LTB 471

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Lustiges Taschenbuch

Band 471

Die Rückkehr des ersten Phantomias
Erscheinungsdatum: 18. August 2015
Chefredakteur: Peter Höpfner
Übersetzer:
Geschichtenanzahl: 11
Seitenanzahl: 254
Preis: D: 5,99 €
A: 6,20 €
CH: 11,50 SFR
Weiterführendes
Liste aller Lustigen Taschenbücher
Covergalerie
Ind.PNG Infos zu LTB 471 beim Inducks


Cover des LTB 471 (© Egmont Ehapa)

Inhalt[Bearbeiten]

Ich werd zum Hirsch![Bearbeiten]

Abenteuer im Diabolo Canyon[Bearbeiten]

Zum Fressen gern[Bearbeiten]

Shoppingmarathon[Bearbeiten]

Vier Handbreit Glück[Bearbeiten]

Die Legende des ersten Phantomias (Teil 6): Der Fluch des Pharaos[Bearbeiten]

← Vorherige Episode | Nächste Episode →

I TL 3036-2

Die vom Archäologen Harter gefundenen Fundstücke aus dem Grab des Tutanchahun sollen in Entenhausen ausgestellt werden, doch der meint plötzlich eine Vase aus dem Grab nicht zu kennen (seltsam, auf einem Foto war sie deutlich zu sehen) und auf dem Schatz soll ein grauenhafter Fluch lasten – eine Mumie! Diese taucht auch plötzlich nachts im Museum auf, verscheucht die Nachwächter und sucht etwas in der Vase. Doch die ist leer?! Ja, denn Phantomias ist ihr zuvorgekommen und hat den Zettel in ihr an sich genommen. Die Mumie stellt sich als Harter heraus: Er hatte die Vase mit dem Zettel bei der Forschung gefunden und herausgefunden, dass das der Plan zu einem Schatz wertvoller als Gold sei. Doch er verlor sie und musste sich nun einen Trick ausdenken, um an sie ranzukommen… Das hat nun Phantomias für ihn erledigt, der mit dem Zettel abhaut und ihn von Darendorf entziffern lässt. Und der Schatz wertvoller als Gold ist – eine Silbermine, Silber war für die Ägypter damals wertvoller…

Am Ende der Episode beschließt Phantomias, sich auf die Suche nach der Silbermine zu begeben und gleich seine Sachen zu packen. Man könnte denken, dass er sich also gleich in der nächsten oder zumindest übernächsten Episode auf die Suche begibt. Tatsächlich startet er erst im 15. Teil der Saga. In diesem sechsten Teil gibt es wieder einmal eine große Menge an historischen Referenzen. Die wichtigste ist mit Sicherheit die zur berühmten Entdeckung des Grabs des Tutanchamun durch Howard Carter (hier Howard Harter), gefördert durch Lord Carnarvon (hier Lord Caravan) im Jahre 1922, um die es hier ja hauptsächlich geht. Auch der Fluch des Tutanchamuns ist eine reale Legende, die wohl nach dem frühen Tod Carters entstand.

Lohn und Hohn[Bearbeiten]

Das Buch der Träume[Bearbeiten]

Das Geheimnis des Jikji[Bearbeiten]

Trennen, Schreddern, Radeln[Bearbeiten]

Das falsche Mufflon[Bearbeiten]