mysterium für alle Zeiten unerforscht bleibt.

Nach einem Zwischenstopp zum Tanken erreichen die Ducks schließlich die riesige Hazienda von Don Pedro und lernen dort die letzten beiden Bediensteten an, die noch für ihren Herrn arbeiten. Der dicke Juan und die mollige Manolita stehen eng an der Seite ihres verschwundenen Chefs und wollen diesen nicht im Stich lassen. Sie sind froh, dass der reichste Mann der Welt eingetroffen ist, um sich auf die Suche nach Señor Lojo zu machen. In der Nacht wird der schlafende Donald in seinem Gästezimmer überfallen und entführt. Juan und Manolita befürchten, dass dahinter niemand anderes als der schaurige Hüter des Baumes stecken kann, der all jene, die dem Geheimnis des goldenen Baumes zu nahe kommen, auf alle Ewigkeit in das Schattenreich verschleppt.

In Sorge um Donald besichtigen Onkel Dagobert sowie Tick, Trick und Track die Plantagen von Don Pedro, wo jedoch nur normale Papayas prächtig gedeihen. Sie stellen die begründete Vermutung auf, dass die fliegenden Stelzenläufer aus den Sümpfen die Schalen der goldenen Papayas hier abgeworfen haben, die später Don Pedro gefunden und fotografiert hat. Folglich muss sich der gesuchte Baum irgendwo in den undurchdringlichen Sümpfen befinden. Entgegen der Warnung von Juan beschließen Onkel Dagobert und seine Großneffen, mit einem Luftkissenboot in den Sumpf aufzubrechen. Nach einer langwierigen Suche kommt ihnen Onkel Dagoberts Spürnase für Gold zur Hilfe und die Abenteurer entdecken tatsächlich einen Papaya-Baum mit goldenen Früchten, der auf einer winzigen Insel mitten im Sumpf steht. In seiner Gier wagt sich Onkel Dagobert zu weit vor und atmet ein stinkendes Gas ein, das aus einer zerplatzenden Gasblase aus dem übelriechenden Sumpf strömt. Das Sumpfgas tilgt augenblicklich alle letzten Erinnerungen von Onkel Dagobert und versetzt diesen in einen verwirrten Zustand. Tick, Trick und Track kombinieren, dass das Sumpfgas der Grund dafür ist, dass sich bisher niemand an die Entdeckung des Baumes erinnern kann.

Plötzlich taucht der gemeine Señor Pineda auf und gibt sich als falscher Hüter des Baumes zu erkennen, der die alte Sagengestalt wieder zum Leben erweckt hat, um unbehelligt nach dem goldenen Baum suchen zu können. Als er davon erfuhr, dass Don Pedro dem Geheimnis auf die Spur gekommen ist und sogar Beweise für die Existenz der goldenen Papayas fand, entführte er den Plantagenbesitzer, um ihn zu erpressen. Um Onkel Dagobert zu bewegen, sich ebenfalls in die Sümpfe vorzuwagen, kidnappte er schließlich auch noch den armen Donald. Der Schurke befiehlt Donald und Don Pedro, den uralten Baum auf der Insel auszugraben, damit er daraus weitere Setzlinge gewinnen kann. Dabei entpuppt sich der knorrige Baum als eine Art Stöpsel, unter dem sich eine Grube mit giftigem Sumpfgas befindet. Eine volle Ladung des Gas des Vergessens strömt genau vor Señor Pineda aus, der sich daraufhin an nichts mehr erinnern kann und hinter Gittern landet. Ohne seine Wurzeln ist das Schicksal des Baumes der Bucoli leider besiegelt. Für Onkel Dagobert hat sich das Abenteuer dennoch gelohnt, denn er darf die goldenen Papayakerne behalten und mit nach Entenhausen nehmen.

Der Dampfschiff-Dämon[Bearbeiten]

D 2000-209

Den abenteuerlustigen Micky und seinen Freund Goofy hat es in ein dröges Nest am Amazonas verschlagen, wo nichts los ist und die Menschen drei Stunden am Tag Mittagsschlaf halten. Gerne würde Micky weiter den Fluss hinauf und dort abenteuer erleben, doch ihr Freund Pakito versichert, es gebe kein Schiff, das dort hinfährt. Während der Siestazeit kommt doch ein Schiff angefahren, ein altes Dampfschiff, die Steam Devil. Micky nutzt die Gelegenheit und lässt sich als Kohlenschaufler anheuern, während Goofy zum Koch wird und tagtäglich seinen Bananen-Bohnen-Brei zubereitet. Dieser Brei schmeckt nur dem Kapitän und sonst niemandem. Allmählich bekommt Micky das Gefühl, dass auf dem Schiff so einiges nicht stimmt. Der Kapitän zum Beispiel verschanzt sich ständig in seiner Kajüte. Als Micky ihm hinterherspioniert, entdeckt er einen Strafzettel und weiß, dass der bullige Typ wegen diverser Verbrechen gesucht wird. Micky beschließt, den Gauner sicherzustellen und der Polizei abzuliefern, was sich jedoch nicht als einfach erweist. Denn am nächsten Tag erhält Micky aus heiter hellem Himmel einen Schlag auf den Kopf und stürzt in den Fluss. Nur Goofys Bananen-Bohnen-Brei rettet ihn vor den hungrigen Piranhas.

Die Steam Devil fährt weiter den Fluss hinauf und erreicht schließlich eine alte Ruinenstadt der Inkas. Nun erfährt Micky endlich, was der Kapitän vorhat. Auf seiner Flucht vor der Polizei hat er die im Fluss treibende Steam Devil und in dieser eine Schatzkarte gefunden. Nun will er die Pyramiden ausplündern und verdonnert Micky und Goofy dazu, für ihn die Drecksarbeit zu erledigen. Doch als sie die Pyramide hochsteigen, wird die Steam Devil lebendig und Micky deutet Bilderzeichen der Indianer zu einer schrecklichen Erkenntnis aus: Einst besetzte ein Dämon die Steam Devil, die nun lebendig wurde und alle Indianer auffraß. Nun hat das Schiff die drei hierher gelockt, um sie ebenfalls zu verspeisen. Als Micky unbedacht auf einen Knopf in der Wand drückt, fährt ein Steg hinaus, der offenkundig für Opfer an das Dampfschiff gedacht ist. Der schurkische Kapitän will nun Micky und Goofy an das Monster verfüttern und es so milde stimmen, damit das Schiff ihn wieder zurückbringt. Dabei stürzt er jedoch selbst in den Schlund des Ungeheuers. Micky springt todesmutig hinterher, Goofy wirft seinen Bananen-Bohnen-Brei. Dieser ist so ekelhaft für die Steam Devil, das sie ihre Beute wieder ausspuckt und der Dämon das Weite sucht.

Der Lohn der Fron[Bearbeiten]

Die Zauberglocke[Bearbeiten]

I TL 431-A

Die Kinder finden eine Zauberglocke, die in Gegenwart von Edelmetallen von allein läutet. Die Panzerknacker sind auch vor Ort und wollen sich die Zauberglocke unter den Nagel reißen...

Verletzungsunterbrechung[Bearbeiten]

Der siegessichere Fußballer José Carioca malträtiert einen Fußball derartig, dass dieser verletzt vom Platz getragen und ausgewechselt werden muss.

Kampf um den Knauserpokal[Bearbeiten]

Wer hat die ganzen Schäfchen?[Bearbeiten]

I TL 2142-1

Die drei Freunde Micky Maus, Goofy und Gamma sind zusammen mit dme pfiffigen Hund Fips unterwegs inn Argentinien. Weit weg von der nächsten größeren Siedlung wollen die Freunde zelten, während Gamma seinen wissenschaftlichen Experimenten und Untersuchungen zu den mysteriösen Energiefeldern der Uxteken nachgeht. Durch Benachrichtigung einer seiner Ranger wird Mickys alter Freund Señor Hernando Moñtenez auf die Camper aufmerksam und bittet Detektiv Maus sogleich um Hilfe bei einem kniffligen Fall. Dem berühmten Viehzüchter wurden nämlich sämtliche Schafe entwendet und auch überall anders auf der gesamten Welt fehlt von vierbeinigen Tieren mit reichlich Wolle jedwede Spur. Glücklicherweise kann Fips dank seines außerordentlichen Gehörs eine Fährt aufnehmen und verfolgt die Spur einmal um den Globus. Nach einer aufregenden Reise kommen die Hobby-Ermittler in der Mongolei an, wo ein kleiner Junge ein junges Lämmchen versteckt gehalten hat. Dessen Blöken soll die geeimnisvollen Viehdiebe anlocken und tatsächlich nähert sich wenig später ein gigantisches Raumschiff. Micky, Goofy, Hamma und Fips schleichen sich unbemerkt an Bord und landen wneig später auf dem Planeten Rogopan, der gänzlich von einer fein gesponnenen Wolldecke umschlossenn ist. Die bildhübsche Regentin Estrella erklärt den neugierigen Erdbewohnern, dass die vergiftete Sonne Hal gefährliche Strahlen aussendet, welche den Planeten bedrohen und nur durch besonderes Fasermaterial wie eben Wolle abgehalten werden kann. Gamma verspricht zu helfen und kann zusammen mit den begnadeten Wissenschaftlern von Rogopan einen kleinen Würfel Antimaterie herstellen. Es gelingt schließlich, diese gefährliche Bombe mit einer kleinen Rakete zur Sonne Hal zu schießen, die daraufhin in hellem Licht implodiert. Da die Gefahr gebannt ist, bekommen die tapferen Erdlinge alle Schafe, Ziegen, Alpakkas und sosntige tierische Begleiter zurück auf die Erde. Deren Besitzer zeigen sich außerordentlich erleichtert und dankbar.

Titicacasee – Immer eine Reise wert[Bearbeiten]

Donald ist mit seinem Lama unterwegs in Südamerika und sucht einen Weg, den tiefblauen Titicacasee mit einem traditionellen Schilfboot zu überqueren.

Das Auge des Tutican[Bearbeiten]

Die grüne Hölle[Bearbeiten]

Indiana Goof – Voll im Training[Bearbeiten]

I TL 2607-01

Indiana Goof springt aus dem Flusswasser, als Micky ihn zum Kaffee bittet.

Urtigão in Rio: Stadionbesuch[Bearbeiten]

  • Besonderheit: Teil der brasilianischen Comicserie „Urtigão in Rio“

Begleitet von seinem neuen Freund Habakuk und dessem treuen Hund Tiger will José Carioca das Stadion besuchen, wo ein wichtiges Fußballspiel stattfindet. Um den Preis für die Eintrittskarten zu sparen, leiht sich der abgebrannte José den Eiswagen seines Freundes Pedro und kommt damit am Lieferanteneingang zusammen mit Habakuk und Tiger an einem Wachmann vorbei. Im Stadion selbst ist für Habakuk alles neu, doch der neugierige Hinterwäldler saugt alles auf und stellt viele Fragen. Dabei macht er sich bei den anderen Fans nicht gerade beliebt und bereitet José einige Probleme. Dieser bekommt deswegen von dem Spiel nicht viel mit und muss sich vor einem grobschlächtigen Gläubiger in Acht nehmen.

Zeitmaschinen-Geschichten: Das Geheimnis der Osterinsel[Bearbeiten]

I TL 1583-B

Duck Dorado – Der Goldkönig[Bearbeiten]

I TL 270-AP