In den nächsten Tagen wird die Duckipedia technisch auf den neuesten Stand gebracht! Dabei kann es leider auch zu kleinen Einschränkungen kommen.

Die Legende des ersten Phantomias

Aus Duckipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Legende des ersten Phantomias.JPG

Die Legende des ersten Phantomias (Le strabilianti imprese di Fantomius ladro gentiluomo) ist eine italienische Comicserie, die vom Comicautor und -zeichner Marco Gervasio erstellt wurde. Die Serie erscheint im Original seit November 2012 im Topolino (erste Folge in Topolino 2972) und in Deutschland seit April 2014 im LTB (erste Folge in LTB 453 „Die Legende des ersten Phantomias“). In Italien werden die Kapitel zudem seit Oktober 2014 gesammelt in der Reihe Disney Definitive Collection nachgedruckt. Auch andere Länder wie Brasilien haben bereits eine Gesamtausgabe publiziert, so wünschen sich auch deutschsprachige Leser seit längerem eine gesammelte Ausgabe wie es z.B. im LTB Ultimate oder LTB Premium bereits praktiziert wird.

Nachdem Marco Gervasio in Das verlorene Amulett (LTB 376), Der einzig wahre Phantomias (LTB 316), Das Geheimnis des ersten Phantomias (LTB 435) und Vergangenheit ohne Zukunft (LTB 447) bereits näher auf die Geschichte des „ersten“ Phantomias einging, schuf er mit Die Legende des ersten Phantomias eine Serie, die die Taten und das Leben des Vorbilds für Donald-Phantomias näher beleuchtet. Die Handlung der Serie ist in den 1920er-Jahren angesiedelt.

Der erste Phantomias hat, wie sein Nachfolger auch, eine Geheimidentität: In Wirklichkeit ist er der etwas schusselige und tollpatschige Lord Quackett. Der erste Phantomias begeht stets listige und raffiniette Diebstähle und Einbrüche, und natürlich kommt niemand auf die Idee, dass der schusselige Lord Quackett dahinterstecken könnte. Kommissar Pinkus ist stets hinter ihm her, doch Phantomias kann ihm stets entkommen. Unterstützt wird Phantomias von seiner Verlobten Detta von Duz. Technische Unterstützung erhalten die beiden von Darendorf Düsentrieb, einem Vorfahren Daniels.

Veröffentlichungen im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

  • Teil 1: Der rosarote Puma (LTB 453)
  • Teil 2: Phantomias hinter Gittern (LTB 454)
  • Teil 3: Phantomias an Bord (LTB 455)
  • Teil 4: BRUTFAGOR (LTB 456)
  • Teil 5: Ruhe bitte! (LTB 457)
  • Teil 6: Der Fluch des Pharaos (LTB 471 und LTB Spezial 98)
  • Teil 7: Das achte Weltwunder (LTB 472)
  • Teil 8: Kühler Coup am Finsterfirst (LTB 476)
  • Teil 9: Die Maske des Fu Man Haptschu (LTB 487)
  • Teil 10: Der Schatz von Barkserville (LTB 489)
  • Teil 11: Der Schatz des Dogen (LTB 529)
  • Teil 12: Der Edelmann hinter der Maske (LTB 533)
  • Teil 13: Die Ringe des geheimnisvollen Grafen (LTB 538)
  • Teil 14: Das Gold des anderen (LTB 541)
  • Teil 15: Fantômius d'Egitto (LTB 543)

Unveröffentlichte Geschichten im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

  • Teil 16: Il ladro e il miliardario (I TL 3145-1)
  • Teil 17: Dolly Paprika (I TL 3194-1P)
  • Teil 18: Notre Duck (I TL 3210-2)
  • Teil 19: Senza maschera (I TL 3225-2)
  • Teil 20: La sfida di Fantomius (I TL 3237-1)
  • Teil 21: La notte delle gemme (I TL 3273-1)
  • Teil 22: I due vendicatori (I TL 3275-1)
  • Teil 23: La settima arte (I TL 3280-2)
  • Teil 24: Sulle tracce di Copernico (I TL 3318-1)
  • Teil 25: Fantomius torna a casa (I TL 3344-2)
  • Teil 26: La luce di Zeus (I TL 3363-1)
  • Teil 27: L‘inizio e la fine (in vier Teilen) (I TL 3399-1P)

Redaktionelle Seiten[Bearbeiten]

Im LTB Abo+ Nr. 2 2020 wurden zwei Seiten dieser Serie gewidmet. Jedoch haben sich einige Fehler eingeschlichen. So wurde Darendorf Düsentrieb zweimal als Dahrendorf bezeichnet. Dieser Fehler wird ab LTB 541 auch in den Geschichten fortgeführt, obwohl der Name sogar im Inducks hinterlegt ist. Detta von Duz erhielt den Namen Deatta von Duz, was bei der ohnehin schon problematischen Namensgebung der Figur merkwürdig ist. So gibt es im Original für die Privatperson und die Diebin zwei verschiedene Namen (Dolly Papera und Dolly Paprika), diese Unterscheidung gibt es im Deutschen nicht. Wie es zu diesen Fehlern gekommen ist, ist bisher nicht bekannt. Neben einer kurzen Einführung gibt es noch eine Liste über die Abdrucke und in der Mitte der Ausgabe gibt es ein Ausmalbild. Nur schade, dass als letzte Seite der Ausgabe kein passender Einseiter mit Fantomius gewählt wurde.

Figuren[Bearbeiten]

Phantomias[Bearbeiten]

Fantomius & Detta von Duz (© Egmont Ehapa)

Phantomias ist ein Gentlemandieb, der vor über 100 Jahren lebte. Er stiehlt es den Adeligen und Reichen und gibt seine Beute den Armen. Unterstützung (vor allem technische) erhält er von Darendorf Düsentrieb, einem Vorfahren Daniel Düsentriebs. Er lebt in der Villa Rosa, in der er seinen Unterschlupf gebaut hat und seine Verkleidungen versteckt. Später findet Donald im Nachlass sein Tagebuch und nimmt dessen Kostüm an, wodurch er zum nächsten Phantomias wird. Jedoch entwendet er auch Kulturgüter aus Museen und zerstört sogar Kulturgut (Chinesische Mauer). Was dem Grundsatz eines Gentlemandiebes widerspricht.

Im Original trägt er den Namen Fantomius, wodurch er sich deutlich von Donalds Version Paperinik unterscheidet. Im deutschen hören beide auf den Namen Phantomias

Lord Quackett[Bearbeiten]

Lord Quackett (© Egmont Ehapa)

Hinter Phantomias verbirgt sich Lord Quackett. Er ist ein Adeliger in Entenhausen des vorigen Jahrhunderts. Der Lord verkehrt in den besten Kreisen und ist mit Detta von Duz verlobt. Seine Mutter Marie Lamont lebte in Paris.

Nachts wird aus Lord Quackett niemand geringerer als Phantomias, der Gentlemandieb.

Detta von Duz[Bearbeiten]

Detta ist die Verlobte von Lord Quackett und heimliche Komplizin des ersten Phantomias. Sie trägt nicht nur ihn, sondern auch den Schlüssel zur Schatzkammer über ihrem Herzen.

Detta von Duz wurde das erste mal bereits 1970 in der Geschichte „Phantomias in Aktion“ (LTB 41) erwähnt, als sich Daisy auf einem Maskenball als sie verkleidet. Persönlich trat sie erstmals 2007 in der Geschichte „Das verlorene Amulett“ (LTB 376) in Erscheinung, ihre wahre Identität 2012 in der Geschichte „Vergangenheit ohne Zukunft“ (LTB 447).

Im Original trägt sie ihm wahren Leben den Namen Dolly Papera und als Verbrecherin Dolly Paprika. Im deutschen ist sie in beiden Identitäten als Detta von Duz bekannt.

Darendorf Düsentrieb[Bearbeiten]

Darendorf Düsentrieb (© Egmont Ehapa)

Was Q für James Bond ist, ist Darendorf für Phantomias. Er ist der Vater von Dübel, Großvater von Dankwart und Urgroßvater von Daniel Düsentrieb. Seit LTB 541 hat sich der Fehler eingeschlichen, Dahrendorf mit einem h zu versehen.

Sein Vorname wird im LTB 435 in der Geschichte „Das Geheimnis des ersten Phantomias“ erwähnt. Ansonsten wird er meistens mit Herr Düsentrieb angesprochen. Im LTB 541 wird sein böser Zwillingsbruder Dankmar das erste mal namentlich erwähnt.

Dankmar Düsentrieb[Bearbeiten]

Er ist der böse Zwillingsbruder von Darendorf Düsentrieb. Das erste mal namentlich wird er in LTB 541 erwähnt, sein Gesicht sah man erstmals im LTB 538. Davor hatte er zwar kurze Auftritte, meist war aber nur seine Silhouette zu sehen oder eine Sprechblase, ohne die Figur zu zeigen.

Kommissar Pinkus[Bearbeiten]

Kommissar Pinkus (© Egmont Ehapa)

Der Kommissar jagt vergeblich hinter Phantomias nach. Einige Male war er ihm dicht auf den Fersen, aber Phantomias ist immer 2 Schritte voraus. Pinkus wirkt etwas trottelig und zuhause hat auch seine Frau Adele die Hosen an.

Adele Pinkus[Bearbeiten]

Adele Pinkus (© Egmont Ehapa)

Sie ist die Frau von Kommissar Pinkus. Meist hat sie zuhause die Hosen an. Sie versteht sich außerdem sehr gut mit Detta von Duz, der Verlobten von Lord Quackett. Im LTB 454 wird sie noch „Walpurga“ genannt.

Hercule Pierrot[Bearbeiten]

Hercule_Pierrot (© Egmont Ehapa)

Er ist ein cleverer belgischer Privatdetektiv, der in Paris lebt. Obwohl er wesentlich näher an Phantomias dran ist als Kommissar Pinkus, gelang es ihm bisher nicht ihn zu erwischen.

Hercule Pierrot erscheint in den Kapiteln 4, 8 und 20. Er ist eine Parodie auf den Detektiv Hercule Poirot von Agatha Christie.

Doktor Fu Man Haptschu[Bearbeiten]

Schurkischer Doktor, der unter andauernden Niesanfällen leidet. Er will dafür sorgen, dass die ganze Welt Schnupfen hat, indem er mit der Maske alle Medizin gegen Schnupfen verbietet.

Er ist eine Parodie auf den Schurken Fu Man Chu von Sax Rohmer.

Jen Yu alias Lady Safran[Bearbeiten]

Die Chinesin war eine frühere Komplizin von Phantomias, bevor er Detta von Duz kennenlernte. 1914 verrät sie ihren Komplizen in Wien, als sie die ersten falschen Ringe des Grafen Cagliostro stehlen. 1922 geraten sie wieder aneinander, als sie erneut nach den Ringen und einen Schatz suchen.

Lady Safran verbündet sich zuerst mit Doktor Fu Man Haptschu und arbeitet später für den bösen Zwillingsbruder von Darendorf Düsentrieb.

Sie erscheint in den Kapiteln 9, 13 und 23.

Herlock Sholmes[Bearbeiten]

Er ist ein britischer Privatdetektiv, der zusammen mit seinem Assistenten Dr. Whatson in der Londoner Baker Street 221B lebt. Als einzigem von Phantomias' Gegnern gelang es ihm bisher dessen wahre Identität zu deduzieren, behält diese Information aber vorerst für sich.

Herlock Sholmes erscheint in den Kapiteln 8, 10, 20 und 25. Er und Dr. Whatson sind Parodien auf Sherlock Holmes und Dr. Watson von Sir Arthur Conan Dolye.

Howard Drake[Bearbeiten]

Howard ist der letzte Nachfahre des Freibeuters Sir Francis Drake. Er versucht durch ein Komplott an den Schatz des Richard Quacketts zu gelangen, der diesen wiederum Sir Francis Drake gestohlen hat. Er wird am Ende verhaftet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]